Gemälde

Bildnis der Maria Luisa Tassis

Dreiviertelfiguriges Bildnis der Maria Luisa Tassis (1611-1638), Tochter des italienischen Kaufmann Antoni de Tassis, seit 1636 verheiratet mit Henry de Berchem. Die Dargestellte trägt ein weißes Unterkleid mit schwarzem Überkleid mit Goldborten und weitem Spitzenkragen. Um Hals und schultern trägt sie Perlenketten, in der rechten Hand hält sie einen großen Fächer aus Straußenfedern. das Gemälde ist eine leicht verkleinerte Kopie nach dem Original von Anton van Dyck in der Sammlung Liechtenstein in Wien. (KSDW)

Material/Technik
Öl auf Leinwand
Maße
110,0 x 81,0 cm
Standort
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz, Dessau-Roßlau
Inventarnummer
I-236
Sammlung
Originalausstattung Gotisches Haus Wörlitz; Gemäldesammlung

Verwandtes Objekt und Literatur

Bezug (was)
Porträt
Gemälde
Mode
Fächer
Bezug (wer)

Ereignis
Herstellung
(wer)
Joseph Kurz (1768-1827)
(wo)
Wien
(wann)
1800
Ereignis
Herstellung
(wer)

Rechteinformation
Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Letzte Aktualisierung
25.04.2023, 10:07 MESZ

Objekttyp


  • Gemälde

Beteiligte


Entstanden


  • 1800

Ähnliche Objekte (12)