• Ergebnis 1 von 1

VVB Chemiefaser und Fotochemie Wolfen (Bestand)

Bestandssignatur:
Landesarchiv Sachsen-Anhalt, I 531 (Benutzungsort: Merseburg)
Kontext:
Landesarchiv Sachsen-Anhalt (Archivtektonik) >> 07. Wirtschaft (mit Bergbehörden bis 1990 und Bankwesen) >> 07.03. Chemische Industrie
Bestandslaufzeit:
1956 - 1969
Bestandsbeschreibung:
Findhilfsmittel: Findbuch, vorläufiger Stand (online recherchierbar); zum Teil unerschlossen

Registraturbildner: Die Gründung der VVB Chemiefaser und Fotochemie mit Sitz in Wolfen erfolgte auf Grund der Anordnung über die Bildung von VVB im Bereich der chemischen Industrie mit Wirkung vom 1. Apr. 1958. Der Produktionsbereich der VVB umfasste die Herstellung synthetischer Fasern, Filme und Fotopapiere sowie Fotochemikalien. Anfang 1964 waren ihr 18 VEB und das Institut für Textiltechnologie der Chemiefasern Schwarza/Rudolstadt zugeordnet. 1959 erfolgte die Bildung des VEB Chemiefaserkombinat Wilhelm-Pieck-Stadt Guben und dessen Zuordnung zur VVB.
Zum 31. Dez. 1969 wurde die VVB aufgelöst. Nachfolger waren das Kombinat Fotochemie Wolfen sowie das Kombinat Chemiefaser Schwarza.

Bestandsinformationen: Nach der Auflösung der VVB wurde deren als archivwürdig bewertetes Schriftgut vom Verwaltungsarchiv an das Deutsche Zentralarchiv Potsdam übergeben und in der Abt. Sozialismus des DZA in Coswig eingelagert. 1977 erfolgte auf der Grundlage der Verordnung über das staatliche Archivwesen vom 11. März 1976 die Übergabe an das Staatsarchiv in Magdeburg. Hier wurde der Bestand 1982 archivisch bearbeitet und durch eine Findkartei erschlossen. 1993 erfolgte die Übergabe an das neu eingerichtete Landesarchiv Merseburg.
Die Findkartei wurde 2014 unverändert in die Archivdatenbank übertragen.
Für eine 1995 vom Bundesarchiv, Außenstelle Coswig, abgegebene weitere Ablieferung von ca. 5,90 lfm steht die Bearbeitung bislang noch aus.
Umfang:
Laufmeter: 34.7
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.
Letzte Aktualisierung: 02.03.2020, 14:37 Uhr