• Ergebnis 1 von 1

1331 Dezember 4. Die Witwe des weiland Henricus Brant verkauft für 8 Mark osnabrückisch ihr kleines Erbe an der Hasestraße an Ludolfus de Monasterio, wobei sie selbst sich eine Wordrente von 2 Mark, Reynoldus de Anchem von 1 Mark vorbehält. Zeugen: Gerhardus de...

Vollständiger Titel:
1331 Dezember 4. Die Witwe des weiland Henricus Brant verkauft für 8 Mark osnabrückisch ihr kleines Erbe an der Hasestraße an Ludolfus de Monasterio, wobei sie selbst sich eine Wordrente von 2 Mark, Reynoldus de Anchem von 1 Mark vorbehält. Zeugen: Gerhardus de Belchem, Wernerus de Ze scabini, Hermannus Pedeman, Gerhardus Hulsburghs, Ludolfus Ruffus. Original Pergament. Siegel verschlungen abhangend. In dorso: Littera de redditibus memorie Gerthrudis Vilreschen, quia in isto privilegio reservavit sibi dicta Gertrudis duarum Marcarum redditus in domo quondam Rodolphi Scof (Stof?) super Hazestrate, Rector altaris trium Magorum habet unam marcam, rector primi altaris aliam; de quiebus ministrabitur, pront videbitur in privilegio super hoc alienatum est per predecessores meos.
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Diözesanarchiv Osnabrück, BAOS U2 1331 Dezember 4
Mehr anzeigen
Kontext:
U2 Generalvikariat
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1331
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Urkunden
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Personennamen: Henricus Brant
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
10.2 U2 Generalvikariat
Mehr anzeigen
Weitere Objektseiten:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 09.07.2020, 08:37 MESZ