04.11.2013

API der Deutschen Digitalen Bibliothek veröffentlicht

Die Deutsche Digitale Bibliothek veröffentlicht ihr API. Das API, engl. für application programming interface, dt. Anwendungsprogrammierschnittstelle, ermöglicht es externen Anwendungen, beispielsweise Webseiten oder mobilen Apps, über das Internet auf die Datenbank der Deutschen Digitalen Bibliothek zuzugreifen.

Die von Smartphones und Tablets ausgelöste „Mobile Revolution“ hat auf fundamentale Weise verändert, wie wir das Internet nutzen. Daten erreichen uns überall, in immer neuen Kontexten, auf ganz verschiedenen Kanälen und Geräten. Im Zentrum dieser Entwicklung steht die connected app – die App, die via Internet situationsgerecht Daten nachlädt. Für connected apps eröffnet die Deutsche Digitale Bibliothek mit der Freischaltung ihres API einen Weg zum digitalisierten Kulturerbe Deutschlands.

Aus technischer Sicht ist ein API ein Weg, auf dem zwei Computerprogramme miteinander über ein Netzwerk in einer Sprache, die beide verstehen, kommunizieren können. Für öffentliche APIs hat sich in den vergangenen Jahren ein auf dem REST-Prinzip basierender Standard herausgebildet, dem auch das API der Deutschen Digitalen Bibliothek folgt (die Deutsche Digitale Bibliothek bietet für den Zugriff auf ihr Backend eine Java API for RESTful Web Services an).

Der öffentliche Teil des API umfasst zur Zeit 15 Methoden, die die in der Deutschen Digitalen Bibliothek verfügbaren Daten in unterschiedlicher Weise zur Verfügung stellen. Umfang und Format der als Antwort auf einen API-Aufruf hin gelieferten Daten sind durch den Verwendungszweck bestimmt, für den die jeweilige Methode gedacht ist.

Durch das API können unsere Benutzerinnen und Benutzer selbst entscheiden, wie, wo und in welchen Kontexten sie die Daten der in der Deutschen Digitalen Bibliothek vertretenen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen verwenden wollen.

Für die Verwirklichung dieser Vision sind wir auf die Unterstützung von engagierten Entwicklerinnen und Entwicklern angewiesen, die kreative Anwendungen unseres API programmieren.

Die Deutsche Digitale Bibliothek ist bestrebt, ihrer Entwicklergemeinde die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Unter http://api.deutsche-digitale-bibliothek.de/doku steht eine umfassende Dokumentation mit Code-Beispielen bereit. Dort ist auch beschrieben, wie man sich als Entwickler registrieren kann.

Für die nächsten Monate plant die Deutsche Digitale Bibliothek die Auslobung eines Programmierwettbewerbs für Anwendungen ihres API sowie die Veranstaltung einer Reihe von Workshops für Entwicklerinnen und Entwickler.

Es ist zu erwarten, dass die überzeugendsten und kreativsten Ideen für die Anwendung des API aus dem Kreise der Nutzer und Datengeber der DDB kommen werden.

Die DDB selbst und ihre Kooperationspartner werden das API in Zukunft für innovative Weiterentwicklungen nutzen, deren Nutzen und Akzeptanz in Beispielanwendungen getestet werden soll, bevor sie eventuell Eingang in das Web-Portal finden werden. Eine erste anspruchsvolle Anwendung des DDB-API ist mit dem Archivportal-D bereits in der Entwicklung. Weitere Anwendungen dieser Art, die einen besonderen Zugang oder eine spezielle Perspektive auf den Datenbestand der DDB bieten, sind vorstellbar.

Über das API der Deutschen Digitalen Bibliothek werden Metadaten ausschließlich unter CC0-Lizenz ausgegeben. Es gelten die API-Nutzungsbedingungen der Deutschen Digitalen Bibliothek.

Die Pressemitteilung zur Veröffentlichung des API finden Sie im Pressebereich.

zurück zur Übersicht