Geldschein / Notgeld

Geldschein / Notgeld, 50 Pfennig, 1.4.1918

Erläuterungen: Aus der Stadt Füssen im Ostallgäu sind zahlreiche Notgeldausgaben aus den Jahren 1918 bis 1923 überliefert. Die Stadt selbst gab 1918 Kleingeld zu 50 Pfennig aus, die Gestaltung greift das Wappen der Stadt und den Heiligen Magnus von Füssen im Kampf gegen den Drachen auf, im Hintergrund das Kloster St. Mang. Den Druck besorgte B. Holdenrieds Buchdruckerei (Gebr. Keller), Füssen. 1923 gab die Stadt Gutscheine mit inflationsbedingt hohen Werten von 500.000 bis 100 Millionen Mark aus; die Motive sind wieder das Stadtwappen und eine Ansicht des Klosters St. Mang. Die Hanfwerke emittierten 1922 einfach gestaltete Schecks auf die Volksbank Füssen mit den Wertstufen 100, 500 und 1.000 Mark. Im folgenden Jahr gaben sie Schecks mit Inflationswerten von 100.000 bis 500 Milliarden Mark aus. Die einfache Gestaltung zeigt die Fabrikanlagen der Hanfwerke, den Druck besorgte wiederum Holdenried und die Druckerei A. Schwarz aus Lindenberg. Die Hanfwerke, gegründet 1861 als „Mechanische Seilerwarenfabrik Füssen“, nutzten die Wasserkraft des Lech und waren ein bedeutender Arbeitgeber der Region. Nach der Fusion mit der „Mechanischen Bindfadenfabrik Immenstadt“ 1920 war hier etwa die Hälfte der gesamten Produktion der deutschen Hanfspinnereien und Bindfadenfabriken vereinigt. Ebenfalls im Inflationsjahr 1923 gaben die Volksbank Füssen und die Rudolf Leinweber GmbH Schecks aus. Beide Serien zeigen das Wappen der Stadt, drei im Dreipass gestellte Füße. Den Druck besorgte auch hier Holdenrieds Buchdruckerei.
Authentizität: Original

Geldschein / Notgeld, 50 Pfennig, 1.4.1918 | Fotograf*in: Katharina Depner

Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International

0
/
0

Originaltitel
Füssen, Stadt: Kriegsnotgeld über 50 Pfennig von 1918
Alternativer Titel
50 Pfennig, 1.4.1918 Füssen Füssen
Material/Technik
Papier (Papier mit Wasserzeichen); Buchdruck; Wellen
Maße
Höhe: 77 mm Breite: 108 mm
Inschrift/Beschriftung
Vorderseite: in der Mitte Wappen der Stadt Füssen: Drei im Dreipass gestellte Füße
Rückseite: links der Heilige Magnus von Füssen mit Schwert beim Kampf gegen einen Drachen, im Hintergrund Blick auf das Kloster St. Mang
Kontrollnummer: 48350
Standort
HVB Stiftung Geldscheinsammlung
Inventarnummer
DE-BY-87629-V294a

Verwandtes Objekt und Literatur
Standardzitierwerk: Albert Pick: Das Papiergeld Bayerns - Staatspapiergeld, Banknoten und Notgeld - Geschichte und Katalog. Regenstauf 1989 Seite/Nr.: V.294.a Pick, Papiergeld Bayerns, 1989 Seite/Nr.: V.294.a

Bezug (was)
Inflation
Kloster
Wappen
Notgeld
Mark
Bezug (wer)
Klassifikation
50 Pfennig (Spezialklassifikation: Nominalangabe)
Mark (Spezialklassifikation: Münzfuß/Währung)

Ereignis
Herstellung
(wer)
Füssen (Münzstand)
(wo)
Füssen
Bayern
(wann)
1.4.1918
Ereignis
Veröffentlichung
(wer)
Füssen (Herausgeber)
(wann)
1.4.1918
Ereignis
Gebrauch
(wann)
-31.12.1918

Geliefert über
Letzte Aktualisierung
07.06.2023, 09:31 MESZ

Objekttyp


  • Geldschein / Notgeld

Beteiligte


  • Füssen (Münzstand)
  • Füssen (Herausgeber)

Entstanden


  • 1.4.1918
  • 1.4.1918
  • -31.12.1918

Ähnliche Objekte (12)