Entdecken

Anlässlich des Tags der Antiken Numismatik am 06. November wollen wir uns in diesem Artikel mit sehr spannenden Objekten aus der Deutschen Digitalen Bibliothek beschäftigen: mit antiken Münzen – und mit dem Interesse unserer Vorfahren für die geheimnisvollen Botschaften der Sterne für ihre Zukunft.

Woher kommt der Ausdruck „trumpfen“, wie kommen Spielkarten in kirchliche Wandbemalungen und warum spielen wir heute meist mit dem französischen Blatt? Unser DDBspotlight richtet diesen Monat den Scheinwerfer auf die Geschichte der Spielkarten.

Nach der Ausrufung der Republik und der Übertragung des Amtes des Reichskanzlers auf Friedrich Ebert veröffentlichte der neu eingesetzte Rat der Volksbeauftragten am 12. November 1918 einen „Aufruf an das deutsche Volk“. Mit einem darin enthaltenen Satz wurde der Grundstein für das am 30. November 1918 durch die Verordnung über die Wahl zur „Verfassunggebenden Deutschen Nationalversammlung“ garantierte Frauenwahlrecht gelegt.

Das Gerda Schimpf Fotoarchiv bewahrt und verwaltet den fotografischen und biografischen Nachlass der Berliner Fotografin Gerda Schimpf (1913-2014). Gerda Schimpf führte ab 1946 ein Fotoatelier in Berlin-Charlottenburg. Sie fotografierte viele damals prominente Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Politiker*innen.

Brot aus Holz: neben den heißesten Food-Supertrends 2021 wie Mochi-Eis, Adaptogenen oder Sushi Bakes DER nächste große Hype des Jahres? Oder doch wieder bloß die neueste Magenverstimmung? Wir heizen den Backofen vor und wagen uns in dieser Folge der #DDBwerkbank mit einem historischen Holzbrot-Rezept in diesen bislang unkartierten kulinarischen Abgrund voran, damit es niemand anderes tun muss.

Vor gut 140 Jahren, am 14. Juli 1881, erschien das erste Berliner Telefonbuch. Pünktlich zu diesem Jubiläum hat das Museum für Kommunikation Berlin die Berliner Telefonbücher von 1881 bis 1902 digitalisiert. Die Digitalisate können nun auch in der Deutschen Digitalen Bibliothek eingesehen werden und laden zu einem virtuellen Spaziergang durch die Berliner Stadt- und Technikgeschichte ein.

Das Museum August Kestner ist das älteste städtische Museum in der Landeshauptstadt Hannover. Seit seiner Eröffnung 1889 präsentiert es als einziges Haus in Hannover und im weiten Umkreis 6000 Jahre angewandte Kunst in vier Sammlungsbereichen: Antike und Ägyptische Kulturen, Angewandte Kunst mit einer Designsammlung und eine der größten Sammlungen von Münzen und Medaillen im Norddeutschen Raum.

In der Rubrik „Im Blickpunkt“ präsentieren wir besondere Highlights aus Archiven, die im Archivportal-D vertreten sind. Im Beitrag von Dr. Jonathan Voges geht es diesen Monat um den Völkerbund, die Vorläuferorganisation der heutigen Vereinten Nationen.

Was hat ein Vulkanausbruch in Indonesien mit der Erfindung der Draisine zu tun, weshalb waren Tretkurbelräder in England zunächst als „Knochenschüttler“ bekannt und wie hängen Radfahren und Emanzipation zusammen? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im neuen DDBspotlight rund ums Fahrrad.

Mit unserem Ausstellungstool DDBstudio können Kultur- und Wissenseinrichtungen ihre Sammlungen und Objekte in virtuellen Geschichten neu präsentieren. Viele Ausstellungen sind mittlerweile online und wir laden Sie herzlich auf einen Besuch ein!