Architektur

Kirchhof im Norden-ehemalige Toranlage-Ostgewände mit anschließender Kirchhofmauer (Toranlage sowie Wehrgang der Kirchhofmauer im 19 Jh abgetragen)

Beschreibung des Oberamts Ludwigsburg (1859); An dem südlichen Ende des Dorfes liegt die dem hl. Pancratius geweihte Pfarrkirche, welche ursprünglich in einem einfachen germanischen Style erbaut, im Lauf der Zeit durch Anbauten vergrößert und geändert wurde; eine durchgreifende Erneuerung erhielt die Kirche im Jahre 1848. Der mit einem halben Achteck schließende Chor ist mit Strebepfeilern versehen und enthält spitze, in den Bogentheilen mit Maßwerk geschmückte Fenster, während aus den spitzbogigen fenstern des Langhauses die Maßwerkfüllungen herausgenommen wurden. An der Westseite des Langhauses steht der viereckige, massive, mit schlankem Zeltdach versehene Thurm, an dem die Jahreszahl 1598 (vermuthlich das Jahr der Erbauung) angebracht ist. Von den drei auf dem Thurme hängenden Glocken wurde die größte im Jahre 1715 und die mittlere 1696 gegossen, die kleinste ist sehr alt und trägt die Namen der vier Evangelisten als Umschrift. Der früher um die Kirche gelegene Begräbnisplatz , von dem die Umfriedungsmauer noch steht, wurde im Jahr 1830 aufgegeben und andernorts neu angelegt. ANMERKUNG: Die Jahreszahl 1598 bezieht sich auf eine Erneuerung der Glockenstube, der Kirchturm selbst ist Spätromanisch (13 Jh) zu datieren.

Standort
Sankt Pankratius (Möglingen)
Sammlung
Kirchenburgen

Verwandtes Objekt und Literatur

Bezug (was)
Architektur
Wehrkirche

Ereignis
Herstellung
(wann)
15 Jhd
(Beschreibung)
Gotisch (auf Spätromanischem Vorgänger)

Letzte Aktualisierung
06.03.2023, 10:27 MEZ

Objekttyp

  • Architektur

Entstanden

  • 15 Jhd

Ähnliche Objekte (12)