Museum

Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg

232 Objekte in der DDB
Bereits im Jahr 1836 wurde das heutige Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg gegründet. Es ist damit eines der altesten Museen Norddeutschlands. Heute ist es ein lebendiger Ort des Austauschs – publikumsnah und familienfreundlich. Die Dauerausstellungen zeigen die landschaftliche Vielfalt Nordwestdeutschlands unter einem Dach. Von den Moorleichen über die Großsteingraber der Geest bis hin zur artenreichen Vogelwelt an der Nordseeküste stellen sie die Besonderheiten der Landschaften vor. Die...

Bereits im Jahr 1836 wurde das heutige Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg gegründet. Es ist damit eines der altesten Museen Norddeutschlands. Heute ist es ein lebendiger Ort des Austauschs – publikumsnah und familienfreundlich.

Die Dauerausstellungen zeigen die landschaftliche Vielfalt Nordwestdeutschlands unter einem Dach. Von den Moorleichen über die Großsteingraber der Geest bis hin zur artenreichen Vogelwelt an der Nordseeküste stellen sie die Besonderheiten der Landschaften vor. Die hellen und künstlerisch gestalteten Räume zeichnen das Wirken des Menschen von der Vergangenheit bis heute nach. Präparierte Tiere, archäologische Funde, Modelle und künstlerische Elemente wirken hier zusammen. So zeichnen die außergewöhnlichen Präsentationen ein eindrucksvolles Bild von der Natur- und Kulturgeschichte der Region.

Die Säulen des Hauses sind seine wertvollen Sammlungen aus Naturkunde, Archäologie und Ethnologie. Sie stehen im Mittelpunkt von Wissenschaft und Forschung. Gleichzeitig bilden sie das Rückgrat für wechselnde Sonderausstellungen und ein vielfaltiges Veranstaltungsprogramm.

Ausgewählte Objekte

Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg
Damm 38-44
26135 Oldenburg (Oldenburg)