Mitmachen!

Die Deutsche Digitale Bibliothek ist ein kooperatives Projekt und lebt von dem Engagement der Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen Deutschlands: Museen, Bibliotheken, Archive, Mediatheken und weitere Forschungseinrichtungen digitalisieren ihre Bestände, stellen ihre Daten  der Öffentlichkeit zur Verfügung und machen so Information und Wissen über kulturelles Erbe zugänglich.  

Warum sich Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen an der Deutschen Digitalen Bibliothek beteiligen

Kulturelles Schaufenster für die Welt

Über 2000 Institutionen haben sich zu der Idee der Deutschen Digitalen Bibliothek bekannt und sich registriert. Die teilnehmenden Institutionen etablieren mit ihren digitalisierten Beständen die Deutsche Digitale Bibliothek als kulturelles Schaufenster für die Welt. Sie tragen damit auch zur Demokratisierung von Wissen und Ressourcen bei.

Kostenloser und freier Zugang  zum kulturellen Erbe im Internet

Die Deutsche Digitale Bibliothek macht für Benutzer das kulturelle Erbe aus deutschen Kulturinstitutionen kostenlos, frei und zentral im Internet zugänglich. Außerdem können die Bestände der teilnehmenden Kultureinrichtungen über das API (Application Programming Interface) der DDB veröffentlicht werden. Damit können die Daten und Methoden der Deutschen Digitalen Bibliothek von externen Anwendungen (wie Webseiten oder mobile Apps) verwendet und in neue Zusammenhänge eingebettet werden.  

Kooperationsprojekt Deutsche Digitale Bibliothek

Teilnehmende Einrichtungen profitieren auch vom fachlichen Austausch mit vielen anderen Institutionen aller Kultursparten – in Workshops, auf Fachkongressen oder in Arbeitsgruppen auf nationaler und auf internationaler Ebene. Viele verschiedene Institutionen aus ganz Deutschland, von Kommunen, Ländern oder dem Bund getragen,  sind Partner der Deutschen Digitalen Bibliothek – einen aktuellen Überblick verschafft die Kulturlandkarte.

Europa

Die Kooperationspartner haben außerdem die Möglichkeit, ihre Daten über die Deutsche Digitale Bibliothek dem europäischen Kulturportal Europeana  zur Verfügung zu stellen.

DDBpro – Das Portal für Datenpartner der Deutschen Digitalen Bibliothek

Institutionen, die sich für die Teilnahme an der Deutschen Digitalen Bibliothek interessieren, können sich über das Portal DDBpro über Registrierung, Datenlieferung oder rechtliche Rahmenbedingungen informieren und registrieren. Die Servicestelle und die Fachstellen der Deutschen Digitalen Bibliothek beraten kontinuierlich– vom Erstkontakt über das Datenclearing bis hin zur Präsentation der Daten auf  deutsche-digitale-bibliothek.de.

Mehr über DDBproZu DDBpro, dem Portal für Datenpartner der Deutschen Digitalen Bibliothek

Das Archivportal-D: Der spartenspezifische Zugang zu den archivischen Informationen der Deutschen Digitalen Bibliothek

Im Rahmen der Deutschen Digitalen Bibliothek wird als Teilprojekt das DFG-geförderte Archivportal-D realisiert. Das Archivportal-D nutzt die Datenbasis der DDB, somit sind die Daten mit einer Lieferung in beiden Portalen sichtbar und werden so einerseits spartenübergreifend vernetzt, andererseits aber auch archivspezifisch im Kontext präsentiert.

Mehr zum Archivportal | Zur Webseite des Archivportals

Das API der Deutschen Digitalen Bibliothek

Das Application Programming Interface (API) ist eine Programmierschnittstelle, die über eine Reihe von Methoden den Zugriff auf Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) ermöglicht. Sie erlaubt die Entwicklung vielfältiger Anwendungen, die die in der DDB vorgehaltenen Inhalte nutzen und sie jeweils nach den eigenen Wünschen darstellen und in unterschiedliche Kontexte einbetten. 

Mehr zum API der DDB