• Ergebnis 1 von 1

Halbbatzen des Erzbischofs Paris Graf von Lodron von Salzburg , 1625

Objektbezeichnung:
Münze
Objektbeschreibung:
Diese Münze gehört zum Fund von Öschelbronn, der nach 1675 verborgen und 1935 wiedergefunden wurde. Sie zeigt auf der Vorderseite sowie auf der Rückseite je ein Wappenschild. Die Erfassung dieser Münze wurde durch den Numismatischen Verbund in Baden-Württemberg (NV BW) ermöglicht.
Material/Technik:
Silber
Maße:
Durchmesser: 18 mm, Gewicht: 1,12 g
Ereignis:
Hergestellt
(wo):
Salzburg
(wann):
1625
Ereignis:
Beauftragt
(wo):
Erzbistum Salzburg
Ereignis:
Gefunden
(wo):
Öschelbronn (Gäufelden)
Beschriftung:
Vorderseite: . PARIS . [D : G: ARC]HIEPS . Rückseite: . SALISBV - [RG]ENSIS * 1625 *
Verwandtes Objekt und Literatur:
Max Bernhart/Karl Roll, 1946: Die Münzen und Medaillen des Erzstiftes Salzburg, München, Nr. 2711ff
Standort:
Landesmuseum Württemberg, Stuttgart
Inventarnummer:
MK 8863
Sammlung:
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen; Münzkabinett; Il Gabinetto Numismatico;
Rechteinformation:
Landesmuseum Württemberg
Letzte Aktualisierung: 26.04.2019, 16:00 Uhr

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Adobe Flash Player, um dieses Video anzusehen.

Download the latest player from Adobe

Medienwiedergabe nicht möglich

Die Mediendatei kann nicht angezeigt werden.

Halbbatzen des Erzbischofs Paris Graf von Lodron von Salzburg , 1625