Zeitschriftenartikel

Gesprächsforschung im Schnittpunkt von Linguistik, Soziologie und Psychologie

Dargestellt wird die Konzeption einer um ethnographische Vorgehensweisen erweiterten Konversationsanalyse. Sie soll zum einen den methodisch kontrollierten Zugang zu "inhaltlicheren" Aspekten natürlicher Alltagsgespräche eröffnen. Zum anderen soll sie die Grundlage für die Konzeption der Konversationsanalyse als einer allgemeinen Methodologie zur Untersuchung sprachlicher Phänomene legen. In gegenstandsbezogener Hinsicht wird der methodische Ansatz umgesetzt in Untersuchungen zur Konstitution der Semantik von Wörtern im Gespräch, zum Argumentieren in konfliktären Interaktionssituationen und zur Gruppenkonstitution und sozialen Kategorisierung in verbalen Interaktionen zwischen Jugendlichen.

Weitere Titel
Studying talk-in-interaction - where linguistics, sociology and psychology meet
El estudio del habla-en-interacción - donde la linguística, la sociología y la psicología se encuentran
Anmerkungen
Status: Veröffentlichungsversion; begutachtet
Sprache
Deutsch
Umfang
Seite(n): 6
ISSN
1438-5627

Erschienen in
Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 1(2)

Bezug (was)
Sozialwissenschaften, Soziologie
Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft
Psychologie
Forschungsarten der Sozialforschung
Allgemeines, spezielle Theorien und Schulen, Methoden, Entwicklung und Geschichte der Psychologie
Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Linguistik
Gesprächsanalyse
Methodologie
Linguistik
Konflikt
Psychologie
qualitative Methode
Soziologie
Semantik
Interaktion
Gespräch
Argumentation
Grundlagenforschung
Methodenentwicklung

Beteiligte Personen und Organisationen
Deppermann, Arnulf
Erschienen
Deutschland
2000

URN
urn:nbn:de:0114-fqs000250
Rechteinformation
GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. Bibliothek Köln
Letzte Aktualisierung
24.01.2023, 06:48 MEZ

Objekttyp


  • Zeitschriftenartikel

Beteiligte


  • Deppermann, Arnulf

Entstanden


  • Deutschland

Ähnliche Objekte (12)