Kalenderblatt: 24. März
DDB-Kalenderblatt zum 24. März
Letzte Änderung: 24.03.2018, 22:06 Uhr
  • ˜Dasœ "Ermächtigungsgesetz" vom 24. März 1933

    Morsey, Rudolf. - Göttingen : Vandenhoeck & Ruprecht, 1968
    1933: „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“. Mit dem bekanntesten der Ermächtigungsgesetze, die es im Laufe der Zeit in Deutschland gab, übertrug der deutsche Reichstag der Regierung Adolf Hitlers eine pauschale Befugnis zur Gesetzgebung. Die Gültigkeit war zunächst auf vier Jahre begrenzt, wurde nach der Macherlangung Hitlers mehrfach verlängert. Mit dem Ermächtigungsgesetz von 1933, das dem NS-Regime das Recht gab ohne Zustimmung von Reichstag und Reichsrat sowie ohne Gegenzeichnung durch den Reichspräsidenten Gesetze zu erlassen, schaffte sich das Parlament als demokratische Institution selbst ab. Die Gewaltenteilung, die Grundlage eines jeden Rechtsstaats, war aufgehoben und die Nazis erhielten absolute Macht.
  • Die Katze auf dem heißen Blechdach

    Inszenierung
    1955: „Die Katze auf dem heißen Blechdach“. Das Drama von Tennessee Williams wird in New York uraufgeführt. Die Geschichte einer wohlhabenden Plantagenbesitzer-Familie im Süden der USA und deren abgründige Beziehungen wird mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Bereits drei Jahre nach der Uraufführung erscheint die Verfilmung des Dramas mit Paul Newman und Elizabeth Taylor.
  • Heinrich, Preußen, Prinz

    Großadmiral, Admiral, Generalinspektor, Soldat
    1908: Patent für Scheibenwischer. Prinz Heinrich von Preußen, Bruder von Kaiser Wilhelm II., meldet 1905 als erster Deutscher seine Erfindung zum Patent an. Drei Jahre später erhält er das Patent für seine handbetriebenen „Scheibenreiniger für die vordere Schutzscheibe an Kraftfahrzeugen“.
  • Koch, Robert: Weitere Mittheilungen über ein Heilmittel gegen Tuberkulose

    Erschienen in: Periodical ; 5
    1882: Robert Koch gibt in einem Vortrag vor der Berliner Physiologischen Gesellschaft die Entdeckung des Tuberkulose-Bakteriums bekannt. Die „Internationale Union gegen Tuberkulose und Lungenkrankheiten“ (IUATLD) schlug zum 100. Jahrestag den 24. März als Welttuberkulosetag vor. Seit 1996 hat sich die WHO diesem Vorschlag angeschlossen und begeht den 24. März als „Internationaler Tag der Tuberkulose“.