• Ergebnis 1 von 1

Robert Wilhelm Bunsen an Karl Weltzien

Archivaliensignatur:
KIT-Archiv, 27072 / 53
Kontext:
27072 Nachlass Karl Weltzien >> 1 Korrespondenzstücke in der alphabetischen Folge der Absender >> 1.20 Bunsen, Robert Wilhelm (*1811, +1899)
Laufzeit:
1852 August 13, Breslau
Enthältvermerke:
Enthält: (1r) Bunsen arbeitet über die "Zusammensetzung des Jodstickstoffs". Während dieser Analyse entdeckte er ein "neue[s] stöchiometrisches Gesetz", das weitere Untersuchungen erfordert. (1v) Bunsen verspricht einen ausführlichen Bericht darüber und bemerkt vorläufig, dass es "ein weites Feld für die Untersuchungen über die Verwandschaft" eröffnet. In Breslau wurde Bunsen ohne Dank für seine Leistungen verabschiedet. Aus diesem Grund nimmt Bunsen von einem Besuch bei von Raumer in Berlin Abstand. (Frédéric) Sacc interessiert sich für eine Anstellung in Preußen und besuchte Bunsen am Vortag. Da das Trinkwasser in Beslau "chlormagnesiumhaltig ist und beim Stehen organische Stoffe absetzt, auch das Clima etwas ungesund ist", werden Sacc und seine Familie sich umentscheiden. (Eilhard) Mitscherlichs Stellenneubesetzungwünsche sehen (Carl F.) Rammelsberg auf Bunsens Breslauer, (Gustav) Werther auf Rammelsbergers, Sacc auf Werthers Stelle. (Remigius) Fresenius setzt sich für (Georg Andreas Karl) Staedeler ein und reist deshalb nach Berlin. (2r) Bunsen wird in vier Wochen in Heidelberg sein und muss deshalb in zwölf Tagen sein Gepäck aufgeben. Weltziens Einverständnis vorausgesetzt, wird er ihm seine Sachen von Heidelberg aus senden. Bei früherem Bedarf sendet er sie mit der Post aus Breslau. (Moritz) Baumert ist derzeit in Kreuznach und wird zunächst über Genf nach Breslau zurückkehren. Anschließend wird Baumert der Arbeit wegen auch nach Heidelberg kommen. Bunsen fragt, ob Weltzien (Friedrich?) Arnolds Berufung nach Heidelberg "nicht hintertreiben" kann, da er "ausser der Zeit" ist. (Johann August) Streng absolvierte sein Doktorexamen mit magna cum laude. Er lässt wie auch (Adolf) Duflos und (Gustav Robert) Kirchhoff grüßen. (2v) Siegelreste, Poststempel
Umfang:
2 Blatt
Archivalientyp:
Handschriften
Indexbegriff Ort:
Bad Kreuznach/DE
Berlin/DE
Breslau (Wroclaw)/PL
Wroclaw (Breslau)/PL
Genf/CH
Heidelberg/DE
Karlsruhe/DE
Neuchâtel/CH
Neuenburg/CH
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Bestand:
27072 Nachlass Karl Weltzien
Link zum Objekt beim Datengeber nicht verfügbar
Letzte Aktualisierung: 18.04.2018, 23:01 Uhr
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/2YHBE7ZUBRAFST4KZL2Z4SGVOIRRZZFY