• Ergebnis 1 von 1

Statuette des Mithras oder des Attis

Objektbezeichnung:
Kleinbronze
Objektbeschreibung:
Diese Bronzestatuette aus dem 2. Jh. n. Chr. stellt eine männliche unbärtige Figur dar, die mit langen Hosen und geschlossenen Schuhen in orientalischer Tracht gekleidet ist. Neben einem Sternen-Mantel fällt auch die spitze Kopfbedeckung auf.
In Profilansicht wird deutlich, dass die massiv gegossene Statuette äußerst flach ausgebildet ist.
Die fehlende Hand des erhobenen rechten Armes wird wohl einen Stab, ein Szepter oder eine Lanze gehalten haben. In der linken gesenkten Hand ist wohlmöglich eine Opferschale (Phiale) zu ergänzen.
Nach Vergleichen mit anderen archäologischen Funden kann leider nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob es sich um Attis oder Mithras handelt. Beide Gottheiten stammen aus dem Osten, weshalb sie in der römischen Kunst üblicherweise in orientalischer Tracht dargestellt werden. Zudem sind beide jugendlich und daher nach antiken Konventionen bartlos wiedergegeben. Auch sind von beiden Darstellungen mit Sternenmantel bekannt.
Mithras - eigentlich eine Gottheit aus dem alten Persien - erfuhr im römischen Reich eine große Verehrung und Verbreitung.
Attis hingegen wurde bei den zentralanatolischen Phrygern, Griechen als Begleiter der Göttin Kybele und später auch bei den Römern als Vegetationsgottheit verehrt.
Material/Technik:
Bronze
Maße:
H: 7,8 cm
Ereignis:
Hergestellt
(wann):
2. Jahrhundert n. Chr.
Bezug (was):
Gottheit; Orient
Bezug (wer):
Attis
Mithras
Standort:
Archäologisches Museum der WWU Münster
Inventarnummer:
2717
Sammlung:
Artefakte
Rechteinformation:
Archäologisches Museum der WWU Münster
Letzte Aktualisierung: 26.04.2019, 15:54 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Statuette des Mithras oder des Attis