Bestand

Ältere Universitätsregistratur, Vermischte Sachakten (II) (Bestand)

Bestandsbeschreibung: 1. Bestandsstruktur, -geschichte:
Bemühungen um die Ordnung der Registratur sind schon Ende des 16. Jahrhunderts belegt (Senatsprotokoll 1598: Registraturbesoldung für den Notar), führen aber wohl nie zu einem dauernd befriedigenden Ergebnis. Auf den "Skribenten" Johann Jacob Gonzenhauser (geb. 1750), der 1774 damit beauftragt wurde, ein "brauchbares Repertorium" (UAT 47/7 242') zu verfertigen, geht ein alphabetisches Schlagwortverzeichnis der Universitätsregistratur zurück. Es erfasste nicht nur die eigentliche Universitätsregistratur, sondern auch Unterlagen der Syndikatur und war ausweislich der sporadischen Nachträge von der Hand des Universitätssekretäre Johann Friedrich Uhland, dem Vater des Dichters, bis (ca.) 1817 in Gebrauch. Ein Teil dieses Aktenbestandes ist auch in einem 1863 angelegten "Repertorium über die Universitätsregistratur" verzeichnet und zwar unter der Rubrik "Ältere vermischte Akten" und geordnet nach einem Alphabet, das von "Abzug" bis "Zollsachen" reicht. (Dies könnte eine Spur der 1831 von Christian Ludwig Pfaff durchgeführten Neuordnung sein.)

2. Bearbeitung/Erschließung:
Da die "Älteren vermischten Akten" der Universitätsbibliothek nicht geschlossen, sondern verteilt auf mehrere, Jahrzehnte auseinanderliegende Akzessionen übergeben und in der Folge die Amtsbücher und die nachgebundenen älteren von den nicht gebundenen jüngeren Akten getrennt wurden, ist die alphabetische Ordnung heute gestört. Der Bestand umfasst drei Teile, die in der folgenden Beschreibung unterschieden werden:
Teil I: UAT 5/4-6/30: Amtsbücher und nach Abgabe an die Bibliothek nachgebundene Akten der Buchstaben B - V des Schlagwortalphabets. Diese Unterlagen stammen vorwiegend aus der Zeit vor 1750, in Einzelfällen wurden Ergänzungen und Nachträge bei späteren Abgaben (seit 1867) vorgenommen.
Teil II: UAT 7/1-9/6, 10/2-10/18, 25/1-32/6 (übernommen: 1867): Akten der Buchstaben A (Abzug) bis W (Wohnungen) des Schlagwortalphabets, vorwiegend aus der Zeit bis 1750, die in ihrem ursprünglichen Zustand belassen, also nicht nachgebunden wurden.
Teil III: 44/1-180 (übernommen: 1867 und 1914): Willkürlich vermischte Akten des ursprünglichen Schlagwortalphabets, vorwiegend aus der Zeit seit 1750 und ergänzt um Akten eigenständiger Teilregistraturen sowie Akten fremder Provenienz, die vor allem im Jahr 1914 in die Universitätsbibliothek gelangten.
Im Universitätsarchiv wurde 1969/70 die Serie der "Älteren vermischten Sachakten" in den gleichnamigen Bestandsrepertorien rekonstruiert, ohne die seit 1867 vergebenen Signaturen zu verändern. Im Zuge der Findmitteldigitalisierung wurden sämtliche Findmittel zu den Altbeständen einem Gesamtinventar kumuliert.

Tübingen, den 15.7.1992

Dr. Michael Wischnath

Nachtrag:
Als Teil der "Altbestände" wurde der Bestand UAT 25 in einer Sammeldatei "Inventar" im TUSTEP-Format (”Tübinger System von Textverarbeitungs-Programmen“) geführt. Im Sommer 2020 wurde der Bestand im Rahmen des Projekts "Retrokonversion und Online-Stellung der Findmittel zu den "Altbeständen" des Universitätsarchivs Tübingen" einzeln in die Archivverwaltungssoftware ACTApro konvertiert. Er umfasst insgesamt 25 Verzeichnungseinheiten im Umfang von 0,72 lfm.

Inhalt:
Einschreibung, Allgemeines (1543-1782): 1 Verzeichnungseinheit
Intercessionales, Promotoriales (1548-1780): 6 Verzeichnungseinheiten
Inventur- und Vormundschaftssachen (1599-1675): 1 Verzeichnungseinheit
Universitätsjubiläum (1777-1779): 8 Verzeichnungseinheiten
Klösterrestitution (1629-1649): 1 Verzeichnungseinheit
Kirche und Schule (1525-1827): 3 Verzeichnungseinheiten
Kriegssachen (1520-1694): 4 Verzeichnungseinheiten
Entfallen: 1 Verzeichnungseinheit



1. Bestandsstruktur, -geschichte:

Bestandssignatur
Universitätsarchiv Tübingen, UAT 25/
Umfang
0,72 lfm

Kontext
Universitätsarchiv Tübingen (Archivtektonik) >> B Akademische Zentralorgane >> Bc Verwaltungsorgane (Universitätsverwaltung) >> Bc 2 Universitätssekretariat >> Ältere Universitätsregistratur (15.-19. Jh.)

Bestandslaufzeit
1476-1843

Weitere Objektseiten
Letzte Aktualisierung
02.02.2023, 14:46 MEZ

Objekttyp


  • Bestand

Entstanden


  • 1476-1843

Ähnliche Objekte (12)