• Ergebnis 1 von 1

Kläger: Jürgen Moritz, Bürger zu Hamburg (Beklagter).- Beklagter: Jacob Schröder (der Ältere) in Hamburg, namens seiner Frau Auguste, geb. Moritz (Kläger).- Streitgegenstand: Appellationis (primae); Desertwerden der Appellation und Zeugenvernehmung in einem Streit um...

Vollständiger Titel:
Kläger: Jürgen Moritz, Bürger zu Hamburg (Beklagter).- Beklagter: Jacob Schröder (der Ältere) in Hamburg, namens seiner Frau Auguste, geb. Moritz (Kläger).- Streitgegenstand: Appellationis (primae); Desertwerden der Appellation und Zeugenvernehmung in einem Streit um den Mitbesitz an der Erbschaft des Jürgen Moritz (der Ältere), insbesondere um ein Brauerbe am Rödingsmarkt
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Staatsarchiv Hamburg, 211-2_M 68
Mehr anzeigen
Alt-/Vorsignatur:
M 3640
Mehr anzeigen
Kontext:
Reichskammergericht >> M
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1609,1619,1623,1640-1641
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: Prokuratoren: Kläger: Dr. Johann Ulrich Stieber. Beklagter: Dr. Jonas Eucharius Erhardt.- Instanzen: 1. Obergericht 1624-1637. 2. Reichskammergericht 1638-1641.- Darin: Ehezärter von 1609 zwischen Jacob Schröder (der Ältere), Sohn des Ratsherrn Warmbold Schröder, und Auguste Moritz, Tochter des Jürgen Moritz (der Ältere); Ehezärter von 1619 zwischen Jürgen Moritz und Catharina Moller, Tochter des Ratsherrn Vincent Moller; Rechnung von 1623 über Ausgaben für die Aussteuer; Promotorialschreiben von 1640 des Kaisers Ferdinand III. an das Reichskammergericht wegen des Hamburger Appellationsprivilegs.
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Verwandte Bestände / Verzeichnungseinheiten: 741-4_S11268 (Bestelleinheit) [Mikroverfilmung von]
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
211-2 Reichskammergericht
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 21.07.2020, 16:26 MESZ