„Coding da Vinci“ – Deutsche Digitale Bibliothek veranstaltet ersten deutschen Kultur-Hackathon

Coding da Vinci

Vom 26. April bis zum 6. Juli veranstalten die Deutsche Digitale Bibliothek, die Servicestelle Digitalisierung Berlin, die Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland den ersten deutschen Kultur-Hackathon „Coding da Vinci“ in Berlin.

Der Hackathon bringt interessierte Entwickler/innen, Gamesliebhaber/innen und Designer/innen mit Kulturinstitutionen zusammen, um gemeinsam aus offenen Daten und eigener Kreativität spannende Spiele, Anwendungen und Visualisierungen zu entwickeln. Offene Daten sind Daten, die von jedermann frei verwendet, nachgenutzt und verbreitet werden können – maximal eingeschränkt durch Pflichten zur Quellennennung und die Weitergabe unter gleichen Bedingungen (http://okfn.de/opendata/).

Nun sollen zum ersten Mal Digitalisate des kulturellen Erbes aus verschiedenen Kulturinstitutionen frei verfügbar und nutzbar gemacht werden. Nach dem Motto „Let them play with your toys!“ (Jo Pugh, National Archives UK) werden auf Basis von offenen Kulturdaten prototypische Anwendungen in einem Dialog zwischen Gedächtnisinstitutionen und Teilnehmer/innen aus ganz Deutschland entwickelt.

Die Daten werden von verschiedenen Kulturinstitutionen bereitgestellt, die den Teams für ihre Projekte in Form von Metadaten, Bildern, Audio- und Videodateien sowie 3D-Modellen zur Verfügung stehen. Eine Übersicht über die liefernden Institutionen finden Sie regelmäßig aktualisiert auf der Webseite, es kommen weitere Daten und Institutionen dazu. Seit Anfang April können alle Datensätze heruntergeladen werden.

Die Ergebnisse von „Coding da Vinci“ werden unter einer offenen Lizenz für die weitere (Nach-) Nutzung veröffentlicht.

„Coding da Vinci“ möchte das Potenzial digitaler Bestände von Gedächtnisinstitutionen aufzeigen. Neben kreativen und nützlichen Anwendungen geht es auch darum, mit „Coding da Vinci“ die Entwickler-, Gamesliebhaber- und Designercommunity mit Gedächtnisinstitutionen wie Museen, Archiven und Bibliotheken zu vernetzen.

„Coding da Vinci“: 26./27. April bis 6. Juli 2014

26./27. April 2014: Datenvorstellung, Ideenentwicklung und Hacken, Ort: Wikimedia Deutschland (Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin)

Zu Beginn der Veranstaltung stellen die Kulturinstitutionen im Barcamp-Format ihre Daten vor. Beim Barcamp kann jeder einen eigenen Workshop, Vortrag oder Gesprächsrunde anbieten. Die Deutsche Digitale Bibliothek gibt eine Einführung in die Nutzung ihrer API.

Es werden Challenges (Herausforderungen) präsentiert, die den Teilnehmer/innen erste Anregungen zu ihren Projekten geben. Sie sind bereits auf der Webseite von Coding da Vinci veröffentlicht. Nachdem sich Teams gebildet haben, wird an den offenen Daten gearbeitet. Als zusätzliche Anreize werden Workshops u.a. zu Datenvisualisierungen und  Kulturdatenformatenangeboten und Best-Practice-Projekte vorgestellt. Die Veranstalter laden alle Interessierten ein, sich auf der Webseite anzumelden und am Kultur-Hackathon teilzunehmen! Für eine begrenzte Personenzahl werden Stipendien für Reise- und Übernachtung vergeben.

Institutionen, die Daten zur Verfügung stellen (Stand 19.03.2014):

API der Deutschen Digitalen Bibliothek
Berlinische Galerie
Deutsches Archäologisches Institut
Ethnologisches Museum Berlin
Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin
Museum für Naturkunde Berlin
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
Stadtmuseum Berlin
Zentral- und Landesbibliothek Berlin

Zehn-Wochen-Sprint: Projekte vorantreiben, Online-Phase

Innerhalb des Sprints haben die Teams zehn Wochen Zeit, um ihre Projekte weiterzuentwickeln, mit zusätzlichen Datensätzen zu verknüpfen sowie anschaulich und verständlich darzustellen. Bei Fragen werden die Teams von den Veranstalter/innen und Kulturinstitutionen unterstützt und organisieren sich online.

6. Juli 2014: Präsentation und öffentliche Preisverleihung (der Ort wird noch bekannt gegeben)

Alle Interessierten sind zur öffentlichen Preisverleihung am 6. Juli eingeladen. Wir freuen uns, Teilnehmer/innen und interessiertes Publikum aus den Bereichen Kultur und Technik begrüßen zu können. Die Teams stellen ihre Projekte vor, anschließend werden die besten Projekte von einer Jury prämiert.

Webseite und weitere Infos: http://codingdavinci.de/
Anmeldung: http://codingdavinci.de/anmeldung/
Twitter: @codingdavinci
Hashtag: #codingdavinci

Die Pressemitteilung als PDF finden Sie im Pressebereich.