20.04.2016

Ein kurzer Rückblick auf die drei Frühjahrsmessen

In der Woche vom 14.–20. März 2016 waren Mitarbeiter aus Frankfurt, Berlin und Stuttgart auf der CeBIT, dem Bibliothekskongress in Leipzig und auf der Leipziger Buchmesse mit Ständen, Sprechstunden und Vorträgen vertreten. Wir haben sie nach ihren persönlichen Höhepunkten der Veranstaltungen und ihrem Fazit gefragt und folgende Antworten erhalten.

CeBIT Hannover 14.–18. März 2016

Wer?

Frank Frischmuth (Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation), Stephan Bartholmei (Produktentwicklung und Innovation) und Michael Büchner (Technik)

Höhepunkte?

Frank Frischmuth: „Die Präsentation der Deutschen Digitalen Bibliothek im Public Sector Parc der CeBIT auf dem Gemeinschaftsstand des Bundesministerium des Innern (BMI) war eine besonders gute Gelegenheit, die DDB zugleich IT-Fachbesuchern als auch den Nutzern der allgemeinen Öffentlichkeit vorzustellen. Besonders viele junge Besucherinnen und Besucher, aber auch das Fachpublikum zeigten großes Interesse an den Recherchemöglichkeiten und Inhalten der DDB sowie an den Nachnutzungsmöglichkeiten über das API. Gleich am ersten Tag besuchte der Staatssekretär des Bundesministeriums des Innern (BMI) Klaus Vitt unseren Informationsstand und ließ sich ausführlich den aktuellen Entwicklungsstand erklären. Besonderes interessiert zeigte sich Staatssekretär Vitt an den vielfältigen Möglichkeiten der Verknüpfung und Kontextualisierung der Sammlungsobjekte unserer Datenpartner.“

Fazit

Frank Frischmuth:  „Insgesamt war der Auftritt der DDB auf der CeBIT erfolgreich mit ca. 1000 intensiven Kontakten und Gesprächen über die Deutsche Digitale Bibliothek und die große Vielfalt der dort verfügbaren Objekte. Dazu gab es diverse Zusammentreffen mit neuen möglichen Kooperationspartnern aus verschiedensten Bereichen der IT-Industrie.“


CeBIT Messerückblick

Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation Frank Frischmuth (rechts) und Mitarbeiter für Produktentwicklung und Innovation Stephan Bartholmei (links) am DDB-Stand; Foto: Bundesministerium des Inneren (BMI)
Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation Frank Frischmuth (rechts) und Stephan Bartholmei (Produktentwicklung und Innovation) (links) am DDB-Stand; Foto: Bundesministerium des Inneren (BMI)

6. Bibliothekskongress Leipzig 2016, 14.–17. März 2016

Wer?
 
Denise Baumgart (Leiterin Servicestelle), Lisa Landes (Mitarbeiterin Servicestelle), Claudia Effenberger (Mitarbeiterin Servicestelle)
 
Höhepunkte?
 
Denise Baumgart: „Schon kurz nach Eröffnung der Ausstellung kam der erste potentielle Datenpartner zu unserem Messestand, um mit uns die Datenlieferung an die Deutsche Digitale Bibliothek zu besprechen. Viele weitere sollten im Laufe der Messe folgen. Diese Vielzahl von konkreten Kooperationsanfragen spiegelt den immer größer werdenden Bekanntheitsgrad der DDB und das Interesse von Kultureinrichtungen, sich an der DDB zu beteiligen, und hat uns darum besonders gefreut. Danke auch für die vielen tollen Gespräche mit zukünftigen Datenpartnern, aber auch mit Kolleginnen und Kollegen, die die Deutsche Digitale Bibliothek persönlich nutzen oder uns den Nutzern ihrer Einrichtung ans Herz legen. Unsere Give-aways waren bei den Besuchern sehr beliebt und unsere Fair-Trade-Tragetaschen kommen jetzt in ganz Deutschland zum Einsatz!“

Fazit

Denise Baumgart: „Der fruchtbare Austausch mit Nutzern und Kollegen und die positive Resonanz lassen uns sehr zufrieden auf den Bibliothekskongress 2016 zurück blicken. Wir kommen wieder und freuen uns schon auf den nächsten Bibliothekartag 2017 in Frankfurt am Main.“


Bibliothekskongress Messerückblick

Stand der Deutschen Digitalen Bibliothek, am Computer Mitarbeiterin der Servicestelle Claudia Effenberger; Foto: Robert Stollberg

Die Leipziger Buchmesse 17.–20. März 2016

Wer?
 
Astrid B. Müller (Presse, Kommunikation, Marketing), Sabine Quander (Sekretariat Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation), Daniel Fähle (Projektleiter Archivportal-D) und Frank Frischmuth (Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation)
 
Höhepunkte?
 
Astrid Müller: „Die Leipziger Buchmesse insgesamt ist für uns im Frühjahr jedes Jahr ein Höhepunkt in unserem Veranstaltungskalender: Fast eine halbe Millionen Besucher, nahezu 2.000 Lesungen und Events, eine lebendige Atmosphäre und neugierige Gäste – all das zeichnet Leipzig aus. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Thorsten Schäfer-Gümbel. Er ist nach Wolfgang Thierse seit September 2015 Vorstandsvorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie und einer der Stellvertreter des SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel: Er interessierte sich vor allem dafür, wie die kulturelle Vielfalt im Datenbestand der Deutschen Digitalen Bibliothek abgebildet wird und wie es uns gelingt, auch kleine und kleinste Einrichtungen adäquat zu präsentieren.
 
Neu war dieses Jahr, dass wir auch unser von der DFG-gefördertes Teilprojekt Archivportal-D vorgestellt haben, welches im Rahmen der Deutschen Digitalen Bibliothek realisiert wird und besonders Nutzern den Zugang zu archivischen Informationen erleichtert und gleichzeitig Archiven die Möglichkeit bietet, sich online auf einer weiteren Plattform vorzustellen.“

Fazit

Astrid Müller: „Leipzig ist ein guter Seismograph für die Resultate unserer Arbeit: Mit den Besuchern im direkten Kontakt wird schnell klar, wie wichtig die Deutsche Digitale Bibliothek mit ihrem kostenlosen Angebot ist, aber auch, dass wir noch lange nicht „fertig“ sind.“


Leipziger Buchmesse Messerückblick

Stand Leipziger Buchmesse, im Gespräch rechts: Astrid B. Müller (Presse, Kommunikation, Marketing); Foto: Robert Stollberg
Stand Leipziger Buchmesse, im Gespräch rechts: Astrid B. Müller (Presse, Kommunikation, Marketing); Foto: Robert Stollberg

 
_________
Zurück zur Übersicht