Forschung

Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen

Die Forschungsstelle Osteuropa (FSO) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung an der Universität Bremen. Im Jahre 1982 mitten im Kalten Krieg gegründet, versteht sich die FSO heute als ein Ort, an dem der Ostblock und seine Gesellschaften mit ihrer spezifischen Kultur aufgearbeitet sowie aktuelle Entwicklungen in der post-sowjetischen Region analysiert werden. Unser Archiv beherbergt Dokumente, Objekte und Bilder der informellen Kultur aus Osteuropa, die unter Umgehung der Zensur im...

Die Forschungsstelle Osteuropa (FSO) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung an der Universität Bremen. Im Jahre 1982 mitten im Kalten Krieg gegründet, versteht sich die FSO heute als ein Ort, an dem der Ostblock und seine Gesellschaften mit ihrer spezifischen Kultur aufgearbeitet sowie aktuelle Entwicklungen in der post-sowjetischen Region analysiert werden. Unser Archiv beherbergt Dokumente, Objekte und Bilder der informellen Kultur aus Osteuropa, die unter Umgehung der Zensur im Samizdat (russisch: Selbstverlag) veröffentlicht wurden. Dazu zählen Schriften, Fotografien und Kunstwerke von Menschenrechtsaktivistinnen, SchriftstellerInnen, KünstlerInnen und WissenschaftlerInnen aus der ehemaligen Sowjetunion, Polen, der ehemaligen Tschechoslowakei, der DDR und Ungarn. Zudem verfügt die FSO über eine wissenschaftliche Spezialbibliothek.

Ausgewählte Objekte



Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen
Klagenfurter Straße 8
28359 Bremen

URL:
http://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/organization/SRVUQXDWYAUN4F64VQVGIMLJWB5AJIJT