Forschung

Ethnologische Sammlung der Georg-August-Universität Göttingen

Die Ethnologische Sammlung der Universität Göttingen ist eine der bedeutendsten Lehr- und Forschungssammlungen im deutschsprachigen Raum. Ihre Anfänge reichen bis in die Zeit der Aufklärung zurück. Sie besitzt ca. 18.000 Ethnographica aus allen Erdteilen. Dazu kommen Gemälde, Kupferstiche, Fotografien und Archivalien. In Forschungsprojekten werden die hier bewahrten Gegenstände unter vielfältigen Fragestellungen erschlossen. In Seminaren finden sie zur Ausbildung der Studierenden Verwendung....

Die Ethnologische Sammlung der Universität Göttingen ist eine der bedeutendsten Lehr- und Forschungssammlungen im deutschsprachigen Raum. Ihre Anfänge reichen bis in die Zeit der Aufklärung zurück. Sie besitzt ca. 18.000 Ethnographica aus allen Erdteilen. Dazu kommen Gemälde, Kupferstiche, Fotografien und Archivalien. In Forschungsprojekten werden die hier bewahrten Gegenstände unter vielfältigen Fragestellungen erschlossen. In Seminaren finden sie zur Ausbildung der Studierenden Verwendung. Darüber hinaus ist die Sammlung in Form von Dauer- und Sonderausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich. Führungen, Vorträge und Sonderveranstaltungen, die regelmäßig mit Unterstützung der Göttinger Gesellschaft für Völkerkunde (GGV) organisiert werden, ergänzen das öffentliche Angebot.

Ausgewählte Objekte

Ethnologische Sammlung der Georg-August-Universität Göttingen
Theaterplatz 15
Postadresse: Theaterstraße 14
37073 Göttingen