AV-Materialien

Riquewihr - Der Herzog, Voltaire und der Wein

Manche Orte müssen sich damit zufrieden geben, einfach alt zu sein, ohne genau zu wissen wie alt. Das ist der Fall bei Riquewihr im Elsaß. Die erste Erwähnung des Ortes stammt erst aus dem Jahr 1094. Die kinderlosen Grafen von Horburg verkauften 1324 den Besitz Reichenweier, heute Riquewihr, an einen Oheim, den Grafen Ulrich III. von Württemberg. Herzog Carl Eugen lieh sich später bei dem Philosophen Voltaire Geld für seine Schlösser in Schwaben. 25 Jahre lang mußte Carl Eugen zurückzahlen und so lange standen Voltaire die Ernten der besten Reichenweierer Weinlagen zu.

Archivaliensignatur
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, R 4/007 S964060/201
Umfang
0:29:20; 0'29

Kontext
Fernsehsendungen von Südwest 3 aus dem Jahre 1996 >> Juli 1996
Bestand
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, R 4/007 Fernsehsendungen von Südwest 3 aus dem Jahre 1996

Indexbegriff Ort
Riquewihr (Reichenweier), Dép. Haut-Rhin [F]; Grafen von Hornberg
Indexbegriff Sache
Geschichte: Reichenweier
Südwest 3 Landesschau unterwegs
Vorgeschichte: Württemberg: Reichenweier
Wein: Weinanbau Riquewihr

Laufzeit
Samstag, 27. Juli 1996
Provenienz
Südwest 3

Weitere Objektseiten
Rechteinformation
Letzte Aktualisierung
20.01.2023, 16:52 MEZ

Objekttyp

  • AV-Materialien

Beteiligte

  • Südwest 3

Entstanden

  • Samstag, 27. Juli 1996

Ähnliche Objekte (12)