• Ergebnis 1 von 1

Protokolle der Sitzungen des Akademischen Senats sowie Abschriften der Schreiben des Akademischen Senats an das Kultusministerium 1839

Archivaliensignatur:
Archiv der Akademie der Künste, PrAdK 0087
Mehr anzeigen
Kontext:
Preußische Akademie der Künste >> 03. Senatoren >> 03.2. Protokolle der Sitzungen des Senats, der Mitglieder und der Gesamtakademie
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1839
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: Übersicht über Protokolle, Anträge und Berichte vom 3. Jan. bis 28. Dez. 1839 (Bl. 1 ff.) Protokollabschriften der Sitzungen des Akademischen Senats, gez. Schadow als Direktor bzw. Rabe in Vertretung von Schadow bzw. Tieck als Vizedirektor, gez. Ernst Heinrich Toelken als Sekretär bzw. Friedrich Tieck in Vertretung von Toelken (Teilnehmer in wechselnder Zusammensetzung: Schadow, Rauch, Tieck, Rabe, Dähling, Hummel, Wach, Wichmann, Buchhorn, Kretschmar, Begas, Hampe, Herbig, Toelken; Rungenhagen, Bach). 5. Jan. 1839: Bekanntmachung über die Kunstausstellung 1839; Kostenerstattung an Hampe für den Gipsabguß eines Stierkopfes und für die Kupferstiche als Prämien für die Schüler der Kunst- und Gewerkschule; Bericht über den Einbau der eisernen Treppe im Seitenflügel der Akademie; Antrag auf Erwerbung des Werkes von Christ. Fr. Bellermann, Über die ältesten christlichen Begräbnisstätten und besonders die Katakomben zu Neapel mit ihren Wandgemälden; Titel als Akademischer Künstler an den Instrumentenmacher Marty (Königsberg); Gesuch von Direktor Schultz (Danzig) um Anstellung an der Akademie; Schreiben von Kronprinz Friedrich Wilhelm vom 5. Jan.: provisorische Anstellung von Schirmer als Vertreter von Blechen, Senat der Akademie wünscht noch keine Entscheidung, weitere Anträge von Ahlborn und Bönisch auf die Stelle Blechens; Beurteilungen von Dähling und Herbig über die Schüler der Akademie; Ausgleich für die Beschädigung der Gipsfigur von Blaeser; Antrag von Eduard Gaertner auf Zahlung aus dem Ausstellungsgelderfonds; Antrag von Adolph Blankenburg auf finanzielle Unterstützung; Todesanzeige für Johann Christian Schotel (Mitglied seit 1. März 1833, gest. am 21. Dez. 1838); Gutachten über die Gemälde des Malers Moser an den Verwaltungsrat der Michael-Beerschen Stiftung; Anfrage des Zinngießers Louis Richard wegen unerlaubter Nachformung einer Arbeit; Reisebericht des Stipendiaten Reinhardt aus Rom an Tieck; Eingänge, Teillieferung: -G.K. Nagler, Neues allgemeines Künstler-Lexicon oder Nachrichten von dem Leben und den Werken der Maler, Bildhauer, Baumeister, Kupferstecher ..., -Franz Hanfstaengl, Die vorzüglichsten Gemälde der Königlichen Gallerie [Dresden], nach den Originalen auf Stein gezeichnet..., -C. Boetticher, Ornamentenbuch, -Gipsform von F. Müller: weiblicher Rücken, -Stuttgarter Übersetzungsbibliothek, Griechische Dichter, Römische Dichter, Römische Prosaiker, -Bellermann, Katakomben (s. o.); Antrag auf Erwerbung eines Gipsabgusses (weiblicher Körper) von Former F. Müller; Antrag auf Erwerbung von Gipsabgüssen (menschliche Körperteile) aus Paris (Bl. 5-7). 12. Jan. 1839: Vorschläge zur Wahl neuer Mitglieder: Gottfried Weber und v. Winterfeld (Ehrenmitglieder der Musik-Sektion, Marchese de' Durazzi, Marchese de' Negri, Lesnier (auswärtiges ordentliches Mitglied); Prof. D'Alton, Lüderitz, Moller [bereits seit 1818 Mitglied] und Le Poittevin zu Ordentlichen Mitgliedern; Horace Vernet; Bernhard Marx unter Vorbehalt (Gutachten über seine Publikation); nicht in die engere Wahl gelangt: Friedrich Wredow, Architekten Stüler, Hesse, Strack; Organist Grell, Dr. Waagen, Biermann, Byström, König, Fischer, Carl Schmid, Henschel, Eichens, Verboeckhoven; Nachtrag: Vorschläge für Ordentliche Mitglieder: Taubert, Ries für die Musiksektion und Landschaftsmaler Henning; negatives Gutachten von Rungenhagen und Bach über das Werk von Marx (Bl. 12f.) 19. Jan. 1839: Gutachten von Schinkel, Rabe, Hummel, Schadow, Toelken zum Antrag von Strack auf Erteilung von Unterricht im Fach Architektur an der Akademie; Eingabe von L. Sachse zu Behinderungen bei der letzten Ausstellung; Quittungen für die Remunerationen der Senatsmitglieder der Musiksektion; Zahlung der Kosten für die Ausstellungs-Kataloge 1838; Bericht über den Schüler R. Ly aus Stargard; drei Zeichnungen von Rehberg; Bericht der Bibliothekare; Einweisung von Kugler und Schoell in die Bibliotheksaufgaben; Titel als Akademischer Künstler für den Ofenfabrikanten Cornelius Gormann; Rückgabe der Senatssitzungsprotokolle; Dienstinstruktion für den Lehrer an der Kunstschule Erfurt; Freiunterricht für Kunstschüler Herbst; Schreiben der Kriminaldeputation betr. Nachbildung einer Figur (holländischer Bauer) von Kratzenberg durch Gelbgießer Schwan; Carl Krüger zu Besetzung der Stelle im Fach Landschaftsmalerei; Entgelt für zwei Akte von Johann Wolff; Entgelt für einen Akt von Constantin Cretius (Wettbewerbsarbeit); Stadtplan Berlin von Baldamus (lithographische Anstalt); Glasmaler Zebger bittet um finanziellen Beitrag; Gutachten von Bach über die Kompositionslehre von Marx; Mitteilungen über Details der Kunstausstellung 1838 in den Central-Blättern des Deutschen Kunstvereins 1839 (hg. G. Gropius) von Kastellan Rietz weitergegeben, Tadel für Rietz; Wahlvorschlag: Komponist Taubert als Ordentliches Mitglied; Außerordentliche Sitzung zur Vorbereitung der Ausstellung; Eingang/Teillieferung: -Dantes Göttliche Komödie, übersetzt von Kopisch, -Blouet, Expédition scientifique de Morée, ordonneé par le Gouvernement Francais.., Architecture, -Zeichnungen von Rehberg (Cains Brudermord, große Gebirgslandschaft, Julius Sabinus; s. o.), -Plan und Umgebung Berlins im Maßstab 1/8000 (s. o.), -Ippolito Rosellini, I monumenti dell' Egitto e della Nubia... (Bl. 18f.). 21. Jan. 1839: Vorbereitung der Kunstausstellung 1839; Stellungnahme von Dähling (Bl. 20). 2. Febr. 1839: Rechnungen über Baumaßnahmen 1838; Auszahlung der Stipendienrate an Reinhardt; Remunerationen aus dem Ausstellungsfonds: Bewilligung für Blankenburg, keine Bewilligung für Gaertner; Zahlung an den "remunerirten" Schüler Becker; Remuneration an den an der Ausstellung beteiligten Axmann; Ankauf des Gipsabgusses Weibliche Figur von Former Müller; Schreiben des Kuratoriums der Michael-Beerschen Stiftung zu den Modalitäten des Wettbewerbs für Bildhauer, Preisgeld an Moser zu zahlen; Antrag von Rabe auf Erteilung von Vorträgen zur Geschichte der Architektur und Konstruktion der Gebäude; Anstellungsgesuch von Prof. Mauch; Gesuch von O. R. Jacobi auf Zahlung eines Betrages aus dem Ausstellungsfonds abgelehnt; Dankschreiben des Akademischen Künstlers Marty; Direktor Schadow gibt den Brief seines Sohnes Wilhelm Schadow zur Kenntnis: Beschwerde über die ungenügenden Zahlungen aus dem Ausstellungsfonds an die beteiligten Düsseldorfer Künstler; Bericht der Ausstellungskommission über die Beschwerde des Kunsthändlers Sachse; Termin zur Beratung über die Grundsätze der Verwendung der Überschüsse aus den Ausstellungseinnahmen; Mitteilung über das weitere Erscheinen der Leipziger Neuen Zeitschrift für Musik; Todesanzeige für Georg Abraham Schneider (Mitglied seit 14. Sept. 1833, gest. am 19. Jan. 1839); Antrag der Senatsmitglieder der Musiksektion auf Berufung von Musikdirektor Carl Wilhelm Henning in den Senat und Erteilung des Lehrauftrags für Instrumental-Kompositionen; Antrag auf Erwerbung: Ludwig Roos, Eduard Schauert, Christian Hansen, Die Akropolis von Athen nach den neuesten Ausgrabungen; Der Tempel der Nike Apteros; Eingänge, Teillieferungen: -Théodose Burette, Musée historique de Versailles..., -Galleria di Turino, -Stuttgarter Übersetzungsbibliothek; Griechische Dichter, Griechische Prosaiker, -Nagler, Künstlerlexikon (G.K. Nagler, Neues allgemeines Künstler-Lexicon oder Nachrichten von dem Leben und den Werken der Maler, Bildhauer, Baumeister, Kupferstecher ..., -Otto Warmholz, Systematische Zeichenschule für Zeichenlehrer..., -Bericht über die Berliner Kunstausstellung 1838, -La armeria Real de Madrid, Antrag auf Erwerbung: Hürlimann, Panorama von Potsdam; Aquatinta nach Biermann (Bl. 23f.). 9. Febr. 1839: Beschluß zur Verwendung der Überschüsse der Ausstellungseinnahmen: - zwanzig Prozent der Summe zum Ankauf von Werken der Mitglieder für die Kunstsammlung der Akademie zu veranschlagen (Bl. 25). 16. Febr. 1839: Beschlußfassung zur Verwendung eines Teils der Ausstellungseinnahmen für den Ankauf von Werken von Mitgliedern; Ankauf von Gipsabgüssen von Kunsthändler Sarre; Interimistische Vertretung der Leitung der Landschaftsklasse Blechens durch Wilhelm Schirmer; Entwurf des Statuts für den akademischen Künstler-Waisenfonds; Bekanntmachung der Bedingungen für den Staatspreiswettbewerb im Fach Architektur; Turnus der Senatssitzungen: künftig wöchentlich (Hinweis von Rabe auf § 7 des Akademie-Reglements); Antrag auf Ankauf: G. Frh. von Bernewitz, Die Sankt Marienkirche zu Zwickau; Eingang/Teillieferung: -G. F. Waagen, Kunstwerke und Künstler in Deutschland, -C. Köster, Zerstreute Gedanken-Blätter über Kunst; Begleichung der Transportkosten für verspätet eingegangene Marmorarbeit zur Ausstellung 1838 (Bl. 26). 23. Febr. 1839: Modalitäten des Staatspreiswettbewerbs im Fach Architektur; Mittel für die Aufführungen der Kompositionen der Musiksektion bewilligt; Gutachten über die Kunstschüler A. F. W. Richter und Fr. W. Musche; Honorar für die Akte von Johann Wolff; Zahlung an Cretius für ein Aktgemälde als Unterrichtsmaterial; Auszahlung der Stipendienrate an Reinhardt (in Rom) durch die Gesandtschaft; Kunstschule Magdeburg reicht Schülerarbeiten ein; Bildhauer Kiss präsentiert in seinem Atelier die Arbeit Amazone zu Pferde; Antrag von Rabe auf Einbau eines neuen Ofens im Konferenzzimmer; Bitte an die Mitglieder, pünktlich zu erscheinen und die Wortbeiträge kurz zu halten; Begutachtung der Nachstiche des Porträts von Raffael von Longhi und R. Morghen; Vorlesungsverzeichnis von Hampe vorgelegt; Beratung über das Gesuch von Strack (Architektur-Vorlesungen); Stellungnahmen von Rabe und Hummel zum Plan von Schinkel; Remunerationen für die Assistenten Krüger und Stoevesandt; Eingang/Teillieferungen: -16 Gipsabgüsse von Gliedmaßen, -Gipsabgüsse von Kunsthändler Sarre (Gliedmaßen von Kindern), -Gipsabguß eines Adlerkopfes, -zwei Aktgemälde von Johann Wolff (s. o.), -ein Aktgemälde von Cretius (s. o.), -Dantes Göttliche Komödie, übersetzt von Kopisch, -Ludwig Schorn, Über altdeutsche Sculptur, mit besonderer Rücksicht auf die in Erfurt vorhandenen Bildwerke, -Gipsabguß Weiblicher Torso von Former Müller (Bl. 34). 2. März 1839: Antrag des Breslauer [Kunst-]Vereins auf Ausleihe des Aktgemäldes von Cretius; Breslauer Regierung reicht die Schülerarbeiten der Kunstschule ein; Direktor der Kunstschule Danzig reicht die Schülerarbeiten ein, Bitte um weitere Gipsabgüsse als Unterrichtsmaterial; Caspar bittet um finanzielle Beihilfe für eine Erholungsreise; Schreiben von Blechens Ehefrau (fürchtet Gehaltsminderung); Beratung über die Gutachten auf den Antrag von Strack (gegen die Vorschläge von Schinkel); Beschlüsse: A) Definition der "höheren ästhetischen Baufächer": a) Allgemeine Konstruktionslehre, vom höheren architektonischen Standpunkte aus dargestellt als notwendige Grundlage der ganzen Disziplin, b) Die Lehre von den Säulen und Bauordnungen, c) Projektionslehre, d) Die Lehre von den antiken Gebäuden, e) Die Lehre von den neueren Gebäuden, f) Verzierungslehre, g) Geschichte der Baukunst", B) Lehrer an der Akademie für die o.g. Lehrfächer: Rabe für die Fächer unter a, d, e, g, Hummel für die Fächer unter b, c, Toelken: Geschichte der Baukunst sowie Vorlesungen zu den Erklärungen des Vitruv (De Architectura), C) Akademie hält die vorhandenen Lehrfächer für ausreichend; die angestellten Lehrer sollten höher entlohnt werden, D) Zustimmung zum Antrag von Strack, in der Akademie Vorlesungen zu halten; Zeichnungen von Mandel für die Anfertigung eines Stiches nach Magnus bzw. nach Pollack; Patent für das Instrument "Bathyphon" von Wieprecht und Scorra; Wahlvorschläge der Musiksektion: Komponist Taubert und Konzertmeister Ries; Wahlvorschlag: Maler Henning; nicht angenommene Wahlvorschläge: Prof. Lengerich, Prof. Remy; Termin der Plenarversammlung (Bl. 36-38). 16. März 1839: Protokolle der Sitzungen vom 2. und 9. März; Revision des Statuts von 1790, Kommission zur Überarbeitung: Schadow, Rabe, Toelken; Mitteilung über Personalveränderungen; Ankauf: -Ludwig Roos, Eduard Schauert, Christian Hansen, Die Akropolis von Athen nach den neuesten Ausgrabungen, -G. Frh. von Bernewitz, Die Sankt Marienkirche zu Zwickau; Remunerationen für die Senatsmitglieder der Musiksektion Rungenhagen und Bach; Remunerationen für den Unterricht an der Kunst- und Gewerkschule; zur Wahl eines Vizedirektors (auf jeweils ein Jahr befristet); Vorlesungsverzeichnis; Reskript vom 5. März: vorerst keine Wiederbesetzung der dritten Lehrstelle in der akademischen Schule für musikalische Komposition; Kataloge von Kunstsammlungen: Musée cantonal Vaudois zu Lausanne mit Ergänzung, Catalogue des tableaux du Musée Rath à Genève, Verzeichnis der Kunstwerke in der Stadtbibliothek zu Basel, Verzeichnis der Kunstgegenstände einer akademischen Kunstschule zu Bern; Schreiben von Baslii (St. Peter in Rom) zu Einsendungen von Kompositionen an die Akademie; Malerin Caroline Tridon ist nicht als Mitglied vorzuschlagen; Farbproben von Willnow (Untersuchung durch Wach); Antrag auf Ankauf: Stillfried-Alcántara und Bernhard Kugler, Die Hohenzollern und das deutsche Vaterland. Illustrirt von den Ersten deutschen Künstlern; Schülerarbeiten der Landschaftsklasse Carl Krüger; Eingang: -Kataloge Schweizer Kunstsammlungen (s. o.), -A. Lange, Malerische Ansichten der merkwürdigsten und schönsten Cathedralen, Kirchen und Monumente der gothischen Baukunst am Main, Rhein und der Lahn..., -Roos, Die Akropolis ... (s. o.), -Bernewitz, Die Sankt Marienkirche ...(s. o.); Verleihung des Professorentitels an den Maler Hübner; Antrag auf Ankauf von Gipsabgüssen von Kunsthändler Sarre (Paris) (Bl. 38-40). 23. März 1839: Abstimmung zur Wahl eines Vizedirektors: 13 Stimmen für Tieck, 2 für Wach, jeweils eine Stimme für Rauch und Dähling; Bekanntgabe der Wahl von Tieck erst nach Genehmigung des Königs; Angelegenheit Strack (Vorlesungen an der Akademie); Remuneration an Carl Krüger für die Vertretung Blechens; Remuneration an Stoevesandt für die Assistenz; Kupferstecher Mandel erhält Stipendium für eine Studienreise nach Paris und London (ein Jahr); Wiederbesetzung der dritten Lehrerstelle der Kompositionsschule der Musiksektion; Remunerationen für die Musiklehrer; Eingang: Christian Wilhelm Schmidt, Römische, Byzantinische und Germanische Baudenkmale in Trier und seiner Umgebung (Bl. 40f.). 30. März 1839: Bericht der Kommission zur Revision des Akademie-Reglements; Stipendien-Ratenzahlung an Kaselowsky; Einreichung der Probearbeiten der Kunstschule Königsberg; Probearbeiten der Kunstschule Erfurt, eingereicht durch Graffunder; Berichte der Lehrer; Beschwerde von A. Elsasser: keine Zahlung aus dem Ausstellungsgelderfonds; gleichfalls Beschwerde von Catel; Anmerkungen von Hampe: Erläuterungen zu den Stipendiaten in Rom: Senff, Elsasser, Catel; Dank von Mandel für das Stipendium; Antrag der Musiksektion auf Anstellung von Henning als dritten Kompositionslehrer; Antrag der Musiksektion auf öffentliche Aufführung von Schüler-Kompositionen zur Eröffnung der Kleinen Ausstellung; Ausstellung des Gemäldes von Cretius: zuerst im Kunstverein Stettin, anschließend im Breslauer Kunstverein; Modalitäten der öffentlichen Aufführung der Schülerkompositionen; Eingang/Teillieferung: Naglers Künstlerlexikon (G.K. Nagler, Neues allgemeines Künstler-Lexicon oder Nachrichten von dem Leben und den Werken der Maler, Bildhauer, Baumeister, Kupferstecher ...); Termin der Prämiierung der Probearbeiten (Bl. 43f.). 6. Apr. 1839: Beratung über die eingegangenen Wettbewerbsarbeiten; Zeugnisse und Gutachten von Carl Heinrich Ferdinand Streichhan, G. Ludwig Runge, Carl Jacob Deycks, Ferdinand Heinrich Ludwig v. Arnim, Jacobi, L. Rutenberg; Festlegung: Wettbewerb findet nach den Regeln vom 1. Febr. 1830 statt; weitere Termine des Wettbewerbs (Bl. 47). 6. Apr. 1839: Beratung über die eingegangenen Arbeiten für den Architekturwettbewerb; Beratung über die Prämienverteilung an die Schüler im Aktzeichnen und Modellieren; Prämien an die Maler und Zeichner: Theodor Neu, Carl Steffeck, Maximilian Anton Pietrowsky, Carl Ludwig Becker, Otto August Hermann Meyer, Johann Ludwig August Schulze, Wilhelm v. Gosicky, Eduard Ratti, Hermann Carl Franz Ernecke, Alexius Feodor Geyer und die Bildhauer und Modelleure: Carl Eduard Stützel, Hermann Friedrich Wittig, Friedrich August Julius Schackwitz; zusätzliche Zahlungen aus Privathand (Direktor G. Schadow) an Hermann Friedrich v. Eberty, Adolph Eichler, Louis Sy (Bl. 49f.). 13. Apr. 1839: Beratung über die Änderung des Reglements von 1790; Festlegung der Prämien für die Schüler des Aktzeichnens und –modellieren; Vorstellung der Wettbewerbsteilnehmer Rung, Streichhan, Deycks und v. Arnim; nicht zugelassen: Jacobi und Rutenberg; Bestätigung der Wahlen von Ordentlichen Mitgliedern und Ehrenmitgliedern; Teillieferung der Auswahl vorzüglicher Musikwerke in gebundener Schreibart [Fugenwerk]; Zahlung an den Aufwärter Hartmann (Hilfestellung bei Anatomievorlesungen von Froriep); Italienreise von Direktor Schultz (Danzig); Miete von Ausstellungsräumen durch den Verein der Kunstfreunde für eine Ausstellung; Francesco Basilii reicht Komposition und Lebenslauf ein; Lebenslauf und Dankschreiben von Hubert Ries, Wilhelm Taubert, Carl v. Winterfeld, Eduard D'Alton; Titel als Akademischer Künstler an Ziseleur Albert Konaszewski (weibliche Figur mit Lamm auf dem Arm, nach Albert Wolff); Unterstützungsgesuch der Witwe des Stuckateurs Erdmann (abgelehnt); Julius Gebhard legt Abguß eines Schäfers vor mit der Bitte um Urheberrechtsschutz: Ministerium zuständig; Ausstellung des Rheinisch-Westfälischen Kunstvereins mit Werken Düsseldorfer Künstler; Anmerkung von Toelken: Rücknahme des Beschlusses zur jährlichen Veranstaltung der Kunstausstellung in der Sitzung vom 16. April; Eingang / Teillieferung: -Album Cosmopolite, -Verzeichnis der Mainzer Bildergalerie, -Verzeichnis der Mainzer Antiquitäten, -Dante, Göttliche Komödie, übersetzt von Kopisch, -Franz Hanfstaengl, Die vorzüglichsten Gemälde der Königlichen, Gallerie [Dresden], nach den Originalen auf Stein gezeichnet... (Bl. 50f.). 20. Apr. 1839: Unterstützung für den Kupferstecher Caspar für eine Genesungsreise; Ankauf von Gipsabgüssen von Kunsthändler Sarre (menschliche Gliedmaßen); Ankauf von: Freiherr v. Stillfried-Alcántara und Bernhard Kugler, Die Hohenzollern und das deutsche Vaterland. Illustrirt von den Ersten deutschen Künstlern; Antrag des Gartenvereins auf die Blumenausstellung; Eingang: -zwölf Gipsabgüsse (s. o.), -Frh. v. Stillfried, Die Hohenzollern (s. o.) (Bl. 52). 27. Apr. 1839: Beratung über das Akademie-Reglement; Anerkennung des Ministeriums für die Leistung Carl Krügers als Lehrer der Landschaftsklasse sowie der Schülerarbeiten; Dankschreiben und Lebenslauf von G. Lüderitz; Abschrift des Schreibens von Minister v. Altenstein vom 28. Jan. 1837 betr. jährlichen Turnus der Akademieausstellungen; Unterstützung des Publikationsvorhaben von Hummel "Die Säulenordnungen nach Vitruv mit einigen aus den vorzüglichsten alten Monumenten zusammengestellt..."; Eröffnung der Preisbewerbung im Fach Architektur; Streichhan zurückgetreten; Repertoire der Aufführungen der Kompositionsschüler der Musiksektion erweitert, Erhebung von Eintritt (Bl. 53f.). 4. Mai 1839: Bericht der Kommission über Änderung des Akademie-Reglements, zusätzliche Vorschläge von Tieck; Bestätigung von Tieck als Vizedirektor für die Dauer eines Jahres; Bericht über den Antrag von Strack und die Vorschläge von Schinkel angefordert; Prämiierung der Kompositionsschüler der Musiksektion; Begründung von Streichhan für die Absage der Teilnahme am Wettbewerb; Mitteilung an den Gipsfabrikanten Franz Breitenstein; Antrag von Christian Leopold Müller auf Erteilung des Titels als Akademischer Künstler; Todesanzeige für Gustav Friedrich Amalius Taubert, Vorsteher der Malabteilung der Porzellanmanufaktur, Außerordentliches Mitglied seit 31. Dez. 1788, gest. 29. April 1839; Teillieferung: Mauchsche Vorlagenblätter (Bl. 57). 11. Mai 1839: Bericht über die Gutachten zum Antrag von Strack; Prämiensumme für die Schülerkompositionen; Remunerationen für die Senatsmitglieder der Musiksektion aus dem Restfonds des Gehalts von Zelter; Quittungen für die Stipendienraten an Kaselowsky; Rückerstattung an Hampe für die verauslagten Transportkosten der Gipsabgüsse aus Genua (Schenkung der Marche Negri und Durazzi); Schreiben von Schadow an die Musiksektion betr. Eintrittsalter der Musikeleven, deren Kompositionen aufgeführt werden; Hampe: Abrechnung der Kunstausstellung; Ausstellung artilleristischer und fortifikatorischer Modelle, Schreiben von Prinz August; Dankschreiben und Lebenslauf von Horace Vernet (Details über die Künstlerfamilie Vernet); Datum der Prämiierung der Kunstschüler; Ankauf erbeten: Gips-Kapitell von Holbein nach Zeichnung von Stüler; Teillieferung: Naglers Künstlerlexikon (Bl. 81f.). 18. Mai 1839: Titelverleihung als Akademischer Künstler an den Ziseleur A. Konaszewsky; Zahlung an die Mitglieder des Senats, die den Aktunterricht im Wintersemester geleitet hatten; Studienplan für den Stipendiaten Cretius; Antrag von Maler Lengerich auf Mitgliedschaft abgelehnt wegen mangelnder Qualität seines Gemäldes; Deycks scheidet aus dem Architektur-Wettbewerb aus; Bericht von Kaselowsky aus Paris; Antrag von Ludwig Steinmann: Aufnahme als Eleve der Musiksektion; Kunsthändler Sarre sendet Probe von farbigen Zeichenstiften, von Hummel, Kretschmar und Wach zu begutachten; Antrag auf Erwerbung von: Rudolf Margraff, Münchener Jahrbücher für bildende Kunst. Mit artistischen Beilagen, Abbildungen von Original-Kunstwerken in Umriss und Erläuterungstafeln; Eingang/Teillieferung: -Über die heutige bildende Kunst und die verschiedenen Kunststufen. Von einem Berliner Kunstfreunde; -drei Lithographien von Landschaften von Perrot: -Brest, vue prise de la Rade, -Mont St. Michel, -Gènes, vue prise de la Quarantaine; Antrag auf Ankauf: Gipsabguß eines männlichen Armes; Beratung über die Prämiierung der Kunst- und Gewerkschüler (Bl. 83) 25. Mai 1839: Bericht über den Architekturwettbewerb; Vorschuß für die Publikation von Hummel; Schreiben der Oberrechnungskammer; Verwendung der 67 Kupferplatten des Elementarzeichenwerkes; Publikation von Adolph Bernhard Marx für die Bibliothek; Maler Philipp Franck sendet Lithographien, bietet weitere Genre-Gemälde für die nächste Ausstellung an; Kunstverein Halberstadt übergibt Bericht über den Verein; Eingang/Teillieferung: -Alexandre Vattemare, Album cosmopolite ou choix des collections de M. Alexandre Vattemare, -Adolph Bernhard Marx, Die Lehre von der musikalischen Komposition (s. o.); Gutachten von Wach über die Farben von Theodor Willnow; Beginn des Aktunterrichts; Kretschmar legt ein Aktgemälde vor (Bl. 89). 1. Juni 1839: Große silberne Medaille sowie Geldbetrag als Prämie für die Schüler des Aktunterrichts; Vorlesungen von Strack an der Akademie, Berichterstattung über die Vorträge; Zahlung an Prof. Mauch für 25 Expl. seiner Publikation zu den klassischen Verzierungen; Antrag von Prof. Froriep auf Anfertigung von speziellen Möbeln für den Anatomieunterricht; Schrift des Halberstädter Architektenvereins; Dankschreiben des Gartenvereins; Farbproben des Fabrikanten Willnow; Schreiben des Vereins der Kunstfreunde zur Durchführung des Erzgusses der Amazonengruppe von Kiss; Antrag auf Erwerbung: -Christliche Kunstsymbolik und Iconographie, -H. Püttmann, Die Düsseldorfer Malerschule und ihre Leistungen seit der Errichtung des Kunstvereines im Jahre 1829, -E. & W. Finden and J. Hogarth, The royal gallery of british art (Bl. 91). 8. Juni 1839: Schreiben des Vereins der Kunstfreunde zur Durchführung des Erzgusses der Amazonengruppe von Kiss; Rückgabe der Sitzungsprotokolle; Ankauf des Gips-Kapitells von Holbein; Titel als Akademischer Künstler an den anatomischen Zeichner Christian Leopold Müller; Modalitäten der Stipendienzahlung an Kaselowsky; Nachweis der Personaländerungen; Reskript vom 30. Mai betr. Einführung von Kugler und Schoell in die Akademiebibliothek; Kunstschule Magdeburg reicht Berichterstattung ein; Arbeit von Mandel: Abdruck nach Begas, Loreley; Antrag der Musikalienhandlung Bothe & Bock auf Subskription der Sinfonien von Haydn; Öffentliche Sitzung zur Ausgabe der Prämien, Vortrag von Tieck; Teillieferung: Galleria di Torino; Antrag auf Erwerbung von: John Jackson, A Treatise on Wood Engraving, Historical and practical (Bl. 93). 15. Juni 1839: Einführung von Kugler und Schoell in die Bibliothek; Übergabe und Inventarisierung von 16 Onyx-Steinen von Steinschneider Fischer; Ankauf: Rudolf Margraff, Münchener Jahrbücher für bildende Kunst. Mit artistischen Beilagen, Abbildungen von Original-Kunstwerken in Umriss und Erläuterungstafeln; Medaillen und Prämien für die Schüler der Kunst- und Gewerkschulen bewilligt; Betrag für die Exkursionen im Landschaftszeichnen an Schirmer; Bitte um Erlaubnis, im Botanischen Garten zu zeichnen; Eingang: 16 Onyx-Steine (s. o.); Antrag auf Zahlung an Stoevesandt für Unterrichtsmaterial (elf Blatt Projektionen); öffentliche Sitzung am 14. Juni zur Prämiierung (Schüler des Aktstudiums, Kompositionsschüler der Musiksektion, Schüler der Kunst- und Gewerkschulen); Vortrag von Tieck; musikalische Umrahmung mit Aufführung von Werken prämiierter Kompositionsschüler (Bl. 96f.). 22. Juni 1839: Ankauf des Gipsabgusses von Gipsgießer Seeger: Arm des Athleten Dupuis; Verleihung des Professorentitels an Julius Hübner; Anfertigung von Spezialmöbeln für den Anatomieunterricht (erhöhte Sitze, Demonstrationstisch); Absage der Teilnahme des Ministers an der öffentlichen Sitzung; Unterricht im Aktsaal durch Maler Johann Wolff; Disziplinschwierigkeiten im Aktsaal; Antrag von Kupferstecher Grützmacher auf Benutzung der Liniermaschine im Museum; Erlaubnis zur Benutzung des Geräts von Buchhorn; Antrag des Gartenvereins; Dankschreiben des Mitglieds Gottfried Weber (Darmstadt); Dankschreiben und Lebenslauf von Maler Adolph Henning; Antrag von Bressendorf auf Nutzung des Akademiehofes für Omnibusse (abgelehnt); Eingang/Teillieferung: -L'Ape Italiana, -Museio Chiaramonti, -N. X. Willemin, A. Pottier, Monuments Francais inédits pour servir à l'histoire des arts depius le VI. siecle ..., -J. F. W. Koch, Die Preußischen Universitäten; Antrag auf Erwerbung: acht Blatt von Hogarth, Le Mariage à la mode; Musikdarbietungen zur öffentlichen Sitzung am 3. August, Kosten aus dem Akademie-Etat (Bl. 97f.). 29. Juni 1839: Entgelt an Kretschmar für das Aktgemälde (Lebensgröße); Mietzahlung an Kastellan Rietz; Schreiben von Kaselowsky aus Paris; Antrag: Kostenerstattung an Rungenhagen für die Aufführung der Schülerkompositionen; Erwerbung eines spanischen Widderskeletts; Antrag des Instrumentenmachers Scorra auf Erteilung des Titels als Akademischer Künstler; Teillieferung: Rudolf Margraff, Münchener Jahrbücher für bildende Kunst; Antrag auf Erwerbung: Gallerie Aguado; Antrag von Bürde auf Erwerbung für den Unterricht in Tiermalerei: T.S. Cooper, Groups of Cattle drawn from nature (Bl. 101). 6. Juli 1839: Noten als Prämien für die Musikschüler; Einzahlung der Immatrikulationsgebühren und Honorare; Dankschreiben von Eugène de Poittevin, Liste seiner Auszeichnungen; Gutachten über den Instrumentenmacher Scarron, Antrag auf Titelverleihung als Akademischer Künstler; Katalog der Kunstausstellung in Halberstadt mit Anschreiben von Lucanus; Antrag auf Erwerbung: Du Sommerard, Les arts au Moyen Age; Teillieferung: Blouet, Expédition scientifique de Morée, ordonneé par le Gouvernement Francais; Architecture (Bl. 103). 13. Juli 1839: Erstattung von Transportkosten an Sachse; Erwerbung: Christliche Kunstsymbolik und Iconographie, H. Püttmann, Die Düsseldorfer Malerschule und ihre Leistungen seit der Errichtung des Kunstvereines im Jahre 1829; Gerüste für die Kunstausstellung (Ausstellung der Düsseldorfer Künstler im Hotel Russie, evt. Eignung für die Kunstausstellung der Akademie); Termin für die Einsendung der Wettbewerbsarbeiten: 20. Juli; Antrag auf Erwerbung: Radierungen von Eugen Neureuther, 1839; Eingang / Teillieferung: -Popp und Bülow, Die Architektur des Mittelalters in Regensburg, -Püttmann, Düsseldorfer Malerschule (s. o.), -Luigi Bardi, L'imperiale e reale galleria Pitti (Bl. 104f.). 20. Juli 1839: Erstattung von Kosten an Former Müller für den Gipsabguß eines Kapitells nach einer Zeichnung von Stüler; Einnahme-Überschüsse der Kunstausstellung; Rechnungen, Nachweise (u.a. über die an Spohr gelieferten Bände Auswahl vorzüglicher Musikwerke in gebundener Schreibart von Meistern alter und neuer Zeit...[Fugenwerk]; Unterstützungsgesuch für Wilhelm Kühling befürwortet; Einsendeschluß für die Wettbewerbsarbeiten; Unterricht "nach dem lebenden Modell"; Quittung über den Erhalt der Stipendienraten für C. Reinhardt; Eingang von 16 Probearbeiten des Stipendiaten Kaselowsky; Lehrer C. Fischer präsentiert ein Porträt der russischen Zarin (Onyx-Camée); Bericht von Wach über den Besuch bei Maler Liepmann betr. Farbdrucke; Summe an Liepmann; Antrag von Wilhelm Hasenberger auf die Titelverleihung als Akademischer Künstler; Probearbeit: Gipsmodell eines Pferdes mit Sattel; Organisatorisches zu den Musikaufführungen am 3. Aug. in der Singakademie; Konzert mit Werken von Absolventen der Kompositionsklasse im Sept. in der Singakademie (Bl. 105f.). 27. Juli 1839: Ankaufsgenehmigung für: A treatice on Wood-engraving; Erwerbung: E. & W. Finden and J. Hogarth, The royale gallery of british art; Unterstützungsgesuch von Jul. Grün (Stettin); Mitteilung über Personalveränderungen an der Akademie; Elementarzeichenwerk (Verwendung der vorhandenen Exemplare); Schreiben von Direktor Wilhelm Schadow zur Beteiligung Düsseldorfer Künstler an der Akademieausstellung; bewegliche Gerüste für die Kunstausstellung; Schreiben von Direktor Gottfried Schadow aus Dresden (wegen Krankheit); Schülerarbeiten der Bürgerschule Breslau, eingesandt von Direktor Kletke; Offerte von Kunsthändler Jacoby; Medaille und Zahlung an den Michele Averino; Eingang/Teillieferung: -G.K. Nagler, Neues allgemeines Künstler-Lexicon, -Franz Hanfstaengl, Die vorzüglichsten Gemälde der Königlichen Gallerie [Dresden], -Stuttgarter Übersetzungsbibliothek, Griechische Prosaiker, -C. O. Müller, Denkmäler der alten Kunst. Gezeichnet und radirt von Carl Oesterley. Fortgesetzt von Friedrich Wieseler... (Bl. 108f.). 10. Aug. 1839: Bericht über die öffentliche Sitzung vom 3. August: Vorsitz Tieck, Vortrag von Toelken: Der protestantische Geist aller wahrhaften Kunst..., Bekanntgabe des Preisträgers im Wettbewerb Architektur: Gotthilf Louis Runge, musikalische Umrahmung: Te Deum von Händel, Leitung der Aufführung: Rungenhagen; Erwerbung: T.S. Cooper, Groups of Cattle drawn from nature; Ankauf eines Tierskeletts (spanischer Widder) von Aufwärter Spann; Unterstützung für Bildhauer Carl Möller; Zahlung an Stoevesandt für Unterrichtsmaterial; Rückzahlung der Unkosten an Rungenhagen für die Musikaufführung der Absolventen; Rückgabe der Sitzungsprotokolle; Titel als Akademischer Künstler an den Instrumentenmacher Scorra; Bekanntmachung des Programms der Brüsseler Kunstausstellung; Ankauf: Du Sommerard, Les arts au Moyen Age; Erwerbung: acht Blatt von Hogarth, Le Mariage à la mode; Urkunde für den Preisträger des Architekturwettbewerbs; Medaille und Zahlung an Michele Averino; Quittungen der Magdeburger Kunstschule für den Erhalt der Medaillen und Prämien; Spätere Einsendung der Gemälde des Kunstvereins für die Rheinlande und Westphalen; Farbdruck von Liepmann nach Rembrandt zur Begutachtung; Beginn der Studienreise von Runge im Frühjahr 1840; Dankschreiben und biographische Notizen betr. Ehrenmitgliedschaft Durazzo und Negri; Zahlung des Stipendium an Cretius für die Dauer von zwei Jahren; Kupferstecher H. Fincke übergibt neue Arbeiten, Stahlstiche nach englischem Vorbild; Eingang: -22 Blatt Projektionen zu Vorlageblättern von Stoevesandt (s. o.), -Tierskelett (s. o.), -T. S. Cooper, Groups of Cattle (s. o.); Projekt Rimpler (perpetuum mobile); Zahlung an den Wettbewerbsteilnehmer (Architektur) v. Arnim (Bl. 112-114). 17. Aug. 1839 (Teilnehmer u.a. v. Harlem): Titel als Akademischer Künstler an den Modelleur Hasenberger; Teillieferung der Auswahl vorzüglicher Musikwerke in gebundener Schreibart [Fugenwerk]; Stipendienrate an Bildhauer C. Reinhardt; Eingang: Porträt Karl Philipp Moritz von Friedrich Rehberg; Erstattung der Auslagen an Rungenhagen für die Musikdarbietung am 3. Aug.; Hampe legt Vorlesungsverzeichnis vor; Einspruch des Direktoriums der Magdeburger Kunstschule gegen die Verlegung des Sonntagsunterrichts; Direktor Wilhelm Schadow (Düsseldorf) sendet Arbeiten von Julius Schrader (Studienköpfe), als Unterrichtsmaterial zu verwenden; Dankschreiben von Instrumentenmacher Marty; Remunerationen für die Senatsmitglieder der Musiksektion; Schreiben von Kupferstecher Mandel aus Paris; Antrag auf Vorschuß für die Kunstausstellung; Remuneration für Stoevesandt; Antrag an den König auf Präsentation seiner Neuerwerbungen an Kunstwerken auf der Kunstausstellung; Todesanzeige für Philipp von Hetsch (Mitglied seit 17. Sept. 1801, gest. am 31. Dez. 1838); Antrag auf Erwerbung: Friedrich v. Uechtritz, Blicke in das Düsseldorfer Kunst- und Künstlerleben; Eingang/Teillieferung: -John Jackson, A Treatise on Wood Engraving, Historical and practical, -E. & W. Finden and J. Hogarth, The royal gallery of british art, -Gipsabguß eines Kapitells nach einer Zeichnung von Stüler; Feststellung: Akademie benötigt Sitzungssaal für die öffentlichen Sitzungen (Bl. 117f.). 24. Aug. 1839: Zollfreiheit für die von deutschen Künstlern zur Kunstausstellung in Brüssel eingereichten Werke; Verzeichnis der Lehrer an der Düsseldorfer Akademie; Bestätigung des Erhalts von Medaillen sowie der Publikation von Mauch (Klassische Verzierungen) durch den Kurator Graffunder (Kunstschule Erfurt); Schreiben von Stipendiat Elsasser aus Rom (wegen Krankheit verhindert, Bilder einzusenden); Portofreiheit für die Gemälde von Julie von Egloffstein (Anfrage deren Mutter); Anfrage von Jaquet auf Ausstellung von kalligraphischen Arbeiten; Anfrage von Büchsenmacher Carl Goltz; Anfrage von Tanzlehrer Hagemeister: Einreichung eines Blumenbuketts aus Wachs; Antrag auf Erwerbung: -Concours décennal ou collection gravée des ouvrages de peinture et sculpture, architecture et médailles..., -Dominico Quaglio, Sammlung denkwürdiger Gebäude des Mittel-Alters in Deutschland, -Opera selectiona que Titianus Vecellius et Paulus Colliari Veronensis; Eingang: Gemälde von Rehberg, Porträt Karl Philipp Moritz (Bl. 123f.). 31. Aug. 1839: Quodlibets von Jaquet nicht für die Ausstellung zugelassen; Erläuterungen von Loos zu den Exponaten nicht in den Katalog aufzunehmen; zur Preisverleihung (Architekturwettbewerb) und Reiseantritt von Runge; keine Unterstützung für F.A.F. Weiß (zu geringes Talent); Unterstützungsgesuch für Schüler Worms befürwortet; Urlaubsgesuch von Lehrer Schoell (Griechenlandreise); Meldung zu Personaländerungen; Kunstschule Erfurt (Graffunder) quittiert Erhalt einer Medaille; Kunstschule Danzig quittiert Erhalt von Medaillen und Prämien sowie Unterrichtswerk von Mauch (Verzierungen); Pedalharfe von Grimin zur Ausstellung; Exponat von Appenzeller (eiserner Tresor); Antrag von Jaquet abgelehnt (keine kalligraphischen Arbeiten zur Ausstellung); Antrag auf Erwerbung: -Album deutscher Künstler in Originalradirungen, -Duca di Serradifalco, Domenico Pietro lo Faso Pietrasanta, Del Duomo di Monreale e di altre chiese Siculo-Normanne; Eingang/Teillieferung: -Athanas de Raczynski, Histoire de lart moderne en Allemagne, -Dante, Göttliche Komödie, übersetzt von Kopisch, -Galleria di Torino (Bl. 125). 7. Sept. 1839: Protokoll vom 31. Aug.; Schreiben an den Direktor der Kunstschule Magdeburg; Zahlung an den Wettbewerbsteilnehmer (Architektur) v. Arnim; Studienreise des Preisträgers Runge; Antrag auf Festanstellung von Stoevesandt als Lehrer; Kauf von Hogarth, Le Mariage à la mode; Kauf von: Friedrich v. Uechtritz, Blicke in das Düsseldorfer Kunst- und Künstlerleben; Rahmung des Moritzporträts von Rehberg; Zahlung an Liepmann, Prüfung des Verfahrens durch Wach und Begas; Zahlung an Averino; Vorschuß für die Kunstausstellung, Akademie der Wissenschaften stellt Vorzimmer für die Kunstausstellung zur Verfügung; Kunstschulen Breslau sowie Königsberg quittieren den Erhalt von Prämien und Publikation von Mauch (Klassische Verzierungen); Belegexemplar von M. A. Gessert, Geschichte der Glasmalerei in Deutschland und den Niederlanden, Frankreich...; Antrag von J. Jacobs auf Transportbefreiung für die Bilder zur Kunstausstellung; Mosaikarbeiten von Georg Weckler (Einsendung zu spät eingegangen); Ansichtsexemplare von C. L. Hoffmann: Practische Anleitung im Projectionszeichnen... und Practischer Unterricht im geometrischen Zeichnen, in systematisch geordneten Aufgaben und deren Auflösungen für Architecten, Bauhandwerker und Gewerbetreibende...; Gutachten von Rungenhagen und Bach über den Aufsatz von C. Reissiger: Auswahl vorzüglicher Musikwerke in gebundener Schreibart von Meistern alter und neuer Zeit...[Fugenwerk]; Rabe zur Hängung der Werke in der Kunstausstellung (kein Umhängen); detaillierte Vorschläge von Rungenhagen zur Aufführung von Kompositionen der Absolventen in Verbindung mit der Aufführung von klassischen Kompositionen; Eingang / Teillieferung: -Hogarth, Le mariage (s. o.), -v. Uechtritz, Düsseldorfer Kunstleben (s. o.), -M. A. Gessert, Geschichte der Glasmalerei (s. o.) (Bl. 126-128). 14. Sept. 1839: Vorlesungsverzeichnis bestätigt; Zahlung an die Senatsmitglieder der Musiksektion (Rungenhagen, Bach); Zahlung der Remunerationen an die Assistenten der Kunst- und Gewerkschule; für die Bibliothek: A.A.L. Preuss, Über Evangelischen Kirchenbau...; Erwerbung der von J. Jacobi empfohlenen Publikationen; Ausfertigung von Zweitexemplaren der Mitgliederurkunden für Durazzo und Negri; Nutzung der Singakademie für die Konzertveranstaltung der Akademie; Kupferstecher Felsing übergibt Stiche nach Overbeck und Steinbrück; Aufnahme von Arbeiten von Raden Saleh (Java) zur Kunstausstellung auf Wunsch der Kronprinzessin (Schreiben von Gräfin von Reden); Vogelkäfig von Klempner Bosse nicht zur Ausstellung zugelassen (Abgabetermin überschritten); Freikarten für die Eleven des Lithographischen Instituts; Anträge von Journalisten auf Freikarten zur Ausstellung (Meyen, Leipziger Allgemeine Zeitung; Ludwig Eichler; Antrag auf Erwerbung: J. D. Passavant, Rafael von Urbino und sein Vater Giovanni Santi; Eingang/Teillieferung: -Naglers Künstlerlexikon, -Kupferstiche von Felsing (s. o.); Rückzahlung des von Rungenhagen verauslagten Betrags; Ausgabe von Medaillen an die Senatsmitglieder, die den Aktunterricht geleitet hatten; Stipendienzahlung an Cretius (Bl. 130f.). 21. Sept. 1839: Protokoll vom 14. Sept.; Personalverzeichnis der Akademie; Ausgabe von Medaillen an die Senatsmitglieder, die den Aktunterricht geleitet hatten; Stipendienzahlung an Cretius; Rückzahlung des von Rungenhagen verauslagten Betrags; Schreiben von Kaselowsky aus Rom: reicht Farbskizze ein; Gesuch von Maler Löwenstein auf Preisgeld der Michael-Beerschen Stiftung befürwortet; Antrag auf Erwerbung von C. L. Hoffmann: -Practische Anleitung im Projectionszeichnen..., -Practischer Unterricht im geometrischen Zeichnen; Anmerkungen von Wichmann und Rauch zur Kunstausstellung; Hummel präsentiert perspektivisches Bild als Unterrichtsmaterial; Eingang/Teillieferung: -E. & W. Finden and J. Hogarth, The royal gallery of british art, -J. D. Passavant, Rafael von Urbino und sein Vater Giovanni Santi (Bl. 132f.). 28. Sept. 1839: Schreiben zum Gesuch von Maler Löwenstein auf Preisgeld der Michael-Beerschen Stiftung; Antrag auf Erwerbung: - Duca di Serradifalco, Domenico Pietro lo Faso Pietrasanta, Del Duomo di Monreale e di altre chiese Siculo-Normanne; -Album deutscher Künstler in Originalradirungen; Genehmigung des Absolventenkonzerts am 10. Okt. durch das Polizeipräsidium; Beibehaltung des Sonntagsunterrichts an der Magdeburger Kunstschule (gleichzeitig zum Gottesdienst); Antrag von Carl Krüger auf Studienreise nach Paris und Italien befürwortet; Landschaft von Rudolph Hardorff zur Ausstellung; Eingang/Teillieferung: Album deutscher Künstler in Originalradirungen; Antrag auf Erwerbung des perspektivischen Gemäldes von Hummel als Unterrichtsmaterial (Bl. 133f.). 5. Okt. 1839: Eintrittskarten für das Absolventenkonzert (Freikarten für Kultusministerium, Akademie); Festlegung für das Akademiereglement: obligatorische Lehrfächer für die Studierenden der Landschaftsklasse (Perspektive, Geschichte der Architektur und architektonisches Zeichnen, Anatomie, Tierzeichnen und Tieranatomie); Abgangszeugnis nur an die Teilnehmer dieser Fächer und Berechtigung zur Teilnahme am Wettbewerb im Fach Landschaftsmalerei; Eingang/Teillieferung: -Alexandre Vattemare, Album cosmopolite ou choix des collections de M. Alexandre Vattemare, -Duca di Serradifalco, Domenico Pietro lo Faso Pietrasanta, Del Duomo di Monreale e di altre chiese Siculo-Normanne; Annahme verspätet eingegangener Kunstwerke und Nachtrag im Katalog (Bl. 134f.). 12. Okt. 1839: Schreiben zur Beibehaltung des Sonntagsunterrichts an der Magdeburger Kunstschule (gleichzeitig zum Gottesdienst); Rückzahlung an Hampe (verauslagte Prämiensumme); Gutachten von Begas zum Farbdruckverfahren von Liepmann; Antrag von Pochhammer auf Freiunterricht für Aug. Sauerhering; Einsendung des Leipziger Kunstvereins von 32 Kisten Kunstwerken für die Ausstellung (teilweise nicht angemeldet); Antrag auf Erwerbung von -Giovanni Rosini, Storia della pittura Italiana esposta coi monumenti; Eingang/Teillieferung: -Franz Hanfstaengl, Die vorzüglichsten Gemälde der Königlichen Gallerie [Dresden], -Album deutscher Künstler in Originalradirungen, -Real Museo Borbonico, -Naglers Künstlerlexikon (Bl. 136). 19. Okt. 1839: Ölfarbdruckverfahren von Liepmann; Schreiben des Kunstvereins Leipzig; Remuneration an Stoevesandt; Zahlung an Hampe; Verwendung von Teilen des Elementarzeichenwerkes an den Kunst- und Gewerkschulen; Verlängerung der Studienzeit von Julius Schrader an der Düsseldorfer Akademie; Anfrage von Kunsthändler Kuhr betr. Urheberrecht (Kunsthändler Veith und Hauser, Paris); Anfrage des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen betr. Transportkosten und Hängung der Werke der Düsseldorfer Künstler; Antrag von Isaac Ascher auf Bestätigung seiner Anstellung als Modell an der Akademie (für die Erwerbung der Staatsbürgerrechte); Bericht von Eduard Mandel aus Paris, Arbeit an einem Stich nach van Dyck (Bl. 139f.). 26. Okt. 1839: Ankauf der Werke von C. L. Hoffmann: -Practische Anleitung im Projectionszeichnen..., -Practischer Unterricht im geometrischen Zeichnen…; Remuneration für Schirmer als Vertreter von Blechen, Gesundheitszustand von Blechen; Leipziger Kunstverein sendet Liste der Kunstwerke für die Ausstellung: Einsendetermin überschritten, teilweise bereits ausgestellt; Kuratorium der Michael-Beerschen Stiftung lehnt Antrag auf Stipendium an Löwenstein ab; Todesanzeige für G. Weber (gewählt am 9. März 1839, gest. am 21. Sept. 1839); Deputation der Akademie (Wach, Wichmann, Herbig) zur Reformationsfeier am 3. Nov.; Antrag auf Erwerbung: Heinrich Hess, Die Fresco Gemälde der Königl. Allerheiligen Hofkapelle zu München; Eingang/Teillieferung: -Les artistes contemporaines par C. Baugniet, -Physionomie e la societé en Europe, -Scènes de la vie des peintres, -Hoffmann (s. o.) (Bl. 144f.). 9. Nov. 1839: Bericht über die Teilnahme von Tieck, Wichmann, Herbig und Toelken an der Reformationsfeier am 2. Nov.; Ankauf des Gemäldes von Hummel (perspektivische Darstellung); Antrag von Musikdirektor Birnbach auf Patentierung eines Gerätes zur Erleichterung des Klavierspiels; Erwerbung: Giovanni Rosini, Storia della pittura Italiana esposta coi monumenti; finanzielle Mittel zur Instandsetzung der Kunstsammlung, v.a. Gemälde; Antrag auf Unterstützung des taubstummen Kunstschülers Louis Twele; Antrag von Prediger Hasché (Köpenick) auf Unterstützung zur Restaurierung eines Gemäldes; Einladung des Berliner Oberbürgermeisters zur Reformationsfeier am 2. Nov.; Anfrage von Steinschneider Anton Steegmeyer zum Urheberrechtsschutz seiner Arbeiten; Antrag von Buchhändler M Simion auf die Führung des Titels Akademischer Buchhändler (abgelehnt); Prinz Wilhelm sowie Prinz August danken für die Übersendung des Vortrages vom 3. Aug.; Medailleure Pfeuffer sowie Jachtmann überreichen Reformationsmedaillen; Kupferstecher Eduard Eichens überreicht einen Stich nach einem Bilde des Raffaelino del Garbo; Todesanzeige für Georg Heinrich Ludwig Nicolovius (Mitglied seit 6. Febr. 1813, gest. 2. Nov. 1839); Gutachten von Rabe über das Elementarzeichenwerk (nicht mehr als Unterrichtsmaterial geeignet); Remuneration an Hampe für die Leitung der Bibliothek; Eingang/Teillieferung: -Luigi Bardi, L'imperiale e reale galleria Pitti, -Opera selectiona que Titianus Vecellius et Paulus Colliari Veronensis, -Dominico Quaglio, Sammlung denkwürdiger Gebäude des Mittel-Alters in Deutschland, -Gemälde von Hummel (s. o.), -Medaille von Pfeuffer (s. o.), -Kupferstich von Eichens (s. o.) (Bl. 147f.). 16. Nov. 1839: Verfügung vom 4. Nov.: Sonntagsunterricht an der Kunstschule Magdeburg nicht während des Zeitraums des Gottesdienstes durchzuführen; Antrag von Heinrich Löwenstein auf Eröffnung einer Zeichenschule in Danzig nicht befürwortet; Personalstand der Kunstschule Magdeburg; Antrag auf Unterricht von Dangberg (Modellieren); Antrag von Max. Gelissen auf Einsendung eines Gemäldes; Schenkung von Seminarlehrer Volkmar: Violinschule, Orgelschule; Antrag von Gabler auf den Titel als Akademischer Künstler für die Erfindung eines Baß-Instrumentes; König Friedrich Wilhelm III. sowie Kronprinz Wilhelm danken für den Erhalt der Rede von Toelken (3. Aug.); Eingang/Teillieferung: -Du Sommerard, Les arts au Moyen Age, -La armeria real di Madrid, -Album deutscher Künstler in Originalradierungen (Bl. 150f.). 23. Nov. 1839: Antrag von Carl Krüger auf Unterstützung für eine Studienreise abgelehnt; Erwerbung von: - Heinrich Hess, Die Fresco Gemälde der Königl. Allerheiligen Hofkapelle zu München; Kabinettsorder vom 15. Nov. betr. Kosten für die Baumaßnahmen in der Akademie, v. a. für die Gipssammlung und die Anstellung von zwei Kastellanen; Dankschreiben des Oberbürgermeisters für die Übersendung der Rede von Toelken (3. Aug.); Dankschreiben von J. L. Lugardon für die Ausstellung von zwei Gemälden; Unterstützungsgesuch von Carl Hettler; Buchhorn präsentiert Stahlstich von H. Finke nach einem Gemälde von Tombleton; Unkosten des Konzertes am 10. Okt.; zwei Zeichnungen von Hackert; Offerte abgelehnt; Medailleur Jachtmann überreicht eine Reformationsmedaille in Bronze; Termin zur Beratung über die Verteilung der Ausstellungseinnahmen (Überschüsse) (Bl. 153f.). 7. Dez. 1839: Vortrag: Protokolle vom 30. Nov. und 2. Dez.; Bericht von Toelken über die Ausstellung, Vorschläge über die Verteilung der Einnahmeüberschüsse; Teillieferung der Auswahl vorzüglicher Musikwerke in gebundener Schreibart [Fugenwerk]; Anfertigung eines Stempels einer Medaille die Prämiierung der Kunst- und Gewerkschüler, Anfertigung durch Jachtmann nach einer Zeichnung von Tieck; Kosten für die Spezialmöbel für den Anatomieunterricht; Verkauf bzw. Verwendung von Teilen des Elementarzeichenwerkes; Gutachten über das Gerät von Birnbach; Rückgabe der Medaille von Jachtmann; Abguß und Aufstellung der Ghibertischen Türen; Mitteilung von Anatomielehrer Froriep: betr. Anschaffung der Schädelsammlung von Deville; Gipsabgüsse der phrenologischen Gesellschaft in Edinburg; Antrag von Kaselowski (Rom) auf Verlängerung des Studienaufenthaltes abgelehnt; Eingang: Architektonisches Album, hg. vom Architektenverein; Zeugnis für Maler Otto Schneider; Antrag von Maler Clement auf Zulassung zum Studium im Aktsaal; Antrag von Instrumentenmacher Grünberg (Halle) auf Titel als Akademischer Künstler abgelehnt; Kosten für einen Gipsabguß Akrobat Alfonso von Former Müller; Kupferstecher Mandel überreicht Stich nach der Loreley von Begas; Eingang/Teillieferung: -Giovanni Rosini, Storia della pittura Italiana esposta coi monumenti, -Architektonisches Album (s. o.), -Naglers Künstlerlexikon, -Stuttgarter neue Übersetzungen: Griechische Prosaiker; Antrag auf Erwerbung: Quandt, Die Gemälde des Michael Wohlgemuth (Wolgemut) in der Frauenkirche zu Zwickau (Bl. 159f.). 14. Dez. 1839: Übergabe eines teilbearbeiteten Onyx-Steines; Remuneration an Domschke (Anatomie-Klasse von Berger, Kunst- und Gewerkschule); Remunerationen an die Eleven Ernecke, Neu, v. Eberty, Becker; Kostenanschläge für die Baumaßnahmen (u.a. Schuppen, Atelier für Bürde); Gehalt für den Kastellan; Immatrikulationsgebühren und Honorare; Antrag auf Freiunterricht für August Gosch; Begutachtung der Aktdarstellungen (im Aktsaal); Eingang/Teillieferung: -Heinrich Hess, Die Fresco Gemälde der Königl. Allerheiligen Hofkapelle zu München, -Gipsabgüsse der Türen von Ghiberti (Baptisterium Florenz), -Onyx (s. o.), -Verzeichnis der Kunstwerke, welche sich in der Gemäldegallerie der Privatgesellschaft patriotischer Kunstfreunde in Prag befinden, -Francesco Zanotto, Guida per la regia accademia delle belle arti in Venezia, -Catalogo della Pinacoteca communale di Venezia, -Catalogo della Pinacoteca esistente presso l'accademia scientificoletteria di Rovigo, -Cenni statistici dei musei communale e privati nella regia città di Venezia, - Guilio Ferrario, über die Kataloge der Kunstsammlungen zu Mailand (Bl. 164f.). 21. Dez. 1839: Remuneration an Hampe für die Leitung der Bibliothek; Gehalt und Dienstinstruktion für Jachtmann; Rückgabe der Sitzungsprotokolle; Dankschreiben der Akademie der Wissenschaften (Erhalt der Rede von Toelken), Übergabe des Jahresberichts der Akademie der Wissenschaften 1837, Monatsbericht Jan.- Okt. 1839); Dankschreiben von Direktor Schultz für die Gipsabgüsse (Unterrichtsmaterial); Preisforderung von Jachtmann für den Stempel der zweiten Rückseite für die große silberne Preismedaille; Schrift von Vigilius (Prenzlau); Erfindung von Birnbach; Schreiben von Spontini v. 18. Dez.: keine Beteiligung an den Akademie-Aktivitäten, Rücktrittsdrohung; Schreiben von Emil Wolff (Rom); Bitte um Unterstützung für Kaselowsky und Gramzow; Druckkosten für die Rede von Toelken vom 3. Aug.; Eingang/Teillieferung: -Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften 1837, Monatsbericht (s. o.), -Franz Hanfstaengl, Die vorzüglichsten Gemälde der Königlichen Gallerie [Dresden], nach den Originalen auf Stein gezeichnet..., -Naglers Künstlerlexikon, -Heinrich v. Mayr, Malerische Ansichten aus dem Orient, gesammelt auf der Reise Sr. Hoheit des Herrn Herzogs Maximilian in Bayern im Jahre 1838 (Bl. 166f.). 28. Dez. 1839: Schreiben der belgischen Akademie der Künste betr. Einsendung von Werken zur Kunstausstellung; Erfindung der Gablerschen Erben (Contra-Bombarde); Bewilligung der Summen aus den Ausstellungseinnahmen an die Beteiligten; Kosten des Absolventenkonzerts vom 10. Okt.; Inventarisierung der Studienzeichnung von Schrader; Gutachten betr. Gesuch von Wilhelm Willmann; Mitteilung von v. Lottum: Wiederbesetzung des Stelle des Münzmedailleurs Held, Bewerbungen von C. Pfeuffer und C. Fischer; Entscheidung für Pfeuffer; Entgegnung von Rungenhagen und Bach auf das Schreiben von Spontini vom 18. Dez.; Beschwerde von Olfers über die Beschädigung einer Kopie in der Königl. Bildergalerie durch Eleven; Bericht von Kupferstecher Mandel aus Paris über seine und Arbeit und diejenige von Desnoyers; Eingang: Album deutscher Künstler in Radirungen; Antrag auf Erwerbung von Gipsabgüssen (Kunsthändler Sarre): Hände, Eidechsen-Gruppen (Bl. 167f.). Abschriften von Berichten, Schreiben; Büchereingänge, Rechnungen des Akademischen Senats an das Kultusministerium von Jan. bis Dez. 1839 - 3. Jan.: Genehmigung für Raczynski, Kopie der Zeichnung Carstens "Überfahrt" sowie Kopien weiterer Arbeiten von verstorbenen Akademiemitgliedern anfertigen zu lassen (Bl. 5) - 4. Jan.: Schreiben zur Bewerbung von Ahlborn auf die Stelle des erkrankten Blechen (vorerst keine Besetzung dieser Stelle), Bl. 5 - 3. Jan.: Titel als Akademischer Künstler an den Ofenfabrikanten Cornelius Gormann (Bl. 7) - 4. Jan.: Schreiben an das Ministerium zur Bewerbung von Ahlborn auf die Stelle des erkrankten Blechen (vorerst keine Besetzung dieser Stelle), Bl. 7f. - 7. Jan.: Schreiben an der Direktor der Danziger Kunstschule J.C. Schultz zur Bewerbung auf eine Lehrstelle an der Akademie (Bl. 9) - 7. Jan.: zur Eingabe von Eduard Gaertner (keine Zahlung aus den Ausstellungseinnahmen), u.a. zur Ausstellung seines Gemäldes "Ansicht des Heiligen Tores zu Moskau" (Bl. 10) - 7. Jan.: zur Eingabe von Adolph Blankenburg (keine Zahlung aus den Ausstellungseinnahmen), Bl. 9f. - 7. Jan.: zum Urheberrechtsschutz der Arbeiten des Zinngießers L. Richard (Bl. 10) - 8. Jan.: Schreiben an den Verwaltungsrat der Michael-Beerschen Stiftung: keine Bewerbung im Jahr 1838, daher Antrag auf Erteilung des Stipendiums an den Preisträger aus dem Jahre 1836, Julius Moser; Wettbewerb 1839 für das Fach Bildhauerei (Bl. 10f.) - 8. Jan.: Bericht über die Eingaben von Gaertner und Blankenburg (Bl. 12) - 9. Jan.: Besetzung der freigewordenen Stelle am Eleven-Institut mit Carl Ludwig Friedrich Becker (Bl. 12) - 14. Jan.: Bericht über die Korrespondenz mit dem Kronprinzen Friedrich Wilhelm (Vorschlag des Kronprinzen: Besetzung der Stelle von Blechen mit Schirmer); Abschriften vom 5. Jan., Bl. 13f. - 14. Jan.: Dienstinstruktion für den Ersten Lehrer an der Kunst- und Gewerkschule Erfurt (Bl. 15) - 15. Jan.: Antrag auf Ankauf von Gipsabgüssen (Abgüsse menschlicher Körperteile) von Kunsthändler Sarre (Paris), Bl. 15f.) - 15. Jan.: Remunerationen für die Senatsmitglieder der Musiksektion (Bl. 16) - 18. Jan.: Bericht über die Schüler der Kunstschule, die Unterstützungen erhielten (Dähling - Gipsklasse; Erste Zeichenklasse - Herbig); Ausschluß von Richter und Masche (Bl. 16f.) - 21. Jan.: Schreiben an Zebger (Bl. 19) - 21. Jan.: Dank an Baldanus, Lithographische und metallurgische Anstalt (Bl. 19) - 19. Jan.: Ankauf von zwei Aktgemälden von Johann Wolff (Bl. 19) - 19. Jan.: Schreiben an Carl Krüger zur Bewerbung auf die Stelle von Blechen (Bl. 19) - 22. Jan.: Glückwunsch für Taubert (Bl. 20) - 19. Jan.: Verweis für Kastellan Rietz wegen der nicht vom Senat autorisierten Veröffentlichung der Verkäufe und Ausstellungseinnahmen im Centralblatt der deutschen Kunstvereine vom 1. Jan. 1839 (Bl. 20) - 21. Jan.: Bericht über den Kunstschüler Ludwig Rudolph Sy (Stargard), Bl. 20 - 21. Jan.: Urheberrechtsstreit betr.Nachguß von Zinngießer Albrecht einer Arbeit von Kratzenberg (Original durch die Akademie bestätigt), Schreiben an das Stadtgericht, Bl. 21 - 25. Jan.: Bericht über den Stipendiaten Kaselowsky in Paris (Bl. 21f.) - 23. Jan.: Schreiben an Kaselowsky (Bl. 22) - 25. Jan.: Schreiben an Ferdinand Perrot (Bl. 22) - 28. Jan.: Ankauf von zwei Aktgemälden von Johann Wolff (Bl. 23) - 28. Jan.: Ankauf eines Aktgemäldes von Cretius für Unterrichtszwecke (Bl. 23) - 14. Febr.: Schreiben an Eduard Gaertner (keine nachträgliche Zahlung aus den Ausstellungseinnahmen), u.a. zur Ausstellung seines Gemäldes "Ansicht des Heiligen Tores zu Moskau" (Bl. 25) - 14. Febr.: zur Eingabe von Axmann (Bl. 26f.) - 14. Febr.: Personalstand der Akademie betr. Niedlich, Collmann, Lequine, Hampe, Dähling, Bötticher, Herbig, Daege, Albert Köhler, August Fischer, Johann Wolff, H. Fischer, C. Fischer, Beckmann, Hummel, Kugler, Schoell (Bl. 27f.) - 14. Febr.: zur Klageschrift von Kunsthändler L. Sachse betr. Einsendung von Werken für die Kunstausstellung (Bl. 28); Senatsgutachten verfaßt von H. Dähling vom 2. Febr. (Bl. 29-31) - 23. Febr.: Remunerationen für die Lehrer Herbig, Hampe, Lengerich, Dähling sowie die Assistenten Köhler, Lange, Domschke der Kunst- und Gewerkschule (Bl. 32) - 21. Febr.: Antrag auf Einstellung von Carl Wilhelm Henning als dritten Lehrer der Musiksektion (als Nachfolger von Schneider), Bl. 33 - 1. März: Personalveränderungen betr. Begas, Schneider, Bötticher, Rösel, Loewe, Friederike Liszewska, F. Mendelssohn Bartholdy, Schotel (Bl. 35) - 26. Febr.: Remuneration für Carl Krüger (Vertretung von Blechen), Bl. 36 - 26. Febr.: Remuneration an Stoevesandt (Bl. 36) - 12. März: Antrag auf Unterstützung für Kupferstecher Caspar (Genesungsreise), Bl. 36 - 12. März: keine Gehaltsminderung für Blechen (Schreiben an Henriette Blechen, Bl. 36) - 14. März: Ausstellung des Wettbewerbs-Bildes von Cretius in Breslau (Schreiben an die Schlesische Gesellschaft der vaterländischen Kultur in Breslau, Bl. 36) - 23. März: Bericht über die Wahl von Tieck zum Vizedirektor, Bitte um Bestätigung (Bl. 41f.) - 24. März: Antrag auf Ernennung von Julius Hübner zum Professor (Bl. 42) - 28. März: Positives Gutachten über die Farben des Fabrikanten Willnow (Bl. 42) - 28. März: Schreiben an Carl Krüger (Vertretung von Blechen), Bl. 42 - 30. März: Schülerarbeiten von Bellermann und Pape (Landschaftsklasse), Bl. 42 - 27. März: Schreiben an Samuel Rösel (Wahlvorschlag: Frau Tridon geb. Sattler zum Ehrenmitglied), Bl. 43 - 28. März: Remunerationen an die Mitglieder der Musiksektion Rungenhagen und Bach für die Erteilung des Unterrichts (Bl. 43) - 30. März: Antrag auf Ankauf von Gipsabgüssen (Abgüsse menschlicher Körperteile) von Kunsthändler Sarre (Paris), Bl. 43 - 4. Apr.: Mitteilung an Zielcke: Ausscheiden von Beckmann als Assistent in der Reißklasse, Nachfolger: Stoevesandt (Bl. 44) - 5. Apr.: Ausstellung des Preisgemäldes von Cretius in Stettin (Bl. 44) - 5. Apr.: Kostenerstattung für die Darbietungen der Schüler der Musiksektion zur Präsentation der Schülerarbeiten ("kleine Ausstellung") im Juni; Antrag der Musiksektion vom 30. März (Bl. 46) - 6. Apr.: Senat befürwortet den Antrag der Musiksektion vom 30. März auf Einstellung eines dritten Lehrers (Bl. 46) - 11. Apr.: Schreiben an Julius Moser in Paris, weitere Stipendienzahlung an einen Italienaufenthalt geknüpft; Bedingungen des Direktoriums der Michael Beerschen Stiftung für die Zahlung an Moser, 10. Jan. (Bl. 48) - 12. Apr.: Bericht über den Stipendiaten Kaselowsky (Senat beantragt Rückkehr nach Berlin wegen mangelnder Leistung, Bl. 48f.) - 12. Apr.: Transportkosten für die Gipsabgüsse aus Genua (Amazonenkampf als Relief an einem antiken Sarkophag, Kopf des Vitellius, Ornamente), Bl. 49 - 18. Apr.: Antwort an Julius Gebhardt auf seinen Antrag auf Urheberrechtsschutz durch die Akademie (Bl. 51) - 18. Apr.: Antrag auf Verleihung des Titels als Akademischer Künstler an den Ziseleur Konaszewsky (Bl. 52) - 27. Apr.: Antrag auf die Ausgabe von 16 Medaillen an die Senatsmitglieder, die das Aktstudium geleitet hatten (Bl. 53) - 26. Apr.: Prämienvergabe an die Schüler des Aktunterrichts; Medaille an Theodor Neu, Prämien an die Maler und Zeichner Carl Steffeck, Max Ant. Pietrowsky, Carl Ludwig Ferd. Becker, Aug. Herm. Meyer, Joh. Ludw. Aug. Schulze, Wilh. v. Gosziecky, Eduard Ratti, Alexius Theodor Geyer; Bildhauer und Modelleure Carl Heinr. Eduard Stützel, Julius Mantel, Carl Müller, Herm. Friedr. Wittig, Friedr. Aug. Jul. Schackwitz, weitere Prämien an Herm. Friedr. v. Eberty, Adolph Eichler, Louis Sy (Bl. 54f.) - 2. Mai: Instruktion für den Stipendiaten Constantin Cretius (Studienplan), Bl. 55 - 3. Mai: Antrag auf Erwerbung von 50 Expl. der Publikation von Hummel: Die Säulenordnungen des Vitruv mit einigen aus den vorzüglichsten alten Monumenten zusammengestellt... zum Unterricht für die Kunst- und Gewerkschulen, Gymnasien und alle, welche mit dem Bauwesen beschäftigt sind; eigenhändiges Exposé von Hummel (Bl. 55-57) - 10. Mai: Vorschuß für die Veranstaltung der Kunstausstellung, Kostenanschlag (Bl. 58) - 10. Mai: Ausstellung des Vereins zur Beförderung des Gartenbaus (Bl. 58) - 10. Mai: zum Antrag der Musiksektion auf Kostenerstattung des Schülerkonzerts zur Ausstellung der Schülerarbeiten (Bl. 58) - 10. Mai: Stellungnahme der Akademie zum Antrag von Strack auf die Erlaubnis, in der Akademie Vorlesungen zur Architektur zu halten sowie zum Gutachten von Schinkel (Bl. 59 f.; bzw. S. 96-98) gemäß Auftrag des Kultusministeriums vom 29. Dez. 1838 . Gutachten von Schinkel, 5. Dez. 1838 (Abschrift, Bl. 61f. bzw. S. 100-103) . Antrag von Strack o.D. (Abschrift, Bl. 63f. bzw. S. 104-106) . Gutachten von Martin Friedrich Rabe, 20. Febr. 1839 (Bl. 66-74 bzw. S. 110-127) . Gutachten von Schadow, 25. Febr. 1839 (Abschrift, Bl. 75f. bzw. S. 128-131) . Gutachten von Hummel, 22. März 1839 (Bl. 77f. bzw. S. 132-134) . Gutachten von Toelken, 2. März 1839 (Bl. 79f. bzw. S. 136-138) - 13. Mai: Rechnung von Mauch (Publikation Klassische Verzierungen), Bl. 81 - 11. Mai: Antrag auf Titelverleihung als Akademischer Künstler an den Zeichner (naturhistorische und anatomische Zeichnungen) Christian Leopold Müller (Bl. 82) - 13. Mai: Antrag auf Ankauf eines Gipsabgusses des akademischen Künstlers Holbein nach einer Zeichnung von Stüler (Bl. 82) - 23. Mai: Medaillen- und Prämienausgabe an Schüler der Kunst- und Gewerkschulen (Bl. 84-86) - 23. Mai: Erwerbung eines Gipsabgusses eines männlichen Armes (nach dem "Herkules Jean Dupuis" (Bl. 87) - 23. Mai: Prämien an die Kompositionsschüler Carl Lauch, Carl Otto Thiesen, Wilhelm Ferdinand Möhring (Bl. 87) - 23. Mai: Bericht über den Verlauf des Staatspreis-Wettbewerbs im Fach Architektur (Bl. 87-89) - 27. Mai: Schreiben an Prof. Lengerich (Bl. 90) - 27. Mai: Einlieferung zur Kunstausstellung, Schreiben an Direktor Wilhelm Schadow in Düsseldorf (Bl. 90) - 25. Mai: Vergütung für ein Gemälde (weiblicher Akt) von Kretschmar als Unterrichtsmaterial (Bl. 90) - 25. Mai: Dank an Philipp Franck (Paris) für die Übermittlung der Lithographien von Perrot (Bl. 90) - 7. Juni: Antrag von Prof. Froriep auf Anfertigung von Spezialmöbeln für den Anatomieunterricht (Bl. 92) - 7. Juni: Bildung eines Vereins Berliner Kunstfreunde zur Ausführung der Amazonengruppe von August Kiss als Erzguß (Bl. 92) - 6. Juni: Erläuterung zur Instruktion für den Stipendiaten Constantin Cretius (Bl. 92) - 9. Juni: Einladung zur öffentlichen Sitzung der Akademie am 14. Juni (Medaillen- und Prämienvergabe an die Schüler der Kunst- und Gewerkschulen (Bl. 92) - 10. Juni: Lob für die Platte "Loreley" von Eduard Mandel (Bl. 93) - 10. Juni: Zahlung an Former Müller (nicht an Holbein) für den Gipsabguß eines Kapitells nach einer Zeichnung von Stüler (Bl. 93) - 10. Juni: Bericht über das Gesuch von August Kaselowsky auf Auszahlung einer Stipendienrate (Bl. 94) - 14. Juni: Aufforderung des Senats zur Rückkehr von August Kaselowsky nach Berlin (Bl. 94) - 15. Juni: Mitteilung an den Direktor der Düsseldorfer Kunstakademie Wilhlelm Schadow zur Beachtung der Modalitäten der Kunstausstellung in Berlin (Bl. 95) - 20. Juni: Bewilligung eines Betrages für den Unterricht in der Landschaftsklasse, Antrag auf Genehmigung von Studien im Botanischen Garten (Bl. 98) - 23. Juni: Tätigkeit von Johann Wolff im Aktsaal (Bl. 100) - 23. Juni: Antrag von Blesendorf auf Abstellen eines Omnibusses im Hof der Akademie abgelehnt; 1400 Studierende an der Akademie (Bl. 100) - 23. Juni: Nutzung der kleinen Liniiermaschine der Kupferstecher-Klasse durch Grützmacher (Bl. 100) - 28. Juni: Schreiben an J. M. Mauch (zum Antritt einer Stelle in Baden-Württemberg), Bl. 100 - 27. Juni: Schreiben an Marchese de Durazzi, Genua (Bl. 101) - 3. Juli: Ankauf eines Tierskeletts (spanischer Widder) für den Unterricht in Tiermalerei von Bürde (Bl. 102) - 3. Juli: Antrag auf Erwerbung für den Unterricht in Tiermalerei von Bürde: T.S. Cooper's Cattle groups from nature - 3. Juli: Erstattung der von Rungenhagen verauslagten Kosten der Musikaufführung am 14. Juni (B. 102) - 29. Juni: Ankauf von acht Original-Kupferstichen von Hogarth, Le Mariage à la Mode (Bl. 102) - 5. Juli: Titel als Akademischer Künstler für den Miterfinder des Batyphons, den Instrumentenmacher Scorra (Bl. 103) - 5. Juli: Verwendung einer farbigen Glanzkreide, von Kunsthändler Sarre geliefert (Bl. 103) - 19. Juli: Ausleihe von beweglichen Gerüsten zum Aufstellen von Gemälden (Ausstellungen im Hotel Russie) vom Vorstand des Vereins der Kunstfreunde in Preußen (Bl. 105) - 19. Juli: Dankschreiben an Francesco Basili (Bl. 105) - 22. Juli: Stipendienrate an Bildhauer Carl Reinhardt (Bl. 106) - 22. Juli: Antrag auf Prämiensumme für den Preisträger des Staatspreiswettbewerbes im Fach Architektur, Bekanntgabe des Preisträgers am 3. Aug. (Bl. 107) - 22. Juli: Antrag auf Erteilung des Titels als Akademischer Künstler an den Modelleur Wilhelm Hasenberger (Bl. 107) - 22. Juli: Nutzung der Singakademie für die Feier der öffentlichen Sitzung am 3. Aug. (Bl. 107) - 20. Juli: Bericht über die Vergabe der "Auswahl vorzüglicher Musikwerke in gebundener Schreibart" [Fugenwerk] als Prämie für die Musik-Eleven (Bl. 108) - 28. Juli: Medaille und Honorar für die Vorführungen des Athleten Michele Averino (Bl. 109f.) - 4. Aug.: Bekanntgabe des Preisträgers des Staatspreiswettbewerbs im Fach Architektur (Runge), Bl. 111 - 6. Aug.: Einschätzung des Kunstschülers Wilhelm Kühling (Bl. 111) - 9. Aug.: Einschätzung des Kunstschülers Julius Grün (Bl. 111) - 9. Aug.: Zahlung einer Unterstützung an den Maler Liepmann für sein Verfahren des Farbdruckes (Bl. 111f.) - 9. Aug.: Kunstunterricht an der Bürgerschule in Breslau, Schreiben an Direktor Kletke (Bl. 112) - 15. Aug.: Erläuterungen zu den Modalitäten der Kunstausstellung der Akademie, Schreiben an den Kunstverein für die Rheinlande und Westphalen in Düsseldorf (Bl. 114) - 15. Aug.: Dauer der Studienreise des Preisträgers Cretius zwei Jahre (bisher drei Jahre), Bl. 114f. - 15. Aug.: Antritt der Studienreise von Runge im nächsten Jahr (Bl. 115) - 15. Aug.: Remuneration für den zweitplatzierten Wettbewerbsteilnehmer (Architektur, Ferdinand Heinrich Ludwig v. Arnim) - 16. Aug.: Einschätzung des Bildhauers C. Möller, Schüler von Rauch (Bl. 115, 117) - 16. Aug.: Dank an H. Finke für die Stahlstiche (Bl. 117) - 15. Aug.: Gutachten über den Farbdruck von Liepmann (Bl. 117); Antrag von Liepmann, 26. Juli 1839 (Bl. 116) - 15. Aug.: Schreiben an Rimpler (Bl. 118) - 19. Aug.: Verwendung der Kupferplatten des Elementarzeichenwerkes (Bl. 119) - 19. Aug.: Unkostenerstattung an Rungenhagen für die Musikaufführung (Bl. 119) - 19. Aug.: Vorschuß für die Kunstausstellung (Bl. 121) - 19. Aug.: Dank an das Kultusministerium für die Übergabe des Moritz-Porträts von Rehberg, Antrag auf Rahmung (Bl. 120) - 19. Aug.: Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester (Bl. 119f.) - 20. Aug.: Bezahlung der acht Blatt Le Mariage à la mode von Hogarth (über Rauch), Bl. 121 - 20. Aug.: Remuneration an die Senatsmitglieder der Musiksektion (Rungenhagen, Bach), Bl. 121 - 20. Aug.: Remuneration an Stoevesandt (Bl. 121) - 20. Aug.: Unterstützung für Julius Schrader zur weiteren Ausbildung in Düsseldorf (Bl. 121) - 20. Aug.: Eingravierung des Namens (Michele Averino) in die silberne Medaille, zusätzlich finanzieller Betrag für Averino (Bl. 122) - 23. Aug.: Remunerationen für Assistenz an der Kunst- und Gewerkschule (Linger, Lange, Domschke Köhler), Bl. 122 - 23. Aug.: Änderungen des Personalstands der Akademie betr. Herbig, Tieck, Strack, Hübner, Mauch, Henning, Lüderitz, Ries, Taubert, Basilii, Hildebrandt, D'Alton, le Poittevin, Schirmer, Sohn, Vernet, Louise Henry, Durazzo, di Negro, Gottfried Weber, v. Winterfeld (Bl. 122f.) - 21. Aug.: Leihersuchen an König Friedrich Wilhelm III. zur Präsentation der auf der vorjährigen Ausstellung erworbenen Kunstgegenstände (Bl. 123) - 29. Aug.: Medaillen für die Senatsmitglieder, die das Aktstudium geleitet hatten (Bl. 124) - 6. Sept.: Sonntagsunterricht an der Magdeburger Kunst- und Baugewerksschule (Besuch des Gottesdienstes soll gewährleistet sein), Bl. 125f. - 10. Sept.: Nutzung der Singakademie für das Absolventenkonzert der Kompositionsschüler am 10. Okt., Schreiben an die Vorsteherschaft der Singakademie (Bl. 128) - 10. Sept.: Dankschreiben an Gessert (Publikation Geschichte der Glasmalerei), Bl. 128 - 10. Sept.: Dankschreiben an Carl Reissiger für seine Komposition für die Auswahl vorzüglicher Musikwerke (Bl. 128) - 15. Sept.: keine Unterstützung für den Sohn des verstorbenen Kunsthändlers Friedrich Alex. Franz Baptista Weiss (Bl. 128) - 13. Sept.: Unterstützung für Ferdinand Worms (Bl. 129) - 14. Sept.: Festanstellung von Architekt Stoevesandt als Lehrer an der Kunst- und Gewerkschule (Bl. 129) - 14. Sept.: Anmahnung der erforderlichen Baumaßnahmen in der Akademie (Bl. 129f.) - 14. Sept.: Wettbewerbsarbeit von v. Arnim zur Ausstellung (Bl. 130) - 15. Sept.: Kupferstiche von Felsing nach Overbeck und Steinbrück zur Kunstausstellung nach Abgabetermin (Bl. 131) - 18. Sept.: Personaländerungen 1838, Stellungnahme zu der vom Ministerium geforderten Berichterstattung (Bl. 132) - 2. Okt.: Remuneration für den Landschaftsmaler Wilhelm Schirmer (Vertretung von Blechen), Bl. 134 - 4. Okt.: Befürwortung des Antrags von Carl Krüger auf eine Unterstützung für eine Studienreise nach Paris und Italien (Bl. 135) - 3. Okt.: Antrag auf Ankauf eines Bildes von Hummel (Katalog 1839 Nr. 359 Titel: Eine perspektivische Aufgabe) für den Perspektive-Unterricht (Bl. 135f.) - 8. Okt.: Antrag an das Kuratorium der Michael-Beerschen Stiftung auf Zuweisung des für 1839 eingeplanten Preisgeldes (keine Bewerbung eingegangen) an den Mitbewerber des Jahrgangs 1836, Heinrich Löwenstein (Bl. 136f.); Stellungnahme zum Schreiben des Kuratoriums vom 18. Jan. 1839 sowie zum Schreiben von Julius Moser vom 2. Okt. 1838 (Bl. 136f.) - 8. Okt.: Beibehaltung des Sonntagsunterrichts (vormittags) an der Kunst- und Baugewerksschule Magdeburg, Stellungnahme des Senats zum Schreiben des Direktoriums der Magdeburger Schule (Bl. 138) - 17. Okt.: Einsendung von Kunstwerken zur Ausstellung nur nach Voranmeldung, Schreiben an den Leipziger Kunstverein (Bl. 139) - 17. Okt.: Antrag auf Zuweisung eines finanziellen Beitrags zur Entwicklung einer Druckerpresse für den Farbdruck nach der Erfindung von Liepmann (Bl. 140); Gutachten von Wilhelm Wach zum Verfahren von Liepmann, 14. Juli 1839 (Bl. 141f.); Gutachten von Begas, 14. Okt. (Abschrift, Bl. 140, 143) - 24. Okt.: Antrag auf Instandsetzung der Gemälde von Akademiemitgliedern der Kunstsammlung (Reinigung, Firnis) durch den Maler Köppen (genannte Künstler: Joseph Werner, Le Sueur, Rode, Frisch, Rehberg, Weitsch, Carstens, Lütke, Genelly; Maulpertsch, Harper, Klengel, Graff, Hetsch; andere Werke alter Meister in Akademiebesitz: Cranach, Joh. von Achen, Roos, Fabricius), Bl. 144 - 25. Okt.: Anschreiben zur Übersendung der Mitgliederurkunde an Henning, Lüderitz, Ries, Taubert, v. Winterfeld, D'Alton (Bl. 145) - 24. Okt.: Schreiben an den Kunsthändler J. Kuhr zu Urheberrechtsfrage (Bl. 145) - 25. Okt.: Einsendemodalitäten der Kunstausstellung, Schreiben an den Kunstvereine für die Rheinlande und Westphalen in Düsseldorf (Bl. 145f.) - 26. Okt.: Bescheinigung für Isaac Ascher (Modellsteher), Bl. 146 - 26. Okt.: Studienbeihilfe für Julius Schrader (Unterricht in Düsseldorf), Verpflichtung zur Übergabe von Studienmaterial für den Unterricht (Studienköpfe), Bl. 146 - 26. Okt.: Verteilung der Ansprache von Toelken vom 3. Aug. (Ueber den protestantischen Geist aller wahrhaften Kunst...), Bl. 146 - 4. Nov.: Gesundheitszustand Blechens (Bl. 146) - 10. Nov.: Ablehnung des Antrags von Buchhändler Simion [auf den Titel Akademische Buchhandlung] Bl. 149 - 10. Nov.: Bitte an Jachtmann um Lieferung einer Ersatzmedaille (Abgabe der Reformationsmedaille an das Ministerium), Bl. 149 - 10. Nov.: Dank an Kupferstecher Eichens für den Stich nach Raffaelino del Garbo (Bl. 149) - 10. Nov.: Dank an C. Pfeuffer für Medaille zur Säkularfeier der Reformation (Bl. 149) - 10. Nov: Weiterleitung des Gesuchs von Jachtmann um Urheberrechtsschutz für seine Medaille zur Säkularfeier der Reformation (Bl. 149) - 10. Nov.: keine Weiterverwendung des Elementarzeichenwerkes (Bl. 149f.) - 12. Nov.: taubstummer Schüler Twele (Quedlinburg) in der Akademie nicht bekannt (Bl. 150) - 16. Nov.: Antrag auf Remuneration an Domschke (Vertretung des erkrankten Berger), Bl. 151 - 16. Nov.: Personalveränderungen im Eleveninstitut: Eintritt von Lange als Eleve, von Ernecke, Neu, Eberty und Becker als "remunerirte" Schüler (Bl. 152) - 18. Nov.: Remuneration an Carl Domschke (Bl. 152) - 21. Nov.: Mietzahlung für Kastellan Rietz (Bl. 153) - 23. Nov.: Bitte um Pläne und Kostenanschläge für die Baumaßnahmen in der Akademie (Bl. 154) - o.D. [Nov.]: Mitteilung an das Direktorium der Magdeburger Kunst- und Baugewerksschule: laut Verfügung des Ministeriums vom 4. Nov. soll der Sonntagsunterricht nicht während der Zeit des Hauptgottesdienstes stattfinden (Bl. 154) - 28. Nov.: Gutachten über Gemälde von Heinrich Löwenstein, Schätzung des Kunstwertes (Bl. 155) - 2. Dez.: Bericht über die Kunstausstellung 1839, Vorschläge für die Verteilung der Einnahmeüberschüsse an die Beteiligten (Bl. 156-159) - 5. Dez.: Stipendienrate an C. Reinhardt (Bl. 161) - 6. Dez.: Erstattung der von Rungehagen und Bach verauslagten Unkosten des Absolventenkonzertes (Bl. 161f.) - 13. Dez.: Transportkosten für die Gipsabgüsse der Türreliefs des Baptisteriums Florenz von Ghiberti (Bl. 162) - 13. Dez.: Inventarisierung eines Onyx-Steines (Bl. 162) - 11. Dez.: Stellungnahme zum Antrag von Kaselowsky auf Gewährung eines zusätzlichen Studienjahres (Bl. 162) - 12. Dez.: Ablehnung des Gesuchs von Kaselowsky (Bl. 162f.) - 11. Dez.: Bericht über die Erfindung von Birnbach (Gerät zur leichteren Erlernung des Klavierspiels), Bl. 163 - 12. Dez.: Erwerbung von Gipsabgüssen für Unterrichtszwecke, u.a. "nach der Natur geformte" menschliche Körperteile (nach Alonso, Mitarbeiter von Averino), Bl. 163f.) - 11. Dez.: Beendigung der Elevenstelle von Lange, Nachfolger: Ernecke (Bl. 164) - 11. Dez.: Dank für die 4. Lieferung des Architektonischen Albums des Architektenvereins (Bl. 164) - 11. Dez.: positive Einschätzung des Flügels von Instrumentenmacher Grünberg, kein Titel als Akademischer Künstler (Bl. 164) - 12. Dez.: Details zur Gestaltung der Preismedaille (zur Vergabe an Schüler der Kunst- und Gewerkschulen) von Jachtmann nach dem Entwurf von Tieck (Bl. 164) - 20. Dez.: Bekanntmachung zur Kunstausstellung 1840 (Bl. 165) - 20. Dez.: Antrag auf Veranstaltung des Preiswettbewerbs im Fach Geschichtsmalerei (Bl. 165) - 28. Dez.: Inventarisierung der Studienköpfe von Julius Schrader (Bl. 167) - 27. Dez.: Kostenanschlag für die Anfertigung eines Stempels einer zweiten Rückseite der Preismedaille (Bl. 168) - 27. Dez.: Antrag auf Erwerbung von Gipsabgüssen einer phrenologischen Sammlung aus Edinburg (Bl. 168f.) - 27. Dez.: Übergabe des Gutachtens über Birnbach (Bl. 169) - 27. Dez.: Kosten für die Publikation des Vortrages von Toelken vom 3. Aug. (Bl. 169) - 27. Dez.: Empfehlung an Vigelius zur Weiterleitung seiner Publikation an Schinkel und Beuth (Bl. 169) - 31. Dez.: Einschätzung des Kunstschülers Wilhelm Willmann (Bl. 172) - 20. Dez.: Schreiben zur Einsendung von zwei Gemälden von Lugardon (Genf), Bl. 172 - 12. Dez.: Schreiben an Max. Gelissen (Brüssel) zu den Modalitäten der Kunstausstellung der Akademie (Bl. 172) - 27. Dez.: Schreiben an die Akademie der Künste Brüssel zu den Modalitäten der Kunstausstellung der Akademie (Bl. 173) Enthält auch: - Berlinische Nachrichten Von Staats- und gelehrten Sachen, darin Lehrplan der Akademie; Nr. 65 vom 18. März 1839; Nr. 213 vom 12. Sept. 1839 (Druck, Bl. 33, 120) - Bericht der Akademie über die Einweisung von Kugler und Schoell in die Bibliotheksarbeit, 19. Jan. 1839, Abschrift von Tieck (Bl. 99) - Einladung zur Kunstausstellung in Brüssel 1863 (Bl. 170)
Mehr anzeigen
Umfang:
173 Bl. Microfilm/-fiche: 0087
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Schriftgut
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Beschriftung: Registratursignatur: Reg. I - Gen. 5, Bd. XV
Mehr anzeigen
Digitalisat im Angebot des Archivs:
Bestand:
PrAdK Preußische Akademie der Künste
Mehr anzeigen
Online-Findbuch im Angebot des Archivs:
Rechteinformation:
Rechte beim Datengeber klären
Letzte Aktualisierung: 26.07.2021, 12:43 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Protokolle der Sitzungen des Akademischen Senats sowie Abschriften der Schreiben des Akademischen Senats an das Kultusministerium 1839