On This Day: 6 March
„Die Grünen“ im Bundestag, Weltrekorde für Hans Stuck, Proteste gegen Judendeportationen in Berlin und Aspirin wird Warenzeichen.
Last update: 05.03.2018, 10:04 PM
  • Aspirin

    Reklameschild
    1899: Aspirin wird Warenzeichen. Das Warenzeichen „Aspirin“ wird in die Warenzeichenrolle des kaiserlichen Patentamts in Berlin eingetragen. Der Wirkstoff wird im selben Jahr zum Patent angemeldet, jedoch vergeblich da die Chemische Fabrik v. Hexden in Radebeul bei Dresden bereits seit 1897 die Acetylsalicylsäure als Heilmittel produziert und vertreibt.
  • Object no longer available

    1943: Proteste gegen Judendeportationen in Berlin. Frauen protestieren („Gebt uns unsere Männer wieder!“) sechs Tage vor einem Haftlokal in der Berliner Rosenstraße gegen die Verhaftung ihrer jüdischen Ehemänner. Goebbels sogenannte „Schlussaktion gegen Juden“, bei der nun auch Juden mit „arischen“ Familienangehörigen deportiert werden sollten, führte zu massivem Widerstand. Aus Angst vor einem Stimmungswechsel in der Bevölkerung wird die Aktion verschoben. Sogar bereits nach Auschwitz Deportierte werden wieder nach Berlin zurückgeholt.
  • Avus-Rennen: Hans Stuck; beim Rennen in der Nordkurve

    27. Mai 1934, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Freiburg, W 134 (Filmegative II) Sammlung Willy Pragher I: Filmnegative II, Bildordner 311-787
    1934: Weltrekorde für Hans Stuck. Der Rennfahrer Hans Stuck stellt auf der Berliner Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße (AVUS) drei Rekorde auf: mit seinem von der Firma Porsche konstruierten Wagen ist er der schnellste Fahrer auf der 100- und 200-Meilen-Strecke und verbessert den Stundenweltrekord auf 217 km/h.
  • Die Grünen, Bundestagswahl 1983

    1983, Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart, J 153 Plakatsammlung: politische Plakate
    1983: „Die Grünen“ ziehen in den Bundestag ein. Bei der Bundestagswahl geben über zwei Millionen Menschen ihre Stimme für „Die Grünen“ ab und helfen der Partei damit über die Fünf-Prozent-Hürde. Bei der ersten Bundestagssitzung am 29. März 1983 erregen achtzehn Männer und zehn Frauen Aufsehen, da sie in Jeans oder mit Sportschuhen erscheinen und ihre Abgeordnetenbänke mit Blumen schmücken.