Bestand

Landesamt für die Wiedergutmachung: Generalia, AR-Akten, EKSO-Akten, Gesamtkartei (Bestand)

Inhalt und Bewertung

Organisation und Rechtsfragen der Wiedergutmachung; Sammelanträge; Einzelfallakten der Aktenzeichen AR und EKSO (allgemeine Korrespondenz; Wiedergutmachungsanträge von zunächst nicht als NS-Opfer Anerkannten: Sinti und Roma und Zwangssterilisierte; Wiedergutmachung in der Sozialversicherung: Restakten); überholte Findmittel zu Bestand 480 (u.a. Gesamtkartei der behandelten Einzelfälle)

Vorbemerkung: Die Karlsruher Entschädigungsakten wurden ca. 1987/88, also wenige Jahre vor Ihrer Einlieferung in das Generallandesarchiv, durch das Landesamt für die Wiedergutmachung Karlsruhe in einer Datenbank erfasst. Die Grundlage für die Datenerfassung bildete eine vom Landesamt geführte Kartei zu den Akten. In der Kartei enthalten waren neben den eigentlichen Wiedergutmachungsakten (Aktenzeichen EK, s. Bestand 480) auch Nachweise zu Unterlagen, die zu eigenen Aktenserien mit einem je eigenen Kreis an Aktenzeichen formiert waren, nämlich: 1. Eintragungen zu ca. 1200 Akten mit dem Aktenzeichen "AR" (Allgemeine Register?): diese Unterlagen waren jahrgangsweise in Aktenordnern abgelegt und innerhalb dieser mit einer laufenden Nummer versehen, die mit jedem Jahr jeweils neu mit 1 begann. Inhaltlich handelt es sich bei den AR-Akten um allgemeine Korrespondenz in Wiedergutmachungsangelegenheiten sowie um Anträge von Menschen, die nach den damals geltenden gesetzlichen Regelungen nicht als NS-Opfer anerkannt waren, z.B. Sinti und Roma oder Zwangsterilisierte; die AR-Akten können in Einzelfällen durchaus der einzige Nachweis zu Angehörigen dieser Opfergruppen im Generallandesarchiv sein. Eine heute nicht mehr rekonstruierbare Zahl von AR-Akten wurde durch das Landesamt für die Wiedergutmachung im Zuge der Antragsbearbeitung aus den AR-Ordnern entnommen und den EK-Akten beigeheftet, d.h. dass die Eintragungen in der alten Kartei in vielen Fällen obsolet waren. Diese ehemaligen AR-Akten befinden sich heute im Bestand 480. Ein relativ großer Rest von AR-Akten blieb aber als eigenständige Aktenserie bestehen. 2. Eintragungen zu ca. 2600 Akten mit dem Aktenzeichen "EKSO" (Entschädigungsakten Karlsruhe Sozialversicherung): diese Unterlagen betreffen Wiedergutmachungsleistungen im Bereich der Sozialversicherung. Die große Masse der EKSO-Akten wurde noch in ihrer kurrenten Zeit beim Landesamt für die Wiedergutmachung aufgelöst, den betreffenden EK-Akten zugeordnet und bekam neue EK-Nummern (heute ebenfalls im Bestand 480 im Generallandesarchiv). Nur ein ganz geringer Rest bleib bestehen. In der eingangs erwähnten Datenbank des Landesamts für die Wiedergutmachung erhielten diese Sonderserien künstliche EK-Nummern im 66000-er (AR-Akten) und 70000-er Bereich (EKSO-Akten). Benutzbar waren sie anhand dieser Nummern aber nicht, weil die Akten nach den alten AR- und EKSO-Aktenzeichen abgelegt waren und nicht nach den neuen EK-Nummern. Außerdem war die Datenbank auf Grundlage der Kartei erstellt worden und beruhte nicht auf einem Abgleich der Kartei mit den tatsächlich vorhandenen Akten, so dass auch die längst aufgelösten und in die EK-Akten (Bestand 480) integrierten, physisch also gar nicht mehr existierenden AR- und EKSO-Akten erfasst wurden. Bei der archivischen Verzeichnung der Wiedergutmachungsakten (Bestand 480) wurden die AR-Akten und die wenigen verbliebenen EKSO-Akten aus dem Bestand 480 herausgelöst und zu dem vorliegenden neuen Bestand 480-1 formiert (Gründe für diese Vorgehensweise s. Vorwort zu Bestand 480). Der Bestand 480-1 nahm außerdem die wenigen im Generallandesarchiv vorhandenen Generalakten des Landesamts für die Wiedergutmachung auf, die ohne Verzeichnis eingeliefert worden waren. Außerdem wurde die Gesamtkartei der behandelten Fälle, die die Grundlage für die Ersterfassung durch das Landesamt für die Wiedergutmachung in den 1980er Jahren gebildet hatte, in den Bestand 480-1 integriert. Das vorliegende Findmittel wurde in den Jahren 2014 und 2015 erstellt. Karlsruhe, im Februar 2015 Dr. Martin Stingl

Bestandssignatur
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe, 480-1
Umfang
1635 Archivalieneinheiten

Kontext
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe (Archivtektonik) >> Neuere Bestände (vornehmlich ab ca. 1800) >> Justiz >> Wiedergutmachung

Bestandslaufzeit
(1944), 1946-1987 (-2012)

Weitere Objektseiten
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs
Rechteinformation
Letzte Aktualisierung
06.02.2024, 09:17 MEZ

Objekttyp


  • Bestand

Entstanden


  • (1944), 1946-1987 (-2012)

Ähnliche Objekte (12)