Aktuell

Was wäre, wenn wir das zerstörte Troja in einem Computerspiel wieder aufbauen können? Macht eine Anwendung an der Schnittstelle von Mode und Augmented Reality moderne Kunst für Besucher*innen zugänglicher? Wie können wir historische Zeitungen möglichst einfach nach relevanten Geschehnissen durchsuchen?

Filme aus den 1920er Jahren, Vorfahren online, Sticker aus Kulturschätzen und Neues von gestern aus historischen Zeitungen – die Deutsche Digitale Bibliothek ist beim bundesweiten Digitaltag 2022 dabei!

Unter dem Motto #FreiräumeSchaffen hat der Kongress zur Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen und wichtigen Zukunftsfragen des Bibliotheks- und Informationssektors eingeladen.

Acht Jahre ist es her, dass die Gründer*innen von Coding da Vinci ihren ersten Hackathon für offene Kulturdaten ausgerichtet haben. Hunderte bis dato unentdeckte digitale Kulturschätze wurden seither unter offenen Lizenzen präsentiert.

Unter dem Titel #FREIRÄUMESCHAFFEN findet vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 der 8. Bibliothekskongress im Congress Centrum Leipzig statt, der zugleich der 110. Deutsche Bibliothekartag ist.

Nachdem zuletzt bei Coding da Vinci Süd 2019 Kulturinstitutionen aus Baden-Württemberg beteiligt waren, war es am 7. Mai endlich so weit: Coding da Vinci 2022 war „in the Länd“ mit dem Kick-off-Event im ZKM Karlsruhe. Besonders auch, weil nach den pandemiebedingten online-only-Events endlich wieder ein Hackathon in Präsenz stattfinden konnte.

Während die Bewerbungsfrist für vier neue Stipendien nach der Preisverleihung von CdV Ost³ 2022 in Dresden bereits läuft, sind unsere Stipendiat*innen aus dem Hackathon Nieder.Rhein.Land 2021 noch fleißig am Coden und Entwickeln. Zwei Projekte, nämlich die "Karten für Zeitreisende" und "Pallenberg-Dias - ein illustriertes VR Erlebnis" haben ihre Zwischenstände durchgegeben, der "Bilderbazar" stellt sich Anfang Juni auf der re:publica vor. 

Vor acht Jahren fand unser erster bundesweiter Kulturdaten-Hackathon in Berlin statt. Schnell wich die anfängliche Skepsis einiger Datengeber*innen (“... mit Hackern arbeiten wir nicht zusammen!”) einer großen Begeisterung für das Engagement der Teilnehmenden, denn sie öffneten Kulturdatenschätze, die bis dato in den Sammlungen und Beständen der Kulturinstitutionen geschlummert hatten.

Im Themenportal können Sie Archivalien aus verschiedensten Archiven anhand thematischer Schlagwörter suchen und finden. Die Auswahl reicht von A, wie „Abgeordneter“ bis Z wie „Zoologischer Garten“ und deckt alle Politikfelder und Lebensbereiche der Zeit von 1918/19 bis 1933 ab. Probieren Sie es aus und entdecken Sie Archivgut im Themenportal!

Am 19. und 20.3. war es soweit: Das Kick-Off-Event von Coding da Vinci Ost³ 2022 fand als dreisprachiges, simultan verdolmetschtes Hybridformat statt. Am Samstag waren 50 Vertreter*innen der datengebenden Institutionen aus Tschechien, Polen und Deutschland zu Gast an der SLUB Dresden, weitere neun waren online zugeschaltet genau wie rund 90 Teilnehmer*innen aus allen drei Ländern. Das Sonntagsprogramm einschließlich sechs Input-Workshops