• Ergebnis 1 von 1

Hülsen, Botho von (Bestand)

Bestandssignatur:
BArch, N 661
Kontext:
Bundesarchiv (Archivtektonik) >> Nachlässe und Sammlungen >> Nachlässe >> H - K
Bestandslaufzeit:
1914-1975
Bestandsbeschreibung:
Geschichte des Bestandsbildners:
Generalleutnant Botho Graf von Hülsen
geboren am 06. Jul 1895 in Wien (Wien), gestorben am 11. Jan 1980 in Freiburg, Breisgau
März bis Oktober 1914 Diensteintritt und Fahnenjunker im Kaiser-Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1,
Oktober 1914 Verwundung, anschließend bis Sommer 1915 Genesung
1915 bis März 1916 im Ersatzbataillon des 1. Kaiser-Alexander Garde-Grenadier-Regiments Nr. 1,
März 1916 kommandiert zum Stellv. Garde-Korps,
Herbst 1916 im Stab des Chefs des Feld-Ersatz-Wesens,
Dezember 1916 Adjutant des Chefs des Kriegsamtes im Kriegsministerium,
Frühjahr 1917 1. Ordonanzoffizier der 7. Armee,
Herbst 1918 bis Herbst 1919 Adjutant der 3. Garde in der Infanterie-Brigade 3,
Oktober 1919 bis Oktober 1920 Adjutant im Infanterie-Regiment 51 und 30,
Oktober bis Dezember 1920 Reichswehr-Infanterie-Regiment 115 und Stab Reichswehr-Brigade 3,
Januar 1921 bis März 1924 Regimente Adjutant im Infanterie-Regiment 9,
Oktober 1924 bis Oktober 1927 zur Führungsausbildung im Stab beim Wehrkreis III und Wehrkreis I,
Oktober 1927 bis Oktober 1928 Ausbildung im Reichswehrministerium (T 4),
Oktober 1928 bis April 1919 Stab des II. Bataillons im Infanterie-Regiment 6,
Mai 1929 bis April 1932 Adjutant des Chefs der Heeresleitung im Reichwehrministerium,
März 1932 bis September 1934 Chef der 5. Kompanie im Infanterie-Regiment 6,
Oktober 1934 bis April 1937 Stab des II. Armee-Korps und 1. Adjutan von Generalfeldmarschall von Mackensen,
April 1937 bis August 1939 Kommandeur des II. Bataillons des Infanterie-Regiments 8,
September 1939 Führer-Reserve,
März 1940 bis April 1941 Adjutant vom General z.b.V. 1
April 1941 Führer-Reserve,
Juni 1941 bis April 1942 Adjutant des Militärbefehlshaber Frankreich,
April 1942 bis März 1943 Kommandant von Weimar,
April bis September 1943 Kommandant vom Infanterie-Regiment 461,
September 1943 Führer-Reserve,
November 1943 bis Februar 1944 mit der Führung der 62. Infanterie-Division beauftragt,
Februar 1944 bis März Kommandeur der 62. Infanterie-Division,
März bis Juni 1944 Kommandeur der 5. Luftwaffe-Feld-Division,
Juni bis September 1944 Kommandeur der 370. Infanterie-Division,
3. September 1944 nahe Onesti, Rumänien in sowjetischer Kriegsgefangenschaft,
in Kriegsgefangenschaft bis 11. Oktober 1955
Beförderungen:
Fähnrich (Oktober 1914); Leutnant (November 1914); Oberleutnant (Juni 1918); Hauptmann (Juli 1927); Major (Oktober 1934) Oberstleutnant (August 1937); Oberst (Juni 1940); Generalmajor (Dezember 1943); Generalleutnant (Juli 1944)
Auszeichnungen:
1914 EK I
1914 EK II
Kgl. Preuss. Verdienstkreuz für Kriegshilfe
Verwundetenabzeichen, 1918 in Schwarz
Schlesisches Adler Orden II. und I. Stufe
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Spange zum EK I
Spange zum EK II
Kriegsverdienstkreuz II. Klasse mit Schwertern
Kriegsverdienstkreuz I. Klasse mit Schwertern


Bearbeitungshinweis:
Verzeichnis


Bestandsbeschreibung:
In dem Bestand befinden sich zahlreiche Dokumente und Schriftverkehr des Kaiser Alexander Garde Grenadier Regiments Nr. 1 und dessen Traditionsverbands. Ausserdem finden sich zahlreiche Fotografien aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg, von Paraden und dem Begräbnis von Otto Skorzeny. Ausserdem enthält der Bestand viele Ausarbeitungen und Veröffentlichungen von Angehörigen des ehem. Kaiser Alexander Garde Grenadier Regiments Nr. 1 und seinen Freunden.


Zitierweise:
BArch, N 661/...
Provenienz:
Hülsen, Botho von, 1895-1980
Umfang:
79 Aufbewahrungseinheiten; 2,0 laufende Meter
Archivalientyp:
Nachlässe
Sprache der Unterlagen:
deutsch
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.
Letzte Aktualisierung: 24.04.2018, 16:39 Uhr
URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/item/2EMSEEGWI4K3CFCOOSNILJ7L5KWS7LGZ