Die Pfleger Raimund Krafft von Dellmensingen [Stadt Erbach/Alb-Donau-Kreis] und Lorenz Matthäus Neubronner sowie der Hofmeister Markus Rudolf Schrem des Heiliggeistspitals in Ulm [abgegangen, Bereich Neue Straße, Lagerbuch Nr. 261/2, 254] verleihen Jakob Rantz dem Jungen einen Hof des Spitals in Mähringen ("Mehringen") [Stadt Ulm], den dieser bereits am 11. Februar 1704 bestanden und den zuvor Andreas Roschmann bewirtschaftet hat, nach einer neuen Beschreibung des Hofes und seiner Zugehörungen erneut auf Lebenszeit. Dazu gehören Haus, Stadel und Garten im Dorf, Äcker und Mähder. Er hat den Hof in gutem Kulturzustand zu halten und darf nichts von seinen Zugehörungen verpfänden oder verkaufen. Von dem Hof hat er dem Spital jährlich 14 Imi Hafer Ulmer Maß, 1 Pfund Heller Heugeld, 100 Eier, 10 Käse und 1 Fastnachtshuhn nach Ulm zu liefern. Bei Säumnissen in der Lieferung der Abgaben, unsachgemäßer Bewirtschaftung und nach seinem Tod fällt der Hof an das Spital zurück.

Digitalisierung: Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm

Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International

0
/
0

Archivaliensignatur
Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm, A Urk., 4813
Alt-/Vorsignatur
Spitalurkunden 2052 / 4
Sonstige Erschließungsangaben
Sprache: Deutsch

Aussteller: Pfleger und Hofmeister des Heiliggeistspitals in Ulm

Siegler: Raimund Krafft von Dellmensingen, Lorenz Matthäus Neubronner und Markus Rudolf Schrem

Überlieferung: Orig.

Beschreibstoff: Perg.

Siegelbefund: Ursprünglich drei an Pergamentstreifen anhängende Siegel; alle drei verloren

Rückvermerke: Inhaltsangabe (18. Jh.)

Datum: Der geben ist den dreyßigsten martii, 1712.

Kontext
A Urkunden
Bestand
A Urk. A Urkunden

Laufzeit
1712 März 30.

Weitere Objektseiten
Letzte Aktualisierung
31.01.2023, 11:26 MEZ

Entstanden

  • 1712 März 30.

Ähnliche Objekte (12)