Bestand

Landgericht Detmold (Bestand)

Verwaltungs- und Personalangelegenheiten; Zivilprozesse; Rückerstattungsakten; Entschädigungsverfahrensakten; Testamente und Nachlässe des fürstlichen Hauses; Ehescheidungen, Sammelakten; Urteilssammlungen.

Bestandsgeschichte: Landgericht Detmold 1879 gegründet und dem Oberlandesgericht Celle zugeordnet, dessen Vorgängerbehörde, das Appellationsgericht Celle schon seit 1857 letzte Gerichtsinstanz für das Fürstentum Lippe war. Bei der Änderung der OLG-Bezirke 1944/1947 Zuordnung zum OLG Hamm. Dem Landgericht Detmold unterstanden die Amtsgerichte Alverdissen, Blomberg, Detmold, Hohenhausen, Horn, Lage, Lemgo, Oerlinghausen und Bad Salzuflen, von denen heute nur noch die Amtsgerichte in Blomberg, Detmold und Lemgo existieren.

Bestandssignatur
Landesarchiv Nordrhein-Westfalen. Abteilung Ostwestfalen-Lippe, D 20 B
Umfang
1632 Kartons = 9159 Archivbände 1764, 1839-2010. - Findbücher: D 20 B, D 20 B Entschädigungskammer, D 20 B Rückerstattungen.

Kontext
Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe (Archivtektonik) >> 1. Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe >> 1.2. Regierungsbezirk Minden (1816-1947), Regierungsbezirk Detmold (seit 1947) >> 1.2.2. Justiz >> 1.2.2.3. Landgerichte

Bestandslaufzeit
1764, 1839-2009

Weitere Objektseiten
Geliefert über
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs
Letzte Aktualisierung
16.02.2024, 07:56 MEZ

Objekttyp


  • Bestand

Entstanden


  • 1764, 1839-2009

Ähnliche Objekte (12)