• Ergebnis 1 von 1

Von Gottes Gnaden Friderich Eugen, Herzog zu Wirtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, liebe Getreue! Es ist Unserer Landesväterlichen Aufmerksamkeit auf den bürgerlichen Wohlstand Unserer lieben und getreuen Unterthanen , besonders der ärmeren Klasse derselben, daß...

Vollständiger Titel:
Von Gottes Gnaden Friderich Eugen, Herzog zu Wirtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, liebe Getreue! Es ist Unserer Landesväterlichen Aufmerksamkeit auf den bürgerlichen Wohlstand Unserer lieben und getreuen Unterthanen , besonders der ärmeren Klasse derselben, daß in Ansehung der Beschäftigung und Versorgung der Armen, vorzüglich armer Kinder, und der dadurch zu erziehenden Verhütung des Hauß-Gassen- und Strassen-Bettelns, nicht überall solche Anstalten getroffen sind, wie zu wünschen wäre, und die vorligenden Geseze und Verordnungen es erfordern. Wir sehen uns also hierdurch veranlaßt, über diesen Gegenstand Unsere gnädigste Willensmeynung umständlicher zu erkennen zu geben ... : [Stuttgart, den 30. Jan. 1796]
Beteiligte Personen und Organisationen:
Erschienen:
[S.l.] : [1796]
Sprache:
Deutsch
Umfang:
[1] Bl.
Thema:
Einblattdruck
URN:
urn:nbn:de:bvb:12-bsb10988594-3
Standort:
München, Bayerische Staatsbibliothek -- 4 J.publ.g. 1278 l-11#Beibd.5
Letzte Aktualisierung: 16.04.2020, 09:51 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Von Gottes Gnaden Friderich Eugen, Herzog zu Wirtemberg und Teck ... Unsern Gruß zuvor, liebe Getreue! Es ist Unserer Landesväterlichen Aufmerksamkeit auf den bürgerlichen Wohlstand Unserer lieben und getreuen Unterthanen , besonders der ärmeren Klasse derselben, daß...