• Ergebnis 1 von 1

König Ferdinand (I.), Statthalter, Regenten und Räte des Fürstentums Württemberg gestatten der Reichsstadt Gmünd bis auf weiteres, dass ihre Gewerbsleute und Bürger, die die Frankfurter Messen besuchen, ihre dorthin zu führenden Güter von ihrer Stadt an bis gegen...

Vollständiger Titel:
König Ferdinand (I.), Statthalter, Regenten und Räte des Fürstentums Württemberg gestatten der Reichsstadt Gmünd bis auf weiteres, dass ihre Gewerbsleute und Bürger, die die Frankfurter Messen besuchen, ihre dorthin zu führenden Güter von ihrer Stadt an bis gegen Heilbronn und wieder herauf auf der Achse in die königlichen Zöllen und Geleiten des Fürstentums Württemberg führen dürfen.
Archivaliensignatur:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg, B 177 S U 145
Alt-/Vorsignatur:
B 177 S Bü 41
Kontext:
Schwäbisch Gmünd, Reichsstadt >> 5. Beziehungen zu Württemberg
Laufzeit:
1529 Juli 19 (Montag nach divisionis apostolorum)
Archivalientyp:
Urkunden
Sprache der Unterlagen:
Deutsch
Sonstige Erschließungsangaben:
Ausstellungsort: Stuttgart

Aussteller: König Ferdinand I.

Siegler: König Ferdinand I.

Überlieferungsart: Ausfertigung

Siegelbeschreibung: 1 Sg. in Holzkapsel
Digitalisat im Angebot des Archivs:
Bestand:
Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg, B 177 S Schwäbisch Gmünd, Reichsstadt
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Letzte Aktualisierung: 09.07.2019, 17:19 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

König Ferdinand (I.), Statthalter, Regenten und Räte des Fürstentums Württemberg gestatten der Reichsstadt Gmünd bis auf weiteres, dass ihre Gewerbsleute und Bürger, die die Frankfurter Messen besuchen, ihre dorthin zu führenden Güter von ihrer Stadt an bis gegen...