Baudenkmal

Bremen, Bahnhofsvorstadt, Kleine Helle 7 & 8 & 9, Ellhornstraße & Karolinastraße

Erste städtische höhere Lehranstalt für Mädchen in Bremen. Ziegelsichtiger Bau mit monumentaler Pfeilerfassade und durch Terrakotten verzierte Brüstungsfelder, abgeschlossen von einem Mansarddach. Grundriss eines sich nach Nordosten öffnenden rechten Winkels. Alle Klassenräume zur Hofseite ausgerichtet. Im Erdgeschoss der zur Kleinen Helle vorspringenden Gebäudeflügel ursprünglich zwei Turnhallen, östlich darüber der Festsaal. Reich gestalteter Eingang zur Kleinen Helle als Vorhalle mit darüberliegender Terrasse. Blumenkörbe auf den Postamenten der Balustrade der Terrasse und Mädchenfiguren an den seitlichen Pfeilern des Portals durch den Bildhauer Rudolf Gangloff in Jugendstilformen.

Landesamt für Denkmalpflege Bremen

Rechte vorbehalten - Freier Zugang

0
/
0

Land
Bremen
Ort
Bremen, Bahnhofsvorstadt
Straße und Hausnummer
Kleine Helle 7 & 8 & 9, Ellhornstraße & Karolinastraße
Bezeichnung
Lyzeum Kleine Helle

Beteiligte
Gangloff, Rudolf [Entwurf]
Ohnesorge, Hans [Entwurf]
Weber, Hugo [Entwurf]
Ereignis
Herstellung
(wann)
1914-1916

Rechteinformation
Landesamt für Denkmalpflege Bremen
Letzte Aktualisierung
28.01.2022, 14:07 MEZ

Objekttyp


  • Schule & Lyzeum & Kunsthochschule

Beteiligte


  • Gangloff, Rudolf [Entwurf]
  • Ohnesorge, Hans [Entwurf]
  • Weber, Hugo [Entwurf]

Entstanden


  • 1914-1916

Ähnliche Objekte (12)