• Ergebnis 1 von 1

Zimmerdenkmal für Elisabeth von Württemberg

Objektbezeichnung:
Zimmerdenkmal
Mehr anzeigen
Objektbeschreibung:
Johann Heinrich Dannecker, ein Schüler der Hohen Carlsschule, erinnerte mit diesem Zimmerdenkmal an Elisabeth von Württemberg, die dritte Tochter des württembergischen Herzogs Friedrich Eugen (reg. 1795-1797), die 1790 nach der Geburt ihres ersten Kindes starb und den Gemahl, Erzherzog Franz von Österreich, trauernd zurückließ. Mit der Darstellung schmerzlicher Seelenregungen traf der junge Künstler den Geschmack zeitgenössischer Kunstliebhaber. Die Inschrift lautet: NON OMNIS MORIOR. ENIXA TIBI FILIAM - Nicht ganz sterbe ich, denn ich habe Dir eine Tochter geboren. Das Zimmerdenkmal ist in der Schausammlung "LegendäreMeisterWerke" im Alten Schloss ausgestellt. Erworben aus Lotto-Mitteln.
Mehr anzeigen
Material/Technik:
Ton, gebrannt; Alabaster, bronziert
Mehr anzeigen
Maße:
H. 38 cm, B. 30,5 cm, T. 17 cm (mit Sockel)
Mehr anzeigen
Ereignis:
Hergestellt
Mehr anzeigen
(wo):
Stuttgart
Mehr anzeigen
(wann):
1792
Mehr anzeigen
Bezug (was):
Allegorie
Plastik
Trauer
Figur (Darstellung)
Totengedenken
Bestattungskultur
Mehr anzeigen
Bezug (wer):
Standort:
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
Mehr anzeigen
Inventarnummer:
2003-226
Mehr anzeigen
Sammlung:
Skulptur und Plastik; Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen; LegendäreMeisterWerke. Kulturgeschichte(n) aus Württemberg
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Landesmuseum Württemberg
Letzte Aktualisierung: 08.12.2022, 14:24 MEZ

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Zimmerdenkmal für Elisabeth von Württemberg