Bestand

Kunstanstalten May AG, Dresden (Bestand)

Geschichte: Mit der Übernahme der Bilddruckerei Grack und Aron im Jahre 1882 wurde die Firma Adolf May gegründet. Neben katholischen Heiligenbildern druckte sie auch weltliche Sujets. 1911 übernahm Ferdinand Adolf May das Dresdner Konkurrenzunternehmen Kunstdruck- und Verlagsanstalt Aktiengesellschaft vorm. Müller & Lohse (gegr. 1865) und errichtete die Kunstanstalten AG vorm. Adolf May und Müller & Lohse. 1914 ging die offene Handelsgesellschaft E. G. May in Frankfurt / Main (gegr. 1845) an die Kunstanstalten AG über. Seitdem hieß das Dresdner Unternehmen Kunstanstalten May Aktiengesellschaft. Auf der Grundlage des Volksentscheids von 1946 wurde es zu Gunsten des Landes Sachsen enteignet und in VEB Kunstverlag Maecenas (vorm. Kunstanstalten May) umbenannt.

Inhalt: Verlagsrechte.- Aufsichtsrat.- Generalversammlungen.- Geschäftsberichte.- Aktienreform.- Rechnungen.- Reproduktionsgenehmigungen.- Korrespondenzen.- Grundstücksakten.- Gesellschaftsverträge.- Warenzeichen.- Nachahmungen.- Debitoren.- Abschlüsse.- Hauptbücher.- Inventuren.- Steuern.- Bankverbindungen.- Unterstützungskasse.- Versicherungen.- Personalberichte.- Vermögensaufstellungen.- Provisionsabrechnungen.- Wertpapierbesitz.- Prüfungsberichte.- Inventuren.- Kundenkartei.- Besuchsberichte.- Kataloge.- Schriftwechsel.- Druckgenehmigungen.- Absatzstatistik.- Berichte.- Ökonomische Konferenzen.- Teilnahme an Messen.- Editionsunterlagen.- Kataloge.

Bestandssignatur
Sächsisches Staatsarchiv, 11825
Umfang
31,00 (nur lfm)

Kontext
Sächsisches Staatsarchiv (Beständegliederung) >> 09. Wirtschaft >> 09.22 Buchhandel und polygraphisches Gewerbe

Bestandslaufzeit
1880 - 1966

Weitere Objektseiten
Online-Beständeübersicht im Angebot des Archivs
Rechteinformation
Es gilt die Sächsische Archivbenutzungsverordnung vom 8. September 2022 (SächsGVBl. S. 526).
Letzte Aktualisierung
27.11.2023, 08:58 MEZ

Objekttyp

  • Bestand

Entstanden

  • 1880 - 1966

Ähnliche Objekte (12)