Buch

Bankbilanzen nach IFRS: Betriebliche Mitbestimmung und betriebliche Handlungshilfen

Einen Großteil des Vermögens und der Schulden von Banken kann man nicht sehen und nicht anfassen,da er im Wesentlichen aus Finanzinstrumenten besteht. Finanzinstrumente sind weit mehr als Aktien und Kredite. Dazu gehören auch Derivate, die aufgrund ihrer Komplexität in der jüngsten Finanzmarktkrise in Verruf geraten sind. In vielen Fällen werden diese Geschäfte in den Bilanzen von Banken nicht einmal ausgewiesen. Dass die meisten Banken ihren Konzern-Jahresabschluss nach den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IAS/IFRS aufstellen, erschwert dieBeurteilung der wirtschaftlichen Lage durch einenexternen Bilanz-Leser zusätzlich. Denn diese Regeln sind umfangreich, anspruchsvoll und unterliegen einem raschen Änderungsrhythmus.Mit dieser Broschüre wollen wir die Darstellung von Bank-Geschäften im Jahresabschluss nach IAS/IFRS verständlich machen. Wir richten uns damit insbesondere an Arbeitnehmervertreterinnen und Arbeitnehmervertreter in den Aufsichtsräten von Banken und Sparkassen. Unser Leitfaden soll sie bei der Vorbereitung auf die Bilanzsitzung unterstützen und dazu anregen, den Jahresabschluss als Informationsquelle zur Beurteilung der eigenen Bank und ihrer Wettbewerber zu nutzen.

Sprache
Deutsch
ISBN
978-3-86593-169-6

Erschienen in
Series: edition der Hans-Böckler-Stiftung ; No. 271

Klassifikation
Management
Thema
Bankrechnungslegung
Derivat
IFRS

Ereignis
Geistige Schöpfung
(wer)
Sollanek, Achim
Hansen, Pascal
Ereignis
Veröffentlichung
(wer)
Hans-Böckler-Stiftung
(wo)
Düsseldorf
(wann)
2012

Handle
Letzte Aktualisierung
12.07.2024, 13:21 MESZ

Objekttyp

  • Buch

Beteiligte

  • Sollanek, Achim
  • Hansen, Pascal
  • Hans-Böckler-Stiftung

Entstanden

  • 2012

Ähnliche Objekte (12)