• Ergebnis 1 von 1

Kläger: Detlef Held(t), Bürger zu Hamburg, namens seiner Frau Gertrud Heldt, geb. Dornemann(s), Witwe des Lorenz Anckelmann, Bürger zu Hamburg (Beklagter).- Beklagter: Johann Anckelmann, Bürger zu Hamburg (Kläger) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.-...

Vollständiger Titel:
Kläger: Detlef Held(t), Bürger zu Hamburg, namens seiner Frau Gertrud Heldt, geb. Dornemann(s), Witwe des Lorenz Anckelmann, Bürger zu Hamburg (Beklagter).- Beklagter: Johann Anckelmann, Bürger zu Hamburg (Kläger) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis, nunc (1626) mandati de ... edendo inventarium sine clausula, nunc (1642) citationis ad reassumendum; Kautionsstellung trotz Grundbesitz in der Staddt sowie Herausgabe eines Nachlass-Inventars durch die Kläger in einem Streit um die Erbschaft des Lorenz Anckelmann zwischen der Witwe und dem Halbbruder des Erblassers
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Staatsarchiv Hamburg, 211-2_H 122 Teil 1
Mehr anzeigen
Alt-/Vorsignatur:
H 2797
Mehr anzeigen
Kontext:
Reichskammergericht >> H
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1564-1650
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: Prokuratoren: Kläger: Lt. Peter Paul Steuernagel (1618). Dr. (Jonas Eucharius) Erhardt (1642). Beklagter: Dr. Gerhard Ebersheim (1618), Lt. Dietrich Dülmann (1624), Dr. Georg Goll (1642). Nebenbeklagter:; Dr. Johann Philipp Bohn (1627).- Instanzen: 1. Obergericht 1615-1617. 2. Reichskammergericht 1618-1650.- Darin: zahlreiche Vergleiche unter anderem der Kläger mit Hans Hasse in Hamburg und mit Magister Luder Kayser, Pastor in Herzhorn, über Erbschaftsfragen sowie Abteilungs-Briefe, Quittungen, Schuld- und Schadlosverschreibungen, Schuldenaufstellungen, Rechnungen (unter anderem eines Apothekers) und Auszüge aus dem Hauptbuch (unter anderem eine Brautschatz) aus der Zeit 1564-1629; Kaufbrief von 1586 über den Verkauf eines Brauerbees in der kleinen Bäckerstraße durch Elisabeth Calsow, Witwe des Magisters Michael Calsow, an den Hamburger Domherrn Paul Tesmer (Kommissionsbericht von 1626); Ehevertrag von 1601 zwischen Lorenz Anckelmann und Gertrud Dornemann, Tochter des Bernhard Dornemann, Bürger zu Hamburg (Kommissionsbericht von 1627); Inventar von 1611 des nachgelassenen Brauerbes des Lorenz Anckelmann am Hüxter; Gutachten der Juristen-Fakultät der Universität Rostock von 1608; 2 Kommissionsberichte von 1626 und 1627 unter anderem mit Zeugenaussagen von Bauern und Kaufleuten in Hamburg.
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Verwandte Bestände / Verzeichnungseinheiten: 741-4_S11171 (Bestelleinheit) [Mikroverfilmung von]
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
kein Digitalisat verfügbar
Mehr anzeigen
Bestand:
211-2 Reichskammergericht
Mehr anzeigen
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 21.07.2020, 16:27 Uhr