• Ergebnis 1 von 1

Tetraeder mit Granit

Alternativer Titel:
Steinstahlpyramide (Paralleltitel)
Objektbezeichnung:
Objektkunst
Objektbeschreibung:
Das Spannungsverhältnis der Skulptur ergibt sich aus der Ungleichheit der unregelmäßigen Naturform des Granitsteins einerseits und der Edelstahlkonstruktion als Tetraeder, also vier gleichseitigen Dreiecken als Pyramide, andererseits. Auf den Stein ist das Symbol eines Tempelsteingartens gemeißelt. Der Skulptur liegt die Idee des Shintoismus zugrunde, einer vorwiegend in Japan praktizierten Religion. Die Gottheiten (japanisch kami) können die Form von Menschen, Tieren oder Gegenständen haben. Große Bedeutung im Shintoismus hat der Schrein, in dem ein göttlicher Verehrungsgegenstand, wie beispielsweise ein Stein, aufbewahrt wird.

Claudia Jansen
Material/Technik:
Granit und Edelstahl
Ereignis:
Herstellung
(wann):
1988 / 2006
Klassifikation:
Objektkunst (Sachgruppe)
Standort:
Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf
Inventarnummer:
KA.SB323
Letzte Aktualisierung: 22.07.2020, 10:15 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Tetraeder mit Granit