Geldschein

Geldschein, 1.000 Pesetas, 15.8.1928

Erläuterungen: Die Ursprünge der Banco de España reichen zurück bis ins Jahr 1782. König Karl III. von Spanien ordnete die Gründung einer Notenbank an, der Banco Nacional de San Carlos, die sich um die Einlösung des Staatspapiergeldes kümmern sollte. Sie wurde 1829 aufgelöst und ging in der Banco Español de San Fernando auf. Nach Fusion mit einer weiteren Notenbank erfolgte schließlich 1856 die Umbenennung in „Banco de España“. Zwischen 1880 und 1899 emittierte die Banco de España mehrere Serien, die als Motive berühmte Persönlichkeiten aus Politik, Kunst und Literatur zeigen. Mit der Ausgabe ab 1906 veränderte sich die Bildgestaltung: An Stelle der Persönlichkeiten rücken nun allegorische Darstellungen, Bauwerke und das Wappen des Königreiches Spanien. Zwischen 1909 und 1924 emittierte die Banco de España keine neuen Serien. Erst 1925 kamen wieder neue Banknoten in Umlauf. Sie zeigen sowohl Persönlichkeiten der spanischen Monarchie als auch berühmte Künstler sowie Bauwerke und historische Ereignisse.
Authentizität: Original

Geldschein, 1.000 Pesetas, 15.8.1928 | Fotograf*in: Katharina Depner

Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International

0
/
0

Originaltitel
Königreich Spanien, Banco de España: Banknote über 1.000 Pesetas von 1928
Alternativer Titel
1.000 Pesetas, 15.8.1928 Banco de España
Material/Technik
Papier (Papier mit Wasserzeichen); bedruckt; Porträt einer Königin
Maße
Höhe: 120 mm Breite: 161 mm
Inschrift/Beschriftung
Vorderseite: Rechts Porträt von Ferdinand III. (1201-1252), König von Kastilien und León, links Blick auf die Kathedrale von Sevilla
Rückseite: In der Mitte Darstellung der letzten Kommunion des Königs Ferdinand III., nach einem Gemälde von Alejandro Ferrant y Fischermans (1843-1917)
Kontrollnummer: 1,193,935
Standort
HVB Stiftung Geldscheinsammlung
Inventarnummer
ESP-78

Verwandtes Objekt und Literatur
Literatur allgemein: Florián Ruiz Vélez-Frías / Jorge Alentorn Vilá: Catálogo del papel moneda español. Madrid 1974
Literatur allgemein: José A. Vicenti: Billetes españoles 1783-1977. Madrid 1977
Standardzitierwerk: „Standard Catalog of World Paper Money : General Issues. Volume Two“. Krause Publications, Iola, WI, 1999. Seite/Nr.: P-78
Literatur zum Stück: A. Pick, „Papiergeld-Lexikon“. Gietl, Regenstauf, 1992. Seite/Nr.: 335-337

Bezug (was)
Kirchenbau
Malerei
Papiergeld
Bezug (wer)
Klassifikation
1.000 Pesetas (Spezialklassifikation: Nominalangabe)
Peseta (Spezialklassifikation: Münzfuß/Währung)

Ereignis
Herstellung
(wer)
Bradbury, Wilkinson and Company (Drucker)
(wo)
London
Spanien
City of London
Madrid
(wann)
15.8.1928
Ereignis
Veröffentlichung
(wer)
(wann)
15.8.1928

Geliefert über
Letzte Aktualisierung
07.06.2023, 09:31 MESZ

Objekttyp


  • Geldschein

Beteiligte


Entstanden


  • 15.8.1928
  • 15.8.1928

Ähnliche Objekte (12)