On This Day: 19 April
Ein streitbarer Theologe an Luthers Seite, ein revolutionärer Dichter in Griechenland, und ein altes neues Gebäude im Zentrum der Macht ...
Last update: 19.05.2018, 4:43 PM
  • Berlin, Platz der Republik 1, Paul-Löbe-Straße 1, Scheidemannstraße 2

    Reichstagsgebäude
    1999: Der Bundestag bezieht das Reichstagsgebäude in Berlin, das damit offiziell Sitz des deutschen Parlaments wird. Der von 1884 bis 1894 von Paul Wallot errichtete Bau war zuvor schon Sitz des Reichstages im Deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Seit dem Reichstagsbrand im Jahr 1933 hatte er nicht mehr als parlamentarische Sitzungsstätte gedient, wurde allerdings in den 1960er Jahren nach den Kriegsschäden grundlegend instand gesetzt. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde das Gebäude durch Norman Foster umgebaut und mit einer Glaskuppel versehen, die heute zu den größten Besuchermagneten der Hauptstadt zählt.
  • Porträt Philipp Melanchthons (1497-1560), Kopie nach Hans Holbein dem Jüngeren (1497/98-1543),...

    Bildnis
    1560: Philipp Melanchton stirbt an seinem Wirkungsort in Wittenberg. Der 1497 im badischen Bretten als Philipp Schwartzerdt geborene Theologe und Philosoph war als Hochschullehrer an der Universität Wittenberg wichtigster Weggefährte Martin Luthers und eine der treibenden Kräfte der Reformation der Kirche im ersten Teil des 16. Jahrhunderts. Er lehrte griechische Sprache, war als Dozent überaus beliebt und erhielt daher den Beinamen „Praeceptor Germaniae“ (Lehrer Deutschlands).
  • Manfred : a tragedy

    Byron, George Gordon Byron <Baron>. - Leipzig : 1819
    1824: George Gordon Byron stirbt. Der als Lord Byron bekannte Baron gehört zu den wichtigsten britischen Dichtern des 19. Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Werken zählt die Tragödie „Manfred“ von 1817, die bereits kurze Zeit später in Leipzig verlegt wurde. Byron schrieb nicht nur Bücher, sondern betätigte sich auch als Freiheitskämpfer in Griechenland, wo er 1824 im Alter von nur 36 Jahren auch starb.