Relaunch DDBpro: Das Portal für Datenpartner der Deutschen Digitalen Bibliothek im neuen Design

Von Wiebke Hauschildt (Online-Redaktion)

Vor beinahe sieben Jahren, im November 2015, hat die Deutsche Digitale Bibliothek ihr Portal für Datenpartner DDBpro online gestellt. Die Idee dahinter? Mit dem stetigen Zuwachs der neuen und bestehenden Datenpartner steigen auch die Anforderungen an Prozessorganisation und Informationsbereitstellung. Wie registriere ich eine Institution? Wie funktioniert eine Datenlieferung? Was sind die Voraussetzungen für eine Teilnahme bei der Deutschen Digitalen Bibliothek? Diese Informationen und viele mehr sollten gebündelt an einer zentralen Stelle zur Verfügung gestellt werden, um Kultur- und Wissenseinrichtungen einen möglichst schnellen Überblick zu verschaffen. 

Die Deutsche Digitale Bibliothek ist in den vergangenen Jahren beständig gewachsen, technische Anforderungen haben sich geändert oder wurden weiterentwickelt, Urheberrechtsfragen und die Lizenzen für offene Kulturdaten müssen als die komplexen Sachverhalte behandelt und kommuniziert werden, die sie geworden sind. DDBpro stand aufgrund dieser Entwicklungen auf dem Prüfstand und den gewachsenen Ansprüchen an das Portal musste Rechnung getragen werden. Also: Alles neu! Dank der Förderung im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien war es der Deutschen Digitalen Bibliothek möglich, DDBpro komplett zu erneuern und nutzer*innenorientierter aufzubereiten. 

Die neue Startseite von DDBpro im September 2022
Die neue Startseite von DDBpro im September 2022

Daten liefern, Daten nutzen

Das neue DDBpro teilt sich in zwei große Bereiche auf: Daten liefern auf der einen Seite, Daten nutzen auf der anderen Seite. Bei „Daten liefern“ finden Sie vielfältige Informationen nicht nur zu Datenlieferungen an die Deutsche Digitale Bibliothek inklusive der einzelnen Arbeitsschritte, sondern auch zu Ablaufplan, Ansprechpartner*innen in Servicestelle und Fachstellen und zu Informationen zu technischen und rechtlichen Thematiken (Datenformate, Datenclearing, Weitergabe der Daten an die Europeana, Rechteinformationen). Über Kacheln gelangt man schnell zu den Fragestellungen, die für die einzelnen Sparten der Kultur- und Wissenseinrichtungen relevant sind. Über einen Klick auf den Button „Teilnehmen“ navigieren sich zukünftige Datenpartner außerdem zur Registrierungsmaske. 

Ein wichtiger Navigationspunkt in diesem Bereich ist auch „Daten sichtbar machen“: Wir unterstützen Partnereinrichtungen dabei, ihre digitalen Bestände und Objekte in der Deutschen Digitalen Bibliothek sichtbar zu machen. Hierzu gehören digitale Kommunikationsmaßnahmen auf den redaktionellen Seiten, über die Social-Media-Kanäle und den Newsletter der Deutschen Digitalen Bibliothek. 

Die Übersichtsseite „Daten liefern“ auf DDBpro
Die Übersichtsseite „Daten liefern“ auf DDBpro

Der zweite große Bereich befasst sich mit „Daten nutzen“ – dazu gehören Informationen darüber, was mit den offenen Kulturdaten geschieht, sobald sie in der Deutschen Digitalen Bibliothek eingespeist sind. Hierzu zählt die API als Möglichkeit die Daten der Deutschen Digitalen Bibliothek über eine Schnittstelle in eigenen Projekten nachzunutzen ebenso wie die Option für registrierte Kultur- und Wissenseinrichtungen mithilfe des kostenlosen Tools DDBstudio eine virtuelle Ausstellung zu kuratieren und zu veröffentlichen. 

Tipp: Welche Objekte werden für die Bebilderung der einzelnen Seiten verwendet? Die Bildinformationen werden in einem roten Kasten am Seitenende bereitgestellt – inklusive Verlinkung auf die entsprechende Objektseite in der Deutschen Digitalen Bibliothek, so das Bild aus dem Portal stammt. 

Feedback? Darüber freuen wir uns! Fehlt Ihnen ein wichtiger Hinweis oder eine wichtige Information? Haben Sie Verbesserungsvorschläge? Oder möchten uns gerne mitteilen, wie Ihnen das neue DDBpro gefällt? Einfach eine E-Mail an service [at] deutsche-digitale-bibliothek.de

Zum neuen DDBpro