Arbeitspapier

Wettbewerbsfähigkeit und Lohnstückkosten in der Strukturanalyse

Es ist in der Wissenschaft nahezu einhellige Ansicht, daß die Wettbewerbsfähigkeit ostdeutscher Unternehmen durch zu hohe Lohnkosten beeinträchtigt wird. Zu diesem Urteil gelangt man, wenn man die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens an Hand des in makroökonomischen Analysen üblichen Indikators der Lohnstückkosten mißt. In diesem Aufsatz wird zunächst der Frage nachgegangen, inwieweit dieser Indikator für die Beurteilung der einzelwirtschaftlichen Wettbewerbssituation geeignet ist. Anschließend wird an Hand der Kostenstrukturen von ost- und westdeutschen Unternehmen diskutiert, inwieweit neben den Löhnen andere Kostenfaktoren für die unzureichenden Gewinne der ostdeutschen Unternehmen verantwortlich sind.

Sprache
Deutsch

Erschienen in
Series: DIW Discussion Papers ; No. 174

Klassifikation
Wirtschaft
Thema
Lohnstückkosten
Internationaler Wettbewerb
Kostenstruktur
Wirtschaftliche Anpassung
Neue Bundesländer

Ereignis
Geistige Schöpfung
(wer)
Görzig, Bernd
Ereignis
Veröffentlichung
(wer)
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)
(wo)
Berlin
(wann)
1998

Handle
Letzte Aktualisierung
12.07.2024, 13:21 MESZ

Objekttyp

  • Arbeitspapier

Beteiligte

  • Görzig, Bernd
  • Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW)

Entstanden

  • 1998

Ähnliche Objekte (12)