• Ergebnis 1 von 1

Johann Heinrich Jacob Müller an Karl Weltzien

Archivaliensignatur:
KIT-Archiv, 27072 / 341
Mehr anzeigen
Kontext:
27072 Nachlass Karl Weltzien >> 1 Korrespondenzstücke in der alphabetischen Folge der Absender >> 1.108 Müller, Johann Heinrich Jacob (*1809, +1875)
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1854 November 21, Freiburg (im Breisgau)
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: (1r) Müller teilt Weltzien die Ergebnisse von Kristallvermessungen mit. Das Aussehen der Kristalle ist denen der bei (Hermann Kopp: Atlas zu der Einleitung in die Krystallographie, 1849) unter "figur 101" abgebildeten ähnlich. Müller ordnet sie vorläufig dem "regulären System" zu, und zwar als Kombination des "Oktaeders 0 und des Würfels 8 0 8". Sie können aber auch dem "rhomboidischen" System angehören. Messungen (1v) sind daher entscheidend. Die geringe Größe der Kristalle erschwerte die Messungen. Der Winkel "von 0 zu 8 0 8" beträgt im Mittel "54° 45'". Im "regulären System" misst dieser Winkel "54° 44'". Der gemessene Winkel zwischen zwei Würfelflächen betrug durchschnittlich "90,37[°]". Diese Abweichung vom rechten Winkel sowie die vorgenannten Abweichungen erachtet Müller als innerhalb der akzeptablen Fehlergrenzen liegend. Müller bestätigt seine vorherige Annahme und bestimmt die Kristalle als dem "regulären System angehörig, und zwar als Kombination [2r] von Würfel und Oktaeder". Die Kristalle wird Müller mit separater Post zurücksenden. Müller prophezeit den "akademischen Verhältnissen" eine wenig hoffnungsvolle Zukunft. (Fridolin) Sandberger wurde aus Rücksichtnahme gegenüber der Kirche "nicht angestellt". Dies ist auch der Grund, weshalb "der [...] gewählte Bibliothekar" nicht bestätigt wird, obwohl die Bibliothek dringend eines solchen bedarf, und weshalb der von der Universität vorgeschlagene (Karl) Knies nicht für die "kameralistische Professur" zugelassen wird. Der Einfluss der Kirche steht "mit Erfolg" der Entwicklung der Universität entgegen. Auch (Carl Wilhelm von) Nägeli soll gehen und seine Stelle vermutlich von (Georg Adam) Eisengrein übernommen werden, weil von ihm kein Widerstand zu erwarten ist. Protest führt zum Verlust des Amtes. Müller bedankt sich für Weltziens (Grundriss der theoretischen Chemie, insbesondere für Artillerie- und Ingenieur-Officiere, 1854). (2v) Siegelreste, Poststempel, Postwertzeichen
Mehr anzeigen
Umfang:
2 Blatt
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Handschriften
Mehr anzeigen
Indexbegriff Ort:
Freiburg im Breisgau/DE
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
27072 Nachlass Karl Weltzien
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.
Letzte Aktualisierung: 18.06.2020, 09:18 Uhr