• Ergebnis 1 von 1

Halbbatzen von Kaiser Maximilian I.

Objektbezeichnung:
Halbbatzen
Mehr anzeigen
Objektbeschreibung:
Der Halbbatzen Kaiser Maximilians I. aus dem Jahr 1516 trägt auf seiner Vorderseite die Wappen von Österreich und Krain nebeneinander, darüber die Jahreszahl. Die Rückseite zeigt das Wappen von Kärnten, darüber den Erzherzogshut. Diese Münze gehört zum Fund von Unterkochen, der vermutlich 1525 verborgen und 1929 wiedergefunden wurde. Die Erfassung dieser Münze wurde durch die Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland gefördert.
Mehr anzeigen
Material/Technik:
Silber, geprägt
Mehr anzeigen
Maße:
Durchmesser: 21,7 mm, Gewicht: 1,93 g, Stempelstellung: 8h
Mehr anzeigen
Ereignis:
Hergestellt
Mehr anzeigen
(wo):
Sankt Veit an der Glan
Mehr anzeigen
(wann):
1516
Mehr anzeigen
Ereignis:
Beauftragt
Mehr anzeigen
Ereignis:
Gefunden
Mehr anzeigen
(wo):
Unterkochen
Mehr anzeigen
Bezug (was):
Münze
Zahlungsmittel
Fundmünze
Gefördert durch die Numismatische Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland
Batzen
Mehr anzeigen
Beschriftung:
VS: MAXIMILIANVS D G, im Feld: 1516 RS: ARCHIDVX KAR
Mehr anzeigen
Verwandtes Objekt und Literatur:
Egg, Erich, [1970]: Die Münzen Kaiser Maximilians I., Innsbruck, Nr. 26
Mehr anzeigen
Standort:
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
Mehr anzeigen
Inventarnummer:
MK 6825-205
Mehr anzeigen
Sammlung:
Münzkabinett; Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Landesmuseum Württemberg
Letzte Aktualisierung: 14.12.2020, 10:00 MEZ

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Halbbatzen von Kaiser Maximilian I.