• Ergebnis 1 von 1

Groschen der Stadt Göttingen

Objektbezeichnung:
Groschen
Mehr anzeigen
Objektbeschreibung:
Der Groschen der Stadt Göttingen aus dem Jahr 1600 trägt auf seiner Vorderseite gekröntes G und auf seiner Rückseite den Reichsapfel mit der Wertzahl 24. Diese Münze gehört zum Fund von Oberurbach, der nach 1630 verborgen und um 1930 wiedergefunden wurde. Die Erfassung dieser Münze wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
Mehr anzeigen
Material/Technik:
Silber, geprägt
Mehr anzeigen
Maße:
Durchmesser: 22,7 mm, Gewicht: 1,65 g, Stempelstellung: 12h
Mehr anzeigen
Ereignis:
Hergestellt
Mehr anzeigen
(wo):
Göttingen
Mehr anzeigen
(wann):
1600
Mehr anzeigen
Ereignis:
Beauftragt
Mehr anzeigen
(wo):
Göttingen
Mehr anzeigen
Ereignis:
Gefunden
Mehr anzeigen
(wo):
Oberurbach
Mehr anzeigen
Bezug (was):
Münze
Zahlungsmittel
Fundmünze
Mehr anzeigen
Beschriftung:
Vorderseite: MONET NOV GOTTINGEN Rückseite: RVDOL II ROM IMP SEM AV
Mehr anzeigen
Verwandtes Objekt und Literatur:
Hugo von Saurma-Jeltsch, 1986: Die Saurmasche Münzsammlung deutscher, schweizerischer und polnischer Gepräge von etwa dem Beginn der Groschenzeit bis zur Kipperperiode, Berlin ;
Mehr anzeigen
Standort:
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
Mehr anzeigen
Inventarnummer:
MK 7232-17
Mehr anzeigen
Sammlung:
Münzkabinett; Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Landesmuseum Württemberg
Letzte Aktualisierung: 14.12.2020, 10:00 MEZ

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Groschen der Stadt Göttingen