• Ergebnis 1 von 1

Großgemusterter Holbein-Teppich (Knüpfteppich)

Objektbeschreibung:
Fast vollständig erhaltener großgemusterter Holbein-Teppich. Der kleinformatige Teppich ist in zwei gleiche Mustereinheiten geteilt: Auf dem weißen Mittelfeld liegen rot konturierte Oktogone, deren Musteraufbau von dem sonst üblichen leicht abweicht. Das Zentrum bildet ein weißer Stern, umgeben von einem Sternkranz und gefolgt von Flechtornamenten. Die Zwickel der Rechtecke sind mit dreieckigen Mustern besetzt, deren sich diagonal gegenüberliegende farblich entsprechen. Die schmale Bordüre zeigt eine blaue Blätterranke auf rotbraunem Grund. Die beiden Mitläuferstreifen sind mit einem Perlmuster versehen. Holbein-Teppiche sind nach dem Renaissancemaler Hans Holbein dem Jüngeren (1497-1543) benannt, da sie auf dessen Gemälden öfter erscheinen. Neben großgemusterten Holbein-Teppichen wie I. 5526, 1879,110 und 1883,52, gibt es auch eine Gruppe von kleingemusterten wie 1882,894 oder I. 6737.
Material/Technik:
Kette: Wolle; Schuss: Wolle; Knoten: Wolle, symmetrisch, V 31, H 29 pro 10 cm
Maße:
Höhe: 171 cm
Breite: 119 cm
Rahmenmaß: 185 x 130 x 3 cm
Gewicht: montiert 14 kg
Ereignis:
Herstellung
(wo):
Herkunft (Allgemein): Türkei
(wann):
15./16. Jahrhundert
Klassifikation:
Teppich
Standort:
Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
Inventarnummer:
I. 29
Rechteinformation:
Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin
Letzte Aktualisierung: 28.06.2019, 13:41 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Großgemusterter Holbein-Teppich (Knüpfteppich)