Ein Jahr Deutsches Zeitungsportal: Über eine Million Ausgaben verfügbar

Von Lisa Landes (Projektleitung Zeitungsportal)

Am 28. Oktober 2022 hat das Deutsche Zeitungsportal seinen ersten Geburtstag gefeiert. Am 1. Dezember wurde die Schwelle von einer Million verfügbarer Zeitungsausgaben überschritten.

"Berlin (West). Paar beim Verkauf der Zeitungen 'Telegraf am Sonntag' und 'Die Neue Zeitung' (1953), Fotograf: Fritz Eschen, Deutsche Fotothek (Rechte vorbehalten - Freier Zugang)

Aber nicht nur über den Zuwachs an Zeitungsausgaben freuen wir uns. Mit der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek - Niedersächsische Landesbibliothek, der Universitäts- und Landesbibliothek der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und dem MARCHIVUM Mannheim konnten wir drei neue Datenpartner begrüßen. Sie haben das Deutsche Zeitungsportal u.a. mit Ausgaben des Hannoverschen Kurier, der Kölnische Zeitung und der Neuen Mannheimer Zeitung bereichert. Während der Hannoversche Kurier zu den in Niedersachsen herausragenden Zeitungen gehört, kann die „Kölnische Zeitung“ aufgrund ihrer Reichweite und ihres Einflusses als ein Leitmedium in der gesamtdeutschen Presselandschaft des 19. und 20. Jahrhunderts bezeichnet werden. Die „Neue Mannheimer Zeitung“ war – unter wechselndem Namen – eine der auflagenstärksten Zeitungen Mannheims, der führenden Zeitungsstadt in Baden, womit auch ihr eine besondere Bedeutung zukommt.

Für diese neuen Zeitungen, aber auch für die im letzten Jahr erfolgten Lieferungen der bestehenden Datenpartner bedanken wir uns recht herzlich!

Neue Mannheimer Zeitung vom 24.12.1927, S. 1, MARCHIVUM Mannheim (CC BY-NC-SA 4.0)

Nutzer*innen, die sich für neue Titel im Deutschen Zeitungsportal interessieren, können sich seit Kurzem über eine Liste informieren. 

Das Deutsche Zeitungsportal ist ein Sub-Portal der Deutschen Digitalen Bibliothek und führt wie sie digitale Sammlungen – in diesem Fall historische Zeitungen – aus unterschiedlichen Einrichtungen auf einem Portal zusammen.

Das Zeitungsportal ist ohne Registrierung kostenfrei nutzbar. Kultur- und Wissenseinrichtungen, die sich mit ihren Zeitungsbeständen beteiligen möchten, sind sehr willkommen.

Das Deutsche Zeitungsportal wird von vier Projektpartnern aufgebaut: der Deutschen Nationalbibliothek (Projektleitung), der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz und dem FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur. Der Aufbau des Deutschen Zeitungsportals wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) sowie den vier Projektpartnern finanziert.

 

Weiterführende Links

Weitere Infos zur Kölnischen Zeitung

Weitere Infos zur Neuen Mannheimer Zeitung