Wilhelm, Köln, Erzbischof, Kurfürst

Wilhelm, Köln, Erzbischof, Kurfürst

Erzbischof
Gestorben: 15. September 1362, Köln


Wird thematisiert in:

  1. Willebrief des Erzkanzlers für Italien, Erzbischof Wilhelm von Köln, dass König Karl IV. an Propst und Kanoniker das Augustinerkloster und das Patronatsrecht der Pfarrkirche zu Giengen überlässt.
    1353 November 19 (13. Kalendi Decembri), Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, A 488 Herbrechtingen
  2. Erzbischof Wilhelm von Köln handelt einen Burgfrieden in Soultz-sous-Forêts (Sulz) zwischen Heinrich von Fleckenstein dem Jüngeren, genannt von Bickenbach, und Johannes von Dahn (Than) aus.
    1357 Mai 28, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Freiburg, T 101/1 Gayling von Altheim'sches Gesamtarchiv Ebnet: Urkundenselekte
  3. Wilhelm [von Gennep] Erzbischof von Köln, Reichskanzler in Italien, erteilt seine Zustimmung zur Vergabung des Kirchsatzes von Leutkirch durch Karl IV. an Abt und Konvent von Stams.
    1357 Januar 16 (die xvi Januarii), Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, B 515 I Weingarten, Benediktinerkloster: Urkunden
  4. Erzbischof Wilhelm von Köln eint den Streit zwischen Heinrich von Fleckenstein dem Jüngeren, genannt von Bickenbach, und Wyrich Puller um Burg und Stadt Soultz-sous-Forêts (Sulz).
    1354 Juni 1, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Freiburg, T 101/1 Gayling von Altheim'sches Gesamtarchiv Ebnet: Urkundenselekte
Alle Objekte (6)