• Ergebnis 1 von 1
Datengeber
Bundesarchiv
Bundesarchiv

Sammelheft für Kommandoführer eines Kriegsgefangenen-Arbeitskommandos und Befehlsblätter

Archivaliensignatur:
Bundesarchiv, BArch RH 49/33
Mehr anzeigen
Alt-/Vorsignatur:
EAP 97/146
RH 49/ v. 5
Mehr anzeigen
Kontext:
Einrichtungen des Kriegsgefangenenwesens des Heeres >> RH 49 Kriegsgefangeneneinrichtungen >> Mannschaftsstammlager (römische Zählung).- Stalags >> Wehrkreis III Berlin >> Stalag III A (Luckenwalde)
Mehr anzeigen
Laufzeit:
16. Apr. 1943 - 11. Feb. 1945
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält u.a.:
Merkblatt für Unternehmer, die Kriegsgefangene in der Land- und Forstwirtschaft oder bei Meliorationsarbeiten beschäftigen nach dem Stande vom 1.4.1943;
Fluchten auf Transporten;
Besichtigung von Arbeitskommandos;
Abgabe von bezugsbeschränkten Lebensmitteln;
Pflicht der Unternehmer das Nichteintreffen aufgelockerter französischer Kriegsgefangener auf dem Arbeitsplatz sofort zu melden;
Ab- und Zugangsmeldung erkrankter Kriegsgefangener;
Verwendung von Tintenstiften durch Kriegsgefangene;
Singen der Kriegsgefangenen;
Fluchten der Kriegsgefangenen;
Rasierklingen;
Abgabe von Bedarfsgegenständen an Kriegsgefangene zu Weihnachten;
Verhalten der Kriegsgefangenen im ländlichen Arbeitseinsatz;
Unbegründete Krankmeldungen von Kriegsgefangenen;
Ausgangserlaubnis der französischen Kriegsgefangenen in den aufgelockerten Arbeitskommandos;
Korrespondenz der französischen Kriegsgefangenen in baskischer Sprache;
Kriegsgefangenenbekleidung;
Spaziergänge von Kriegsgefangenen in Arbeitseinsätzen;
Kennzeichnung der Kriegsgefangenenbekleidung;
Vorführung von Kriegsgefangenen beim Gerichtsoffizier;
Unfallversicherung von Kriegsgefangenen;
Verkauf von Farb- und Tintenstiften an Kriegsgefangene und IMI;
Zahnärztliche Revierstunde für sowjetische Kriegsgefangene;
Verhalten von Kriegsgefangenen bei Fliegeralarm;
Behandlung verbrauchter Konservenbüchsen;
Verordnung von Arznei und Verbandsmittel aus zivilen Apotheken für Kriegsgefangenen-Arbeitskommandos;
Hautentgiftungsmittel;
Verdunkelungseinrichtungen;
Verhalten der Begleitmannschaften von Kriegsgefangenen;
Zahnersatz für Kriegsgefangene;
Rückgabe der an IMI ausgegebenen Gasmasken;
Arbeitszeit der Kriegsgefangenen;
Prüfung der Privat-Pakete für französische Kriegsgefangene;
Kontrolle der Unterkünfte;
Unterhaltung mit Kriegsgefangenen;
Überweisung von Reichsmarkbeträgen in die Heimat für britische Kriegsgefangene;
Entlausungsanstalten und behelfsmäßige Entlausungsanstalten im Bereich des Mannschaftsstammlagers III A;
Winterbekleidung für Kriegsgefangene;
Überfall auf Wachmannschaften;
Wildereien durch Kriegsgefangene;
Prüfung der in den Händen der Kriegsgefangenen befindlichen Bekleidungsstücke;
Liebesgaben für Kriegsgefangene;
Beurteilung der Kriegsgefangenen;
Benachrichtigungskarten für IMI;
Kriegsgefangenenverpflegung;
Sicherstellung von Lebensmitteln der Kriegsgefangenen bei Fliegeralarm;
Weiterarbeit von Kriegsgefangenen in den Betrieben während eines Fliegeralarms;
Zusatzverpflegung für sowjetische Kriegsgefangene und IMIs;
Verbot, deutsches Geld an Kriegsgefangene auszuhändigen;
Neue Brandbombe "Flammstrahlbombe 13 kg";
Zuweisung von Fleisch und Fleischwaren für Kriegsgefangene und Militärinternierte;
Luftschutzräume;
Benutzung von Fahrrädern durch Kriegsgefangene;
Luftangriffe;
Kriegsgefangene als Kraftwagenführer, Schadensersatzpflicht des Unternehmens;
Kolonnenarbeit;
Splitterschutzgräben;
Rasierapparate und Rasierklingen für Russen;
Einrichtung von Frieseurstuben bei Arbeitskommandos;
Bestimmungen über den Arbeitseinsatz der Kriegsgefangenen und Militärinternierten;
Schadensmeldungen nach Luftangriffen;
Heimatüberweisung von Sparguthaben der IMI;
Rundfunkgeräte;
Bezahlung der Krankheitstage für Kriegsgefangene;
Beschaffung von Sanitätsmaterial für die Kriegsgefangenen;
Frischwurst aus Pferdefleisch;
Verpflegungssätze der Kriegsgefangenen;
Überwachung der Verpflegungsmittel der Kriegsgefangenen-Arbeitskommandos bei Stellen außerhalb der Wehrmacht;
Einsatz von Kriegsgefangenen zu Aufräumarbeiten nach Fliegerangriffen;
Ermordung eines deutschen Wachmannes durch sowjetische Zivilarbeiter;
Schlingenstellen auf dem Gelände des Truppen-Übungsplatzes Jüterborg;
Kartoffelportionen für Kriegsgefangene bei Verpflegung über das Ernährungsamt;
Verpflegung italienischer Militärinternierter bei Heeresdienststellen;
Beseitigung feindlicher Abwurfmunition;
Löhne der Kriegsgefangenen in Gutsschmieden;
Gutsstellmachereien und Gutsmolkereien;
Aufbewahrung von Liebensgaben und Postkarten bei den Arbeitskommandos;
Verhütung von Fliegerschäden;
Abfindung der Kriegsgefangenen bei Heranziehung zum Luftschutzdienst;
Meldung der Arbeitsunfälle;
Begleitung von Kriegsgefangenen durch jugendliche Gefolgschaftsmitglieder der Betriebe;
Bekämpfung der Flöhe;
Arbeitsunfälle - Unfallverhütung;
Freibaden für französische Kriegsgefangene;
Beschlagnahme von Geldern;
Feindliche Störballone;
Verbot für die Kriegsgefangenen, die Grenzen des Stalagbereiches zu überschreiten;
Waffen im Besitz von Kriegsgefangenen;
Mitwirkung der Gendarmerie zur Bewachung der Kriegsgefangenen auf dem Lande;
Bewachung von sowjetischen und serbischen Kriegsgefangenen durch Hilfswachmannschaften;
Fluchten und Widersetzlichkeiten von Kriegsgefangenen;
Abgabe der Kriegsgefangenenpost zur Prüfung;
Auflockerungsbestimmungen für R. R.-Franzosen;
Wöchentliche Lohnauszahlung an Kriegsgefangene
Mehr anzeigen
Provenienz:
Einrichtungen des Kriegsgefangenenwesens, 1939-1945
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Schriftgut
Mehr anzeigen
Sprache der Unterlagen:
deutsch
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
BArch RH 49 Einrichtungen des Kriegsgefangenenwesens des Heeres
Mehr anzeigen
Weitere Objektseiten:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datenlieferanten zu klären.
Letzte Aktualisierung: 01.10.2021, 14:39 MESZ