DDB Newsletter Juli 2017

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben einen vollen Sommer-Newsletter für Sie und fassen uns deshalb kurz: In dieser Ausgabe stellen wir unsere neue virtuelle Ausstellung zum Kino des Ersten Weltkriegs vor, die mit 120 Fotos und historischen Filmmaterialien die Zeit zeigt, in der „die Bilder lügen lernten“.  Aus dem Archiv kommen unsere historischen Speisekarten, die gleichzeitig die kuriose Geschichte der amerikanischen Sammlerin Frank E. Buttolph erzählen. Frank Frischmuth, unser Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation verrät im Interview, warum es nicht genügt, das Kulturerbe nur zu digitalisieren und am Schluss gibt es noch zwei Veranstaltungsbeiträge: Eine Vorschau auf den September und einen Rückblick auf den Mai. Genießen Sie die warme Jahreszeit und wir lesen uns wieder Anfang September,

Ihre Deutsche Digitale Bibliothek

Deutscher Kamera-Operateur im Schützengraben an der Westfront, ca. 1917/1918. Bundesarchiv (Rechte vorbehalten – Freier Zugang)
Deutscher Kamera-Operateur im Schützengraben an der Westfront, ca. 1917/1918. Bundesarchiv (Rechte vorbehalten – Freier Zugang)
Neue virtuelle Ausstellung

„Das Kino des Ersten Weltkriegs: Einsichten in eine transnationale Mediengeschichte“

Der Erste Weltkrieg – nie zuvor ist ein Krieg so ausgiebig gefilmt, nie zuvor das Medium Film so systematisch zur Meinungslenkung instrumentalisiert worden. Die neue virtuelle Ausstellung der Deutschen Digitalen Bibliothek wurde vom Deutschen Filminstitut kuratiert und zeichnet mit viel historischem Film- und Fotomaterial, wie Filmausschnitte, Fotografien und Plakate, ein umfassendes Bild der Filmgeschichte des Ersten Weltkriegs und dürfte damit

Aus dem Archiv
"Breakfast Menu", Metropolitan Hotel, New York (1851 - 1859), Frank E. Buttolph Collection, New York Public Library
"Breakfast Menu", Metropolitan Hotel, New York (1851 - 1859), Frank E. Buttolph Collection, New York Public Library
Thema des Monats

Historische Speisekarten oder Die kuriose Geschichte der Frank E. Buttolph

Im August des Jahres 1900 finden Leser des amerikanischen Magazins “Hotel Monthly” diese Werbeanzeige vor: “Es ist von größter Wichtigkeit, dass die Karten gut verpackt und zwischen zwei große Pappen gelegt werden, ansonsten werden sie auf dem Postweg verschmutzt und ruiniert, was sie wertlos macht. Das Schöne an dieser Sammlung ist, dass fast alle der 3.600 Speisekarten in perfektem Zustand sind, aber ich musste härter als General Otis auf den Philippinen kämpfen, damit mein Standard eingehalten wird. Sollte er niedriger werden, lege ich die Arbeit nieder.“

Hintergrund
Frank Frischmuth (Deutsche Digitale Bibliothek, Foto: Reynaldo Paganelli)
Frank Frischmuth (Deutsche Digitale Bibliothek, Foto: Reynaldo Paganelli)
Interview mit Geschäftsführer Frank Frischmuth

„Es genügt nicht, das Kulturerbe nur zu digitalisieren“

Frank Frischmuth, Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation der Deutschen Digitalen Bibliothek, berichtet im Interview mit Julia Lerche (Stiftung Preußischer Kulturbesitz) über Neuentwicklungen 2017, die DDB-Strategie und die Chancen offener Kulturdaten.

Veranstaltungen
„Blick auf Potsdam“, Maler: Philipp Franck (1922), Foto: Kai-Annett Becker, Berlinische Galerie (CC 1.0 Universell – Public Domain Dedication)
„Blick auf Potsdam“, Maler: Philipp Franck (1922), Foto: Kai-Annett Becker, Berlinische Galerie (CC 1.0 Universell – Public Domain Dedication)
Sprachliche Potenziale & Digitale Nachhaltigkeit

Das DGI-Forum und der 2. Informationstag Brandenburg.digital im September

Save the Date: Im September ist die Deutsche Digitale Bibliothek auf dem DGI-Forum in Wittenberg und auf dem 2. Informationstag Brandenburg.digital in Potsdam! In Vortrag und Podiumsdiskussion geht es um sprachliche Potenziale und digitale Nachhaltigkeit bei der Zugänglichmachung und Nutzung offener Kulturdaten.

Veranstaltungen
Der Stand der Deutschen Digitalen Bibliothek auf dem 106. Bibliothekartag in Frankfurt am Main
Der Stand der Deutschen Digitalen Bibliothek auf dem 106. Bibliothekartag in Frankfurt am Main
Rückblick

Von Medien und Menschen – Die Deutsche Digitale Bibliothek auf dem Bibliothekartag 2017 in Frankfurt am Main

Der 106. Bibliothekartag fand vom 30. Mai bis 2. Juni an der Frankfurter Messe statt und bot unter dem Titel „Medien – Menschen – Märkte“ den 3.500 BesucherInnen ein reichhaltiges Programm zur Information und Fortbildung für BibliothekarInnen. Da durfte natürlich die Deutsche Digitale Bibliothek nicht fehlen:

Anteprima
Logo Zugang gestalten

Zugang gestalten! Mehr Verantwortung für das kulturelle Erbe

Save the Date! Die 7. Internationale Konferenz Zugang gestalten findet am 19. & 20. Oktober 2017 in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt a.M. statt - Schwerpunkt: "Zusammen arbeiten".

Logo Coding Da Vinci

Coding da Vinci der Kulturhackathon

Save the Date! Am 21.& 22. Oktober 2017 ist die Kick-Off Veranstaltung für Coding da Vinci an der Hochschule für Wirtschaft und Technik in Berlin!