Schule Kirchhuchting (Bestand)

Enthält: Protokolle des Schulvorstandes - Konferenzprotokolle - Schülerlisten - Klassenbücher - Verschiedenes

Geschichte des Bestandsbildners: Vorläufer der Schule Kirchhuchting war die Kirchspielschule. Sie existierte mehrere Jahrhunderte. Ein eigentliches Schulhaus wurde erstmals 1816 erbaut. Es wurde nach einem Brand 1853 durch ein neues zweiklassiges Schulhaus ersetzt und danach mehrmals erweitert und umgebaut. Teile der alten Anbauten stehen heute noch.
Die Schule Kirchhuchting verwaltete bis 1945/46 auch die zweiklassige Schulbaracke in Grolland sowie ab 1937 die neu eingerichtete Schule in Mittelshuchting, die 1955 als Grundschule am Bokellandsweg selbstständig wurde.
Die Schule Kirchhuchting wurde 1938 in Volksschule Kirchhuchting umbenannt, nach dem Krieg war sie Grund- und Hauptschule, 1965 gab sie die Hauptschulabteilung ab und erhielt die Bezeichnung Grundschule Kirchhuchting.

Bestandsgeschichte: Im Dezember 2000 wurde im Rahmen der Sichtung älterer Schulunterlagen das hier verzeichnete Schriftgut von der Grundschule Kirchhuchting übernommen.
Alpert, 2001

Bestandssignatur
Staatsarchiv Bremen, 4.39/44
Umfang
1

Kontext
Staatsarchiv Bremen (Archivtektonik) >> Gliederung >> 4. Staatliche Stellen und Eigenbetriebe des Landes und der Stadtgemeinde Bremen >> 4.8. Kultur, Bildung und Kirche >> 4.8.2. Einzelne Schulen

Bestandslaufzeit
1876 - 1963

Weitere Objektseiten
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs
Rechteinformation
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.
Letzte Aktualisierung
09.06.2020, 11:02 MESZ

Entstanden

  • 1876 - 1963

Ähnliche Objekte (12)