• Ergebnis 1 von 1

Kläger: Joachim Schütte und Lorenz Brandt, Bürger zu Hamburg, als Kurator seiner Schwiegermutter Ilsebe Mauw(e) und seiner Frau, sowie Peter Hase, Bäcker und Bürger zu Parchim, und Hans Schlottow, Knochenhauer und Bürger zu Wismar, namens ihrer Frauen (Kläger).-...

Vollständiger Titel:
Kläger: Joachim Schütte und Lorenz Brandt, Bürger zu Hamburg, als Kurator seiner Schwiegermutter Ilsebe Mauw(e) und seiner Frau, sowie Peter Hase, Bäcker und Bürger zu Parchim, und Hans Schlottow, Knochenhauer und Bürger zu Wismar, namens ihrer Frauen (Kläger).- Beklagter: Lt. Johann Schulte, als Kurator der Ilsabe Schütte, Witwe des Martin Schütte, Bürger zu Hamburg (Beklagter) und als Nebenbeklagter der Rat der Stadt Hamburg.- Streitgegenstand: Appellationis; Zuständigkeit des Reichskammergerichts, Desertwerden der Appellation und Beibringung neuer Beweisstücke in der Duplik in einem Streit um die Gültigkeit eines Ehezärters und um die Erbschaft des Martin Schütte; Hinweis der Kläger auf ihr "ius miserabilium personarum"
Mehr anzeigen
Archivaliensignatur:
Staatsarchiv Hamburg, 211-2_S 187
Mehr anzeigen
Alt-/Vorsignatur:
S 9163
Mehr anzeigen
Kontext:
Reichskammergericht >> S
Mehr anzeigen
Laufzeit:
1656-1659
Mehr anzeigen
Enthältvermerke:
Enthält: Prokuratoren: Kläger: Dr. Paul Gambs. Beklagter: Lt. Ulrich Daniel Kühorn. Nebenbeklagter: Dr. Johann Georg von Gülich.- Instanzen: 1. (Obergericht 1656). 2. Reichskammergericht 1656-1658 (1656-1659).- Darin: Gutachten von 1656 des Dr. Johannes Otto Taber in Güstrow.
Mehr anzeigen
Archivalientyp:
Archivale
Mehr anzeigen
Sonstige Erschließungsangaben:
Verwandte Bestände / Verzeichnungseinheiten: 741-4_S11377 (Bestelleinheit) [Mikroverfilmung von]
Mehr anzeigen
Bestand:
211-2 Reichskammergericht
Mehr anzeigen
Weitere Objektseiten:
Rechteinformation:
Rechteinformation beim Datengeber zu klären.
Letzte Aktualisierung: 30.03.2022, 14:05 MESZ