Archiv

Karl Dedecius Archiv

Das Karl Dedecius Archiv ist ein Archiv literarischer Übersetzer und Kulturmittler. Es sammelt Vor- und Nachlässe von herausragenden Persönlichkeiten, die sich um die polnische Literatur und Kultur in Deutschland, wie auch um die deutsche Literatur und Kultur in Polen verdient gemacht haben. Es ist am 15. Juli 2001 entstanden, als Karl Dedecius – ein bedeutender Übersetzer der polnischen Literatur - den ersten Teil seines Vorlasses der Europa-Universität Viadrina übergeben hat. Gegenwärtig...

Das Karl Dedecius Archiv ist ein Archiv literarischer Übersetzer und Kulturmittler. Es sammelt Vor- und Nachlässe von herausragenden Persönlichkeiten, die sich um die polnische Literatur und Kultur in Deutschland, wie auch um die deutsche Literatur und Kultur in Polen verdient gemacht haben. Es ist am 15. Juli 2001 entstanden, als Karl Dedecius – ein bedeutender Übersetzer der polnischen Literatur - den ersten Teil seines Vorlasses der Europa-Universität Viadrina übergeben hat.

Gegenwärtig verfügt das Archiv über acht Vor- und Nachlässe von: Henryk Bereska, Erich Dauzenroth, Karl Dedecius, Rolf Fieguth, Roswitha Matwin-Buschmann, Hubert Schumann, Eugeniusz Wachowiak und Karin Wolff. Der Gesamtbestand des Archivs umfasst ca. 500 Regalmeter Akten und mehre Übersetzerbibliotheken.

Der Sitz des Archivs befindet sich im Collegium Polonicum - einer gemeinsamen Einrichtung der Europa-Universität Viadrina und der Adam-Mickiewicz-Universität - direkt an der deutsch-polnischen Grenze in Słubice.

Ausgewählte Objekte

Karl Dedecius Archiv
Große Scharrnstraße 59
Standort: Collegium Polonicum, ul. Kościuszki 1, 69-100 Słubice
15230 Frankfurt (Oder)